Artikel empfehlen

Jelly Bean: 10 Wünsche an die nächste Android-Version


15.06.2012, 15:29 Uhr

Android Jelly Bean

In knapp zwei Wochen findet die Google I/O statt. Die Chancen stehen gut, dass ein zentraler Punkt der Veranstaltung die Vorstellung einer neuen Android-Version ist. Egal, ob Android 4.1 oder 5.0, ob Jelly Bean oder Ice Cream Sandwich „Plus“ – die neue Version wird einige neue Funktionen mit sich bringen. Was das sein könnte – oder was wir uns zumindest wünschen würden – haben wir in dieser kleinen Liste zusammengestellt.

Ice Cream Sandwich war die Zusammenführung von Honeycomb, der Tablet-Chimäre von Android und dem altehrwürdigen Smartphone-Zweig, zuletzt vertreten von Version 2.3 „Gingerbread“. Keine Frage – ICS hat stilistisch wie technisch vieles verändert, die Version stellte eine Zäsur dar. Die nächste Android-Version, der Einfachheit und höheren Wahrscheinlichkeit halber nennen wir sie in diesem Artikel Jelly Bean, wird weniger verändern, sondern eher verfeinern. Evolution statt Revolution ist angesagt, das Aufbauen und Detail-Verbessern auf Basis des bereits hervorragenden ICS. Was nicht heißen soll, dass Jelly Bean nicht auch die eine oder andere Überraschung in petto haben wird. Aber was könnte das sein? Hier unsere definitive Liste an Dingen, die wir uns von Jelly Bean wünschen.

1. Bessere Audio-Unterstützung

android tablet turntable music motorola xoom

Insbesondere in den letzten 12 Monaten haben sich die Bedingungen für Android-Entwickler deutlich verbessert: Designempfehlungen, neue APIs für flexible Layouts, verbesserte Abwärtskompatibilität, ein schnellerer Android-Emulator. An einer Sache hakt es aber nach wie vor: Audio. Soundausgabe unter Android ist fehlerhaft, uneinheitlich und wenig performant – Low Latency Audio wie unter iOS ist nahezu gar nicht möglich. Entwickler können zwar herumtricksen, aber die Situation ist, wie man etwa diesem frustrierten Blogeintrag entnehmen kann, insgesamt schlecht und verhindert de facto, dass eine florierende Landschaft an Audio- und Musik-Apps für Android entstehen kann. Hier kann und sollte Google in Jelly Bean nachbessern.

2. Android als Desktop-OS


Android eignet sich bereits jetzt als Betriebssystem für Desktop-PCs. Im Vergleich zu traditionellen Desktop-OS’ sogar mit manchem Mehrwert: Wer nach Hause kommt, muss sein Smartphone nur noch in eine Dockingstation legen und kann ortsungebunden arbeiten. Auch unterwegs oder an anderen Orten hat er immer Internetzugang und all seine Daten griffbereit. Wie das funktioniert kann man in diesem eindrucksvollen Video sehen. Diverse Entwicklungen der letzten Monate – von Motorolas Webtop über Ubuntu für Android bis hin zum Erfolg der ASUS Transformer-Serie als Hybriden aus Netbook und Tablet – weisen darauf hin, dass Android den Kontakt zum Schreibtisch sucht.

Wir hoffen, dass Google in Jelly Bean Funktionen integriert, mit denen Android noch besser auf dem Desktop genutzt werden kann.

Dazu gehört aus unserer Sicht:

  • die Unterstützung von noch mehr Peripherie-Hardware
  • eine einfache Synchronisierung nebst Backup und Versionshistorie für Benutzerdaten – etwa durch eine tiefere Google Drive-Integration
  • ein Multiuser-Login-System – mit lokalen oder serverbasierten Profilen und der Möglichkeit, sich an einem Gerät mit unterschiedlichen Accounts anzumelden.

Gerade letztere Funktion besitzen Desktop-OS seit Jahrzehnten. Bereits heute werden Tablets in Haushalten von allen Familienmitgliedern genutzt – warum sollte nicht auch jeder seinen eigenen Login, eigene Homescreens, Apps und Browser-History haben?

3. Orts- und NFC-basierte Profile

Über diverse Android-Apps wie Tasker, Setting Profiles und Llama existiert die Funktionalität schon deutlich länger: In einem bestimmten Bereich der Karte soll ein Smartphone bestimmte Aktionen ausführen oder Einstellungen festlegen. Beispiele: Den Ton ausschalten, wenn man im Kino ist. An das Milch-Kaufen erinnern, wenn man sich in den Supermarkt begibt oder die Musik-App im Auto starten. Gut erweiterbar wäre die Funktion mit per NFC-Tags aktivierbaren Profilen, vergleichbar zu Sonys SmartTags.

4. Android Game Center

Machen wir uns nichts vor, Smartphones sind die neuen Game Boys, Spiele die beliebteste App-Kategorie. Mit einem Games-Framework ähnlich wie Apples Game Center oder Steam auf dem PC, das bereits in der Gerüchteküche umherwabert, könnte Google dem bereits florierenden Games-Ökosystem von Android noch einmal einen Schubs nach vorne geben. Dazu müsste es nur gut gemacht sein. Folgende Funktionen fänden wir wünschenswert:

  • Spielübergreifende Avatare
  • Integrierte, mit Google+ oder Google Contats verzahnte Freundesliste
  • Highscore- und Achievement-Vergleiche
  • Matchmaking für Multiplayer-Spiele
  • Cloud-basiertes Speichern von Spielständen, damit man morgens auf dem Smartphone anfangen und abends am Tablet weiterspielen kann
  • Einfache, gut dokumentierte API für Entwickler

5. Chrome als Standardbrowser


Google Chrome, beziehungsweise die Open Source-Variante Chromium wird mittelfristig den Stock-Browser in Android ersetzen. Das macht Sinn, denn Chrome bietet, obwohl beide mit Webkit die gleiche Basis besitzen, einige Vorteile. So ist der Browser etwa auf Webapps optimiert, bietet denselben (oder zumindest einen ähnlichen) Funktionsumfang wie sein Desktop-Counterpart und wird wohl mittelfristig auch Erweiterungen unterstützen.

Dank der gemeinsamen Codebasis mit dem Desktop-Browser sollte und müsste Chrome über den Play Store aktualisierbar sein – gerade bei Sicherheitslücken sind schnelle Updates schließlich essenziell.

6. Google Assistant

Bislang waren die Antworten der Android-Hersteller auf Apples Siri eher unterwältigend. Mit dem Google-eigenen Assistant, der seit Monaten in der Gerüchteküche gehandelt wird, könnte sich das ändern. Bislang gibt es noch gar keine offiziellen Infos, aber es steht zu hoffen, dass sich Google auf der I/O dazu äußert – vielleicht hat man sogar schon eine lauffähige Version für Jelly Bean parat?

7. Mehr Performance

In dieser Woche gab Intels Mobilsparten-Chef zu Protokoll, dass der Chipgigant dank diverser Software-Optimierungen mehr Performance aus Android bei Mehrkern-CPUs herauskitzeln kann. Mag sein, dass hier ein wenig dick aufgetragen wurde, dennoch ist klar, dass noch einiges an ungenutztem Leistungspotential in Android schlummert, was man nicht zuletzt an den aktuell ebenfalls hohe Wellen schlagenden Linaro-Builds von Android sieht. Also: Mehr Leistung für ein schnelleres Betriebssystem – das sollte schon drin sein.

8. Mehr Konsistenz

Die Holo UI von Ice Cream Sandwich sieht toll aus, keine Frage. Aber Google hält sich selbst in eigenen Apps nicht konsequent daran. Der Google Reader oder Google Goggles verwenden kein Holo-Layout, in manchen Dialogen, etwa Einstellungen -> Apps funktioniert das horizontale Wischen noch nicht. Hier kann und sollte Google nachbessern.

9. Android Beam, aufgebohrt

Die NFC Beam-Funktion von Android ist zwar cool, aber in ICS und dessen Apps noch sehr eingeschränkt. Das wird in dem Video deutlich, in dem wir letzten Dezember die Beam-Funktion vorstellten:


    YouTube-Logo

Samsung hat mit S Beam im Galaxy S3 gerade erst gezeigt, wie man Beam sinnvoll erweitern kann: Per Kontakt zwischen zwei Geräten (funktioniert leider bislang nur mit dem Galaxy S3) wird eine WiFi Direct-Verbindung aufgebaut. Die so verbundenen Geräte können pfeilschnell Dateien untereinander austauschen – selbst hunderte MB große Videos dauern nur Sekunden. Eine native Variante davon in AOSP-Android wäre toll.

Auch sonst könnte Android Beam mehr App-Unterstützung erfahren, denn es ist absehbar, dass in Kürze die meisten Android-Devices mit NFC ausgestattet sein werden. Denkbar sind etwa der Austausch von Fotos in der Galerie, das schnelle gegenseitige „Zirkeln“ in G+ oder das Eröffnen einer Multiplayer-Partie in Android-Games über das Game Center (siehe oben). Je mehr man mit NFC machen kann, desto besser.

10. Ein Messenger für alle(s)

Momentan hat man mit Google Talk, dem Google+ Messenger und Google Voice (bislang nur in Nordamerika) drei Apps, deren Funktionalität sich zu einem Gutteil überschneidet: Text-Messaging, Voice- und Videochat. Google wäre gut beraten, diese Apps zusammenzuführen und fest mit mit dem Rest des Betriebssystems zu verdrahten – etwa im Dialer und dem regulären SMS/MMS-Programm. Viel Verwirrung für Android-Einsteiger würde wegfallen. In dem Zuge darf Google auch gerne Sharing von Text und Dateien per GTalk, G+ Messenger, oder was auch immer an deren Stelle tritt, integrieren. Vielleicht hilft ja der Kauf von Meebo bei dieser Mission?

Bonuswunsch: Pinch-to-Zoom in der Google Mail-App

Hat nichts mit Jelly Bean zu tun, aber es wäre an der Zeit, liebe Mädels und Jungs bei Google.

Das waren unsere Vorschläge. Haben wir etwas vergessen? Was ist euch wichtig? Eure Wünsche für Jelly Bean bitte in die Kommentare.

Foto Turntable: nimble (cc)

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.95 von 5 - 22 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Nasty-90

    Eine App die sms/whatsapp/twitter/skype/msn/email/facebookmessages usw zusammenfassen kann und es auch gleich ermöglicht selbige zu beantworten ohne die zugehörige app zu öffnen… das wäre ein Traum und echt mal ein Hammervorteil gegen die Obstprodukte…

  • http://www.facebook.com/florian.eichin Florian Eichin

    Multiuser wäre wirklich top, hatte es bisher nicht vermisst aber jetzt wo ihr es sagt! Und Backup des gesamten Geräts (ohne root) inklusive Speicherstände usw. zb. in die cloud wäre famos

  • Ruddy Robot

    Webtop für alle wäre echt Wahnsinn! Überlege schon lange ob ich mir das neue Windows echt antun möchte…

  • Anonymous

    Bitte, alles nur nicht Windows :-)

  • Tim Glaubitz

    bei 5 wäre das riesen Problem das man dann kein Flash mehr hätte
    im Standard Browser
    das ging absolut nicht

    ansonsten sollte auf jedenfall 6 und 4 kommen

  • pmori

    Es wäre cool, wenn in der nächsten Android version Android Beam verbessert werden würde. Am besten so wie bei Samsung, dass wifi-direct zur datenübertragung und nfc zum koppeln genutzt wird. Dann könnte man endlich auch größere Daten wie Bilder und Videos verschicken.

  • Firat Sicak

    was ist webtop, danke für die antwort ;)

  • Sascha Wycisk

    WepTop ist eine Alternative Oberfläche (von Motorola) für Desktops (bei Motorola für ihr eigenes Laptop Dock gedacht) . Anfangs war es ein eigenes Linux System doch inzwischen ist es eine art Tablet Interface wodurch dein Smartphone an jeweiligen großen Bildschirmen effektiver zu nutzen wird. Von Canonical wird auch Ubuntu auf Smartphones gebracht, eine art Dualboot-System. Da ich nicht weiß ob Links gestattet sind, musst du einfach mal auf YT dir ein paar Videos dazu ansehen.

  • Peter

    Ja wenn die 10 punkte drin wäre wäre es echt hammer abe rich bezweifle es was mir wirklich sehr felht wären google karten ähnlich der Itunes karten!

  • Anonymous

    Apps via Bankeinzug und Prepaid Karten (a la itunes Karten) bezahlen!!!

  • Raphael

    Schön wäre noch dass Kontaktbilder die man bei seinen Google-Mail Kontakten eingetragen hat, auch in hoher bzw. höherer Auflösung in der Kontakte-App angezeigt wird.
    Diese pixeligen Bilder versauen dort die ganze Optik.

  • Matze

    Vielleicht kennst du es ja schon, ansonsten schau dir doch mal das hier an:
    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1621031

  • TheAnonymousWriter

    Was hast du gegen Windows ? Also abneigung gegen Windows 8 kann ich ja verstehen aber gegen Windows generell..Naja vlt benutzt du ja Linux … Alles Besser als das billig Mac OS X

  • Pipi Pipi

    Euren Punkten ist nicht hinzu zu fügen :D

  • Superskifahrer

    besseres notification center, zb wie bei iOS… zumindestens am Lockscreen…

  • Raphael

    Kannte ich noch nicht, danke :)

    Trotzdem wäre es irgendwie schön wenn es auch ohne klappen würde :)

  • Gast

    Mehr Stromsparfunktionen. Apps

  • Soenke

    Für mich wäre die wichtigste Verbesserung die e-mail app für nicht-gmail Konten. Da ich mehrere Domains verwende und auch mehrere emails darauf laufen habe, nutze ich diese app auf meinen nexus am häufigsten, und ärgere mich jedes mal über die wenigen 25 zwischengespeicherten Mails und die fehlende wisch-blätterfunktion.

  • http://schneeland.myopenid.com/ schneeland

    1, 5, 7 und 8 würde ich bedenkenlos sofort unterschreiben. Ansonsten hoffe ich eher auf die Bereinigung zahlreicher kleiner Bugs, die zwar alle nicht schlimm sind, aber in Summe die Benutzererfahrung doch etwas beeinträchtigen.

    Was funktional wirklich noch fehlt ist die Synchronisation von Aufgaben und Notizen mit Exchange-Servern. Generell könnte in der Exchange-Server-Ecke noch einiges verbessert werden.

    Außerdem wäre es schön, wenn Google Entwickler dazu motivieren würde, zusätzlich zu werbefinanzierten Apps auch kostenpflichtige Versionen anzubieten, die weniger Rechte fordern.

  • Gast

    Zustimmung; allerdings hat das rein garnichts mit der Android-Version zu tun.

  • Gast

    Nimm K9-Mail.

  • Anonymous

    Dat stimmt :D

  • Elmo

    Ich habe schon auf mehreren Rechnern probiert die Youtube Videos zu gucken,… über youtube kein Problem, aber wenn ich es direkt öffnen will geht zwar ein Fenster auf aber kein Video? Scriptfehler?

  • Anonymous

    Provokationsversuch geglückt -_-
    ” Target has to be eliminated !”

  • Zocker516

    2, 5, 6 ,7, 10 sind super :-)

  • Alter

    Dito… hab keine kreditkarte und ärger mich jedesmal grün und blau wenn ich was sehe wozu ich eigentlich bereit wäre etwas zu zahlen…

  • http://www.androidnext.de/apps/google-io-app-jelly-bean/ Google I/O: Event-App mit subtilen Hinweisen auf Jelly Bean?

    [...] hoher Wahrscheinlichkeit eine neue Android-Version. Was diese beinhalten könnte, haben wir bereits aufgearbeitet. Nun hat Google die offizielle I/O-App veröffentlicht und die enthält schon einmal einen winzigen [...]

  • Zocker516

    Hoffe dass der Assistant dann aber als Update der Google Sprachsuche kommt, denn ob Samsung noch ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean für mein Galaxy S2 bringt… mhm naja müssten sie ja eigentlich um die gleichen Updateversionssprünge wie beim Galaxy S (1) zu machen.

  • http://www.androidnext.de/schwerpunkt/google-io-2011-versprechen/ Google I/O: Nicht eingehaltene Versprechen von 2011

    [...] }); Samsung Galaxy S3: Der ultimative TestPodcast #18: Galaxy S3, One X und 4X HD10 Wünsche an Android Jelly Bean10 Android-Apps zur Fußball EM 2012 [...]

  • Max

    Systemweite Proxyunterstützung!!!

  • mobi

    Die Audio Latency in Jelly Bean ist immer noch nicht auf Level von iOS. 2-5ms alles andere ist doch für dir Tonne bzw. für ersnthafte Anwenungen echt nicht zu gebrauchen.

  • http://www.androidnext.de/news/gmail-app-in-android-4-2-mit-pinch-to-zoom-wischgesten-video/ Gmail: App in Android 4.2 mit Pinch-to-Zoom & Wischgesten [Video]

    [...] unter anderem die GMail-App. Und die hat es in sich: Google hat endlich auf seine Nutzer (und uns) gehört und eine Pinch-to-Zoom-Geste in die Google Mail-App eingebaut. Damit lassen sich dann auch [...]

Verwandte Artikel