Artikel empfehlen

Android 4.2: Der Feinschliff fehlt [Kommentar]


18.11.2012, 15:40 Uhr

android-4-2-kommentar-logo

Groß war die Vorfreude auf das, was Google für vergangenen Dienstag angekündigt hatte: Mountain View bescherte seinen Kunden neue Hardware, neue Software und hierzulande auch ein erweitertes Angebot im Play Store. Resultierte die Vorfreude speziell auf die Hardware in einem Spektakel, das regelrecht Apple’sche Ausmaße annahm, so wurde das damit veröffentlichte Android 4.2 bislang mehr hingenommen als beurteilt. Dass dieses weit weniger geschliffen daherkommt, als man es inzwischen von El Goog gewohnt ist, beleuchtet unser Kommentar.

Zwar hatte ich noch nicht das Glück, selbst ein Nexus 4 in die Hände zu bekommen, aber auf Galaxy Nexus und Nexus 7 laufen schon seit Veröffentlichung die jeweils offiziellen Versionen von Android 4.2. Nach knapp einer Woche damit muss ich zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin. Die Benutzeroberfläche hat wieder viel von der Homogenität verloren, die Android seit Ice Cream Sandwich zum ersten Mal überzeugend repräsentiert hat, einige Funktionen wirken gar unausgereift oder unüberlegt. Im Folgenden soll auf die wichtigsten Ungereimtheiten eingegangen werden.

Das Design der Uhr

Die Idee, mittels Akzentuierung Stunden von Minuten zu trennen ist sicherlich gut, doch so wie die Digitaluhr auf dem Lockscreen, als Widget und in der App selbst dargestellt wird, schaut sie unsauber aus. Die Uhren-App widerspricht mit ihren Textlogos als „Up”-Button in den Unterpunkten Wecker und Weltzeituhr Googles eigenen Designrichtlinien. Die roten Akzente sind interessant, passen aber nicht mit den ICS-blauen Toggles zusammen.

Der App Switcher

Androids Multitasking-Funktionalität ist im Mobilbereich bislang unerreicht. Bis Android 4.1 wurde beim Betätigen des App-Switcher-Buttons eine Liste von Apps über der gerade laufenden eingeblendet. So konnte eine andere App ausgewählt werden oder per „Zurück”-Taste zur vorigen Anwendunge zurückgekehrt werden. Seit Android 4.2 wird aber die aktuelle App mit einer Animation minimiert, im Hintergrund das Wallpaper eingeblendet. Dies ist zwar übersichtlicher und sicherlich schick anzusehen, die Animation läuft aber selbst auf dem Nexus 7 nicht immer flüssig ab. Hier wurde die Form der Funktion vorgezogen.

Die Kamera-App

Die Neuerungen der Kamera-App sind im Großen und Ganzen sehr gelungen. Wie aber schon von mehreren Seiten angemerkt, stört die Tatsache, dass der eigene Daumen einige Punkte des Ring-Menüs verdeckt und beim Orientierungswechsel eine ebenso sinnlose wie störende Animation abgespielt wird. In der 4.1-Kamera war dies besser.

Lockscreen-Widgets

An sich eine feine Sache, aber vor allem auf dem Smartphone etwas unübersichtlich. Statt ganze Widgets dort platzieren zu können, wäre es sicher sinnvoller, auf nur einem Sperrbildschirm reduzierte Ansichten zu bieten, beispielsweise die nächsten beiden anstehenden Termine statt des kompletten Kalenders, der nur mit einem Swipe erreichbar ist. Da für diese Funktionalität aber eine Programmierschnittstelle geboten wird, könnten entsprechende Widgets bald von Drittanbietern nachgereicht werden.

Davon abgesehen ist schade, dass Android 4.2 das Konzept des Lockscreens verschwimmen lässt. Die Gatekeeper-Funktion des Ringmenüs ist nicht mehr gegeben, wenn relevante Informationen mit einem Fingerwisch erreichbar sind. Überhaupt – wo liegt der zusätzliche Nutzen der Lockscreen-Widgets? Ob ich mit einer Wischbewegung den Lockscreen entsperre und „Vollzugriff“ auf den Homescreen habe oder mit einer Wischbewegung auf ein Widget am Sperrbildschirm zugreifen kann, ist im Grunde gleichgültig. Schlimmer noch: Android-Einsteiger könnte dies stark verwirren.

Quick Settings

Die Idee hinter den Quick-Settings ist sehr gut, wie schon viele Custom ROMs sowie OEM-UIs beweisen konnten; Eine Umsetzung für Stock Android, die das Energiesteuerungs-Widget ablöst, war überfällig. Dennoch stören dreierlei Dinge: Erstens ist das Öffnen der Quick Settings nicht intuitiv – auf dem Smartphone werden sie mit einem Zweifinger-Swipe nach unten oder mittels eines Icons im Benachrichtigungsbereich geöffnet, auf dem Tablet durch das Ziehen an der rechten Seite der Benachrichtigungsleiste. Zweitens ist die Präsentation der Buttons sehr unübersichtlich. Ist man hier kläglich daran gescheitert, Microsofts Metro/Modern-Ästhetik nachzueifern? Was spricht gegen einfache Buttons, wie man sie beispielsweise von der CyanogenMod oder TouchWiz kennt? Und schließlich funktionieren die Buttons nicht als Toggles, sondern als Menü-Shortcuts. Wäre es nicht viel einfacher und intuitiver gewesen, einfach das bekannte Energiesteuerungs-Widget etwas zu erweitern und im Benachrichtigungsbereich anzubringen?

Performance

Hatte Google spätestens mit Android 4.1 Jelly Bean und „Project Butter” dafür gesorgt, dass Android als gesamtes eine konstant smoothe Performance bietet, so leidet diese in Version 4.2 doch deutlich – mutmaßlich auch unter den oben beschriebenen Neuerungen. Besonders beim Entsperren des Lockscreens kommt es von Zeit zu Zeit zu Verzögerungen.

Zuletzt sei natürlich noch einmal das Fehlen des Dezembers im Date Picker zu nennen.

Die genannten Makel sind fast ausschließlich oberflächlicher Natur. Es bleibt zu hoffen, dass Google hier mit einem kleinen Update in nicht allzu ferner Zukunft nachbessert. Vielleicht sind die neuen Akzente im Gesamtdesign auch schon ein Hinweis darauf, in welche Richtung sich Googles Designsprache für Android zukünftig entwickeln wird.

Fallen euch noch weitere Makel ein? Oder ist die Kritik in manchen Punkten überzogen, nur ein Meckern auf hohem Niveau? Zustimmung und Widerspruch bitte in die Kommentare.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.76 von 5 - 41 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidnext.de/howto/android-4-2-lag-problem-auf-nexus-7-und-galaxy-nexus-beheben-so-gehts/ Android 4.2: Lag-Problem auf Nexus 7 und Galaxy Nexus beheben — so geht’s

    [...] Köstlichkeit. Die Ernüchterung kam für viele mit dem Update – nicht nur wirkt Android 4.2 wie mit heißer Nadel gestrickt, auch brachte es für viele Besitzer von Nexus 7 und Galaxy Nexus einen unschönen Lag mit sich. [...]

  • http://www.beteched.de/android-4-2-mit-neuen-funktionen-aber-auch-einigen-bugs/ Android 4.2 mit neuen Funktionen aber auch einigen Bugs | beTeched

    [...] [1] android next [2] android next Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Android von Nico. [...]

  • http://www.androidnext.de/news/cyanogenmod-10-1-codebasislauncher-quick-settings/ CyanogenMod 10.1: Codebasis steht, Verbesserungen für Launcher, Quick-Settings in Arbeit

    [...] 4.2 ist bekanntermaßen nicht perfekt. Gut, dass sich die Dev-Community zumindest einiger der Probleme annimmt und weitere nützliche [...]

Verwandte Artikel