Artikel empfehlen

Und sonst so? Letztes Gackern von der Android-Farm (Dienstag, 27.11.2012)


27.11.2012, 18:58 Uhr

und-sonst-so

„Was ein Saustall” kommt einem in den Sinn, wenn man das Drunter und Drüber im heutigen Dave, der redaktionsinternen Themensammlung, anschaut. Während wir tagsüber die wichtigsten Artikel auf die Koppel geführt haben, hat sich im Themen-Stall noch so einiges angesammelt, was einer Erwähnung wert scheint. Die Spreu vom Weizen trennt auch heute Abend wieder die Tagesrestesortiermaschine.

Hardware

Schnäppchenjäger aufgepasst: Auch wenn es hierzulande vergangenen Donnerstag keinen Truthahn gab, profitieren wir in dieser Woche von Amazons Cyber-Monday-Aktion. Heute Abend ab 20.59 Uhr gibt es das LG Optimus L9 in begrenzter Stückzahl zum Schnäppchenpreis. Das Mittelklassegerät hatten wir zuletzt auf der IFA in der Hand. Als „Volkshandy“ von „Bild“ beworben empfehlen wir das Gerät aber nur, sofern man es zu einem Preis für unter 250 Euro bekommt. Ansonsten kann man sich schließlich schon ein Nexus 4 holen.

Weihnachten steht – zumindest aus Marketing-Sicht – unmittelbar vor der Tür und offenbar wollen die Discounter in diesem Jahr ein ordentliches Stück vom Technik-Braten abhaben. Neben diversen Tablets und Smartphones, die in den kommenden Tagen in den Verkauf gehen werden, wird Aldi Nord am 6. Dezember das 10 Zoll große Medion Lifetab S9714 in sein Sortiment aufnehmen. Wohl wieder von Lenovo gefertigt wird es von einem Tegra 3-Prozessor und 1 GB RAM betrieben, das Display löst mit 1280×800 Bildpunkten auf. Für 399 Euro bietet es mit 32 GB immerhin doppelt so viel Speicher wie das gleich teure Nexus 10.

Besitzer eines HTC One X+, die bislang von der Kommandozeile abgeschreckt ihr Gerät nicht gerootet haben, bekommen ab heute ein Tool zur Unterstützung: Über ein hübsches GUI wird man durch durch das Entsperren des Bootloaders mit offiziellen Mitteln geführt, kann eine Custom Recovery installieren und sich Root-Zugriff verschaffen. Kleines Manko: Das Tool steht nur für Windows zur Verfügung, Umsetzungen für OSX und Linux sind nicht in Planung.

Software

In der Datenbank des Benchmarks NenaMark2 sind Spezifikationen eines Gerätes mit der Bezeichnung GT-I9400 aufgetaucht. Eindeutig Samsungs Versionierungsschema entsprechend, wird dieses als Nachfolger des Galaxy S3 (GT-I9300) gehandelt. Spezifikationen von vorgestern – beispielsweise eine Displayauflösung von 800×480 Bildpunkten – ringen uns aber nicht einmal ein müdes Lächeln ab: Fake!

Mit Android 4.2 führte Google einige neue Features für den Lockscreen ein, die nicht überall auf Gegenliebe stießen. Wer sich bis heute nicht mit ihnen anfreunden konnte, der darf mittels einer kleinen Gratis-App nun Lockscreen-Widgets oder Kamera-Swipe unabhängig voneinander deaktivieren.

Download: Lockscreen Policy (Gratis)
Lockscreen Policy (Gratis) qr code

… und der Rest

Apple ist für die Tempel seines Produktkultes schon lange berüchtigt und auch Samsung möchte der inzwischen beachtlichen Anhängerschaft einen Raum des gemeinsamen Innehaltens bieten. HTC zieht nun nach und eröffnet seinen eigenen kleinen Store – inmitten des Hamburger Saturn.

Das Rampenlicht beleuchtet nicht nur die großen Stars der Branche, sondern deckt auch deren Schattenseiten auf. Wie Apple zuvor musste sich Samsung den Vorwürfen stellen, entlang der Fertigungsstraße seiner Smartphones und Tablets wehrlose Kinder auszubeuten. Dies bestritt man nicht nur, sondern versprach gleichzeitig, auch gegen sexuelle Belästigung, Überstundenzwang und weitere Vergehen am Arbeitsplatz vorzugehen. Inwiefern sich diese hehren Ziele im nicht gerade für die Einhaltung von Menschenrechten bekannten China umsetzen lassen, bleibt fraglich.

2013 könnte wieder ein teures Jahr für Samsung werden. Da die Patentstreitigkeiten mit Apple immer noch anhalten und kein Ende in Sicht ist, haben sich die Koreaner vorsichtshalber einen Notgroschen von einer Milliarde Dollar zur Seite gelegt. Auf eine außergerichtliche Einigung à la HTC ist also nicht zu hoffen.

Was könnte man sich als Designer schöneres vorstellen, als seine komplette Arbeit auf einem 5,5 Zoll kleinen Display zu erledigen? Wenn man Samsung und BMW glauben darf, so lautet die Antwort „Nichts!”, denn beide Firmen werben gemeinschaftlich für ihre Produkte. Das Besondere: Die komplette Verzierung der Autos, die noch bis 12. Dezember in Seoul zu sehen sind, wurde von Künstlern auf einem Galaxy Note II entworfen. Design-Software und 30 Zoll Bildschirme finden auch wir tendenziell überbewertet.

Google arbeitet wie angekündigt weiter daran, die vor bald einem Jahr von Motorola übernommene Mobilsparte nach eigenen Vorstellungen zurechtzuschneiden. Im Zuge dieses Streamlinings fielen jetzt einige Websites von Motorola Mobility in Asien, Afrika, Europa und dem Mittleren Osten dem Rotstift zum Opfer. Lokal gilt aber Entwarnung: Die deutsche Seite ist weiterhin erreichbar.

Damit ist der Stall für heute ausgemistet, alles Verwurstbare an den Leser respektive die Leserin gebracht und die Spatzen schreien „Feierabend” von den Dächern. Einen tierisch entspannten ebensolchen wünscht euch
Euer androidnext-Team

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel