Artikel empfehlen

WhatsApp: Kauft Facebook den Messenger-Dienst?


03.12.2012, 09:59 Uhr

whatsapp-facebook-blau

In diesem Jahr erwarb Facebook bereits Instagram, einen der wichtigsten und am stärksten gewachsenen Webdienste der letzten Jahre. Nun könnte eine weitere, ebenso gewichtige Übernahme anstehen: Gerüchten zufolge plant Facebook, den mobilen Messaging-Dienst WhatsApp zu kaufen.

Laut TechCrunch gibt es ernsthafte Gespräche zur Übernahme des Messengers durch das soziale Netzwerk. In der Regel sind die TechCrunch-Redakteure gut über die Vorkommnisse im Silicon Valley informiert, sodass man davon ausgehen kann, dass an den Gerüchten etwas dran ist. Wie weit die Gespräche fortgeschritten sind und welche Kaufpreise verhandelt werden, ist derweil jedoch noch unklar.

WhatsApp ist eine weitere der großen App-Erfolgsgeschichten der letzten Jahre: Innerhalb von nur wenigen Monaten hat es der Dienst geschafft, hunderte Millionen Nutzer anzusprechen und eine Milliarde Nachrichten pro Tag zu übermitteln – ungeachtet der zunehmenden Kritik an Sicherheitslücken im WhatsApp-Protokoll.

In Apples Appstore ist WhatsApp zur Stunde auf dem zweiten Platz der bezahlten Anwendungen, unter Android belegt der Messenger ebenfalls Spitzenpositionen in den Download-Charts und wurde, den offiziellen Play Store-Zahlen zufolge, zwischen 100 und 500 Millionen mal heruntergeladen. Für einen Bezahlservice (unter iOS von vornherein, unter Android nach einem Jahr der Benutzung) sind das beeindruckende Zahlen. Es liegt auf der Hand, dass die Umsätze von WhatsApp signifikant sind, entsprechend dürfte auch ein möglicher Kaufpreis relativ hoch sein.

Fraglich ist, ob und in welcher Form WhatsApp unter der Ägide von Facebook weiterexistieren wird. Nach dem Kauf von Instagram ließ Facebook den Dienst am Leben; allerdings war Instagram auch kein Konkurrenz-Service zu einem zentralen Facebook-Feature. Bei WhatsApp ist die Lage anders, denn die mobile Sparte ist, wie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mehrmals erklärte, das zentrale Betätigungsfeld für das soziale Netzwerk — und dazu gehört natürlich auch ein starker Messenger, der eine kritische Masse an Benutzern erreicht hat. Facebook hat bereits einen eigenen Messenger, aber es spricht aus Sicht von Mark Zuckerberg und seinen Mannen sicher nichts dagegen, dessen Nutzerschaft um viele Millionen neuer Kunden zu erweitern. Mit der Übernahme von WhatsApp und dessen Integration in den Facebook Messenger (lies: Einstampfung), könnte Facebook einen der wichtigsten Konkurrenten im zukunftsträchtigen Mobilmarkt vom Platz fegen.

In den nächsten Tagen und Wochen wird sicher mehr von diesen Gerüchten zu hören sein. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: TechCrunch

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://proandroid.eu/03-12-2012/dohady-facebook-planuje-kupit-whatsapp-messenger/ [Dohady] Facebook plánuje kúpiť WhatsApp messenger | Pro Android

    [...] zdroj: androidnext.de [...]

  • http://consoles-inside.de/2012/12/03/whatsapp-bald-teil-der-facebook-inc/ WhatsApp bald teil der Facebook Inc.? | Consoles-Inside.de – Playstation, XBOX, Wii, iOS und Android

    [...] gehen Gerüchte um, dass Facebook Interesse an WhatsApp gezeigt hat. Wir selber können es Facebook nicht verübeln. [...]

  • http://www.androidnext.de/news/whatsapp-facebook-sicherheit/ WhatsApp: Facebook-Verhandlungen ein wenig dementiert, Sicherheit ein wenig verbessert

    [...] ereilte uns die Meldung, dass Facebook und WhatsApp sich in Verhandlungen über eine Übernahme des Messenger-Dienstes befinden. So glaubwürdig diese Meldung auch schien, ist sie angeblich [...]

Verwandte Artikel