Artikel empfehlen

Android-Apps selbst entwickeln: Fachbücher und Video-Trainings von Galileo Press


22.05.2012, 17:48 Uhr

Android-Apps-Galileo

Mal ehrlich, immer nur Apps konsumieren ist doch auf Dauer auch langweilig. Wie wäre es, wenn wir unsere eigenen Anwendungen programmieren könnten? Das ist natürlich nicht ganz einfach und erfordert Zeit und jede Menge Einarbeitung, aber es gibt ja Hilfe: Bei den ersten Schritten zur eigenen App helfen zum Beispiel drei Produkte von Galileo Press, die wir uns einmal genauer angesehen haben.

Bestimmt haben viele unserer Leser schon einmal davon geträumt, eine eigene Android-App zu programmieren, den Gedanken dann aber ob mangelnder Informatik-Kenntnisse oder schlicht fehlender Zeit wieder fallen gelassen. Ist ja auch nicht einfach, so ganz ohne Grundlage in diese komplexe Thema einzusteigen. Aber auch nicht unmöglich und eine kleine Starthilfe könnten dem einen oder anderen die Bücher und Lernvideos aus dem Galileo Press-Verlag geben, die versprechen, das Programmieren simpler Apps auch dem Programmiereinsteiger zu vermitteln.

Den Anfang macht das Buch „Android-Apps entwickeln“ von Uwe Post: Hier lernt der Leser auf besonders einfache und unterhaltsame Weise, wie er eigene Apps für Android erstellt. Anhand einer Spiele-App, die schrittweise weiterentwickelt wird, lernt man nach und nach die Grundlagen von Java und der mobilen Anwendungsentwicklung kennen – vom Installieren der Entwicklungstools bis zum Veröffentlichen der fertigen Apps.

Das Ganze ist fluffig und unterhaltsam geschrieben und bietet immer wieder auch ausschweifende Blicke über den Tellerrand der reinen Programmierung hinaus; auch wer nicht zwingend jedem Schritt folgt und vielleicht gar nicht direkt nebenbei programmieren möchte, wird sich zumindest beim Lesen gut amüsieren. Als Bonus liegt dem Buch ein DVD mit der kompletten zur Programmierung notwendigen Software sowie allen Beispieldateien bei.

Kostenpunkt: 24,90 Euro für die Paperback-Ausgabe, 19,90 Euro für die Online-Version. Einzelne Kapitel zum Probelesen gibt es auf der Produktseite bei Galileo Press.

Eher für fortgeschrittenere Programmierer und dementsprechend auch etwas trockener ist „Android 3“ von Thomas Künneth: Das Buch richtet sich an Leser, die mit der Programmiersprache Java bereist vertraut sind und nun mit dem Android SDK entwickeln möchten. Auf knapp 400 Seiten wird von einem kompakten Überblick über die Grundlagen und Entwicklungswerkzeuge über die Erstellung von GUIs und dem Zugriff auf die Kamera, das GPS und die Bewegungssensoren bis hin zur Implementierung von Multimedia und Datenbanken jeder Aspekt der Android-Programmierung abgehandelt. Kleiner Nachteil: Im Fokus liegen noch die Android-Versionen 2.3 „Gingerbread“ und 3.2 „Honeycomb“; Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ gab es zum Erscheinungsdatum leider noch nicht. Die beiliegende DVD beinhaltet zudem das komplette Android SDK, das Java SDK, Eclipse, das Standardwerk „Java ist auch eine Insel“ sowie die 60 Beispiel-Apps des Buches.

Kostenpunkt: 34,90 Euro für die Paperback-Ausgabe, 29,90 Euro für die Online-Version. Einzelne Kapitel zum Probelesen gibt es auf der Produktseite bei Galileo Press.

Wer ungern liest, sondern sich lieber audiovisuell berauschen lässt, für den ist „Apps entwicklen für Android 4“ die richtige Wahl: Die DVD-Box verspricht in 16 Stunden Spielzeit und neun Kapiteln anschaulich zu vermitteln, wie der Zuschauer eigene Android-Apps programmieren und im Android Market veröffentlichen kann. Dabei bietet sie vom Java-Crashkurs bis hin zur Programmierung komplexer Wetter- und Notizzettel-Apps alles, was zum Einstieg in die Android-Entwicklung benötigt wird. Ausschnitt gefällig?

Auch hier gibt es natürlich alle Beispiel-Apps, das Android SDK und Eclipse-Entwicklungsumgebung auf DVD.

Kostenpunkt: 39,90 Euro – noch mehr Beispiel-Videos und -Lektionen gibt es auf der Produktseite bei Galileo Press.

Abschließend sei noch festgehalten, dass wir natürlich nicht vermessen die Leistung professioneller Android-Programmierer klein reden möchten: Um richtig hochwertige Apps zu fertigen, braucht man im Zweifelsfall ein Studium oder eine entsprechende Ausbildung sowie jahrelange Erfahrung. Aber einen Einstieg mit eventueller Belohnung in Form einer ersten kleinen, eigenen Anwendung dürfte am Ende der Lektüre der vorgestellten Bücher respektive Video-Trainings durchaus winken – und selbst Gates und Jobs haben bekanntlich in Garagen angefangen.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.63 von 5 - 24 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Oliver Ebert

    Video2Brain ist auch immer ganz gut.

  • Adrian

    Ich war bei einem zweitägigen Android-App-Entwicklungs-Workshop bei uns an der Uni. Ich kann euch nur empfehlen so etwas wahrzunehmen, wenn es angeboten wird. Ich habe in den zwei Tagen richtig viel gelernt.

  • Asdf

    Android 3 kann ich nicht empfehlen, zu lückenhaft das Buch. Android 2, obwohl es ähnlich heisst, aber von anderem Verlag und Author, ist dagegen eine echte Empfehlung!!

  • http://www.androidnext.de/news/androids-apps-programmieren-trainigsbuecher-galileo-verlosung/ Androids-Apps programmieren: 10 Trainingsbücher von Galileo Press zu verlosen

    [...] einiger Zeit hatten wir euch verschiedene Fachbücher und Trainigsvideos für Programmier-Einsteiger zum Thema Android-Entwicklung vorgestellt. Nun sind zwei der Titel in [...]

Verwandte Artikel