Artikel empfehlen

Vivo X1: Dünnstes Smartphone der Welt in China veröffentlicht


Vivo X1-Front

Wer hat den Dünnsten? Diesen Erfolg kann jetzt der chinesische Smartphone-Anbieter Vivo für sich beanspruchen, denn deren neues Vivo X1 hat eine Dicke von gerade einmal 6,55 Millimetern. Aber was bietet das „magersüchtige“ Smartphone?

Richtig dünn sein – das ist für moderne Smartphones mittlerweile mindestens so wichtig, wie für internationale Supermodels. Die Krone und den Titel „Dünnstes Smartphone aller Zeiten“ kann sich jetzt ein Modell aus China aufsetzen – zumindest, bis ein noch dünneres Modell daherkommt: Das X1 des chinesischen Herstellers Vivo ist mit gerade einmal 6,5 Millimeter Dicke der momentane Rekordhalter und löst damit das Oppo Finder auf dem Spitzenplatz ab, welches mit 6,65 Millimeter Dicke im Vergleich geradezu fett erscheint. Wir berichteten bereits über das Vivo X1.

Doch wahre Kenner wissen: Es sind die inneren Werte, die zählen und da kann das Vivo X1 nicht komplett glänzen: Ein 4,7 Zoll IPS-Display mit qHD-Auflösung (960 x 540), Dual-Core Cortex-A9 Prozessor mit 1,2 GHz, eine 8 Megapixel-Kamera, 1 GB RAM und 16 GB interner Speicher, dazu ein 2,000 mAh Akku und Android 4.1 Jelly Bean – das ist ordentlich, aber Spitzenwerte sehen Ende 2012 anders aus.

Sollten wir hier Leser haben, die ihren Wohnsitz in China haben, können diese das Vivo X1 ab sofort für 2498 Yuan (umgerechnet ca. 313 Euro) bestellen. Das ist sicherlich kein schlechter Preis, allerdings soll laut Gerüchten ein anderes, aktuelles Smartphone aus China, das Meizu MX2, welches kurz vor der offiziellen Vorstellung steht, ähnlich viel kosten und bietet dafür deutlich beeindruckendere Specs. Allerdings kann sich das Meizu MX2 auch nicht wie das Vivo X1 mit der dünnsten Smartphone-Taille der Welt brüsten, die wir euch natürlich auch in Großaufnahme nicht vorenthalten wollen.

Hier noch ein chinesisches Hands-On von dem Gerät:

Und das offizielle Werbevideo:

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie lang das Vivo X1 diesen Schlankheitsrekord halten kann und wie dünn dann der nächste Spitzenreiter sein wird. Ich hätte ja irgendwann die Befürchtung, dass mir das Teil in der Hosentasche entzwei bricht und warte lieber darauf, dass die Displays flexibel werden. Dann darf es auch gerne so dünn sein, dass man das ganze Smartphone aufrollen kann.

[via UnwiredView]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.29 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel