Artikel empfehlen

Und sonst so? Letzte Probleme aus der Android-Selbsthilfegruppe (Dienstag, 29.05.2011)


29.05.2012, 19:24 Uhr

und-sonst-so

Heute ist ein eher problembehafteter Tag – zum einen gab es beim Verkaufsstart des Samsung Galaxy S3 einige Probleme mit der Verfügbarkeit der blauen Version, zum anderen sind nach dem langen Wochenende derart viele News-Meldungen aufgelaufen, dass wir Probleme haben, dieser Flut Herr zu werden. Zumindest letzteres Problem können wir lösen, indem wir die liegengebliebenen Meldungen in unserer Restekolumne verarbeiten.

Hardware

Der Ausbau der LTE-Netze wird inzwischen auch hierzulande von den Mobilfunkbetreibern vorangetrieben, nur die Versorgung mit entsprechenden Endgeräten stellt sich noch als problematisch dar. Dem will Vodafone nun entgegenwirken, indem nächste Woche gleich zwei LTE-fähige Smartphones herausgebracht werden: HTC One XL (wir berichteten) und LG Optimus True HD LTE. Wer wissen will, was ihn erwartet: Wir hatten das US-Geschwistergerät LG Spectrum bereits auf der CES abgefilmt.

Ebenfalls mit LTE und zudem mit einer Hardware-Tastatur wird das LG Cayenne LS860 auftrumpfen – einziges Problem: Das Smartphone wird hierzulande wohl nicht auf den Markt kommen.

Da Japan seit dem Zwischenfall in Fukushima ein Problem mit erhöhter radioaktiver Strahlung hat, erscheint das Smartphone Pantone 5 107SH des japanischen Mobilfunkanbieters SoftBank mit eingebautem Geigerzähler durchaus als sinnvoll.

Die Anzeichen für einen baldigen Verkaufsstart des Motorola RAZR HD verdichten sich – das einzige Problem könnte die Verfügbarkeit des Snapdragon S4-Chipsatzes werden.

Auch die Gerüchte um ein Facebook-Smartphone verdichten sich zunehmend. Dieses soll frühestens im dritten Quartal diesen Jahres veröffentlicht werden und könnte höchstens für Google+-Nutzer problematisch sein.

Seien wir doch mal ehrlich, viele von uns wissen sicher nicht, wie ein Beschleunigungssensor in einem Smartphone funktioniert. Damit diese Wissenslücke nicht problematisch wird, gibt es beim Kollegen Denny von SmartDroid einen erklärenden Artikel, samt Aufklärungsvideo.

Software

Dass veraltete Software als Problem angesehen wird, scheint einigen Herstellern von Android-Geräten nicht so ganz klar zu sein – Lenovo hat es aber zum Glück erkannt und nun begonnen, Ice Cream Sandwich an die Besitzer des Lenovo Thinkpad Tablet zu verteilen. Einer unserer Leser konnte den Empfang des ICS-Updates bereits bestätigen.

Bereits seit einigen Wochen steht das ICS-Update für das Huawei MediaPad zur Installation bereit – wer allerdings Probleme hatte, dies herunterzuladen, kann sich freuen, dass es nun auch OTA ausgerollt wird.

Sony hat ebenfalls Ice Cream Sandwich Updates für einen ganzen Schwung von Geräten aus dem Vorjahr fertiggestellt. Das einzige Problem, das wir mit dieser Meldung haben ist, dass die Aktualisierungen hierzulande bisher noch nicht erhältlich zu sein scheinen. Das dauert aber sicher nicht mehr lange.

Dass einige Android-Geräte offiziell kein Ice Cream-Sandwich-Update erhalten kann durchaus als größeres Problem angesehen werden – allerdings kann dieses gemindert werden. Die App FaceLock zum Beispiel, bietet für alle Gingerbread-Geräte das Face Unlock-Feature zum Nachrüsten im Google Play Store an.

Wenn man versucht einen Text zu schreiben, kann Ablenkung ein großes Problem sein, die App Jotterpad für Android-Tablets bietet im Google Play Store einen sehr reduzierten und brauchbaren Lösungsansatz.

Für viele Nutzer stellen die herstellereigenen Benutzeroberflächen eines der Hauptprobleme des langsamen Update-Prozesses dar. Entsprechend wenig Freude dürfte aufkeimen, dass sowohl Huawei mit Emotion als auch ZTE mit Kanzi nun ebenfalls eigene Oberflächen zusammengeschustert haben und künftig ihre Geräte damit verzieren werden.

Android 4.0 vereint bekanntlich Smartphones und Tablets unter einer Versionsnummer – wer gerne mal die Tablet-UI auf seinem Galaxy Nexus ausprobieren möchte, kann dies mit der Custom ROM Paranoid Android nun machen. Diese erlaubt, je nach App zu definieren, ob diese im Smartphone- oder Tabletmodus angezeigt werden.

Wir ziehen unseren Hut vor der beeindruckenden Zahl von 2 Millionen aktiven Installationen der CyanogenMod. Besonders beeindruckend ist diese Zahl, da erst im Januar die Hälfte der Installationen erreicht wurde – das einzige Problem: wir tragen gar keine Hüte.

Wer ein Galaxy Nexus besitzt und ein bisschen neidisch auf das Samsung Galaxy S3 schielt, muss nicht länger traurig sein, denn viele von dessen Software-Features können nun auch auf dem Google-Flaggschiff installiert werden. Dass für dieses Mod-Pack die CyanogenMod 9 oder AOKP benötigt wird, sollte eigentlich kein großes Problem darstellen.

Wer mit der Android-Oberfläche des ASUS Transformer Pad TF300T seine Probleme hat, kann mit der ersten CyanogenMod 9 Beta Abhilfe schaffen.

Der Rest

Gerüchten vom Wochenende zufolge soll Facebook ein Auge auf den Opera Browser geworfen haben. In Anbetracht der gigantischen Summe, die kürzlich für Instagram gezahlt wurde und des einigermaßen erfolgreichen Börsengangs, dürfte eine eventuelle Übernahme der Norweger wohl kein großes Problem darstellen. Nur: Was stellt Facebook dann mit Opera an?

Dass Sexting, das Versenden von anzüglichen Text- und Bildnachrichten nicht nur angenehme, sondern auch durchaus problematische Begleiterscheinungen haben kann, zeigt diese interessante Infografik (Link auf Wunsch des Urhebers gelöscht):

In diesem Sinne – einen problemlosen Feierabend!

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.80 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel