Artikel empfehlen

Und sonst so? Letzte Powerballaden aus der Android-Rockröhre (Donnerstag, 15.11.2012)


15.11.2012, 17:05 Uhr

und-sonst-so

Nanu, die androidnext-Tagesresteverwurstung heute schon so früh am Tag? So sieht’s aus, denn die Redaktions-Mannschaft ist gleich auf Feindbeobachtung und lässt sich skeptischen Blickes neue Mobil-Produkte von Microsoft vorführen. Damit ihr heute Abend nicht vor Langeweile eingeht wie Zimmerpflanzen in einer Studenten-WG, gibt’s vorher unsere Klicktipps für den Donnerstagabend.

Phablets

Jüngst erwähnten wir, dass ZTE mit dem Nubia Z5 ein 5-Zoll-Smartphone mit 1080p-Display und Quad Core-SoC plant. Nun sind Bilder vom Display im Vergleich mit iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 aufgetaucht. Schaut gar nicht schlecht aus, das Ding.

Apps

Das Videospiel Call of Duty: Black Ops 2 ist diese Woche für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Die das Spiel begleitende Android-App „Call of Duty Elite“ unterstützt nun auch den neuen Titel und ermöglicht, eigene Spieldaten einzusehen und Partien sogar live zu streamen. [Play Store]

Das Open Source-Mediacenter XBMC steht vor der Veröffentlichung einer neuen Major-Version mit der Nummer 12 und dem Codenamen „Frodo“. Jetzt ist eine erste Beta erschienen, auch für Android. Leider gibt es noch keine offiziellen Builds, man muss entweder selbst kompilieren oder auf die inoffiziellen Versionen zurückgreifen, die XDA-User kemonine96 zur Verfügung stellt.

Der Apex Launcher wurde aktualisiert und besitzt nun offizielle Unterstützung für Android 4.2. [Play Store]

Tools

Wer sein Galaxy Nexus oder Nexus 7 noch nicht auf Android 4.2 aktualisiert hat, sollte mal einen Blick auf die Toolkits von Mark Skippen werfen – die wurden just aktualisiert und bieten eine einfache Download- und Flash-Möglichkeit für die neueste Android-Version.

Development

App-Entwickler, die den Energieverbrauch ihrer App optimieren wellen, erhalten mit dem Akku-Profiler Dr. Power eventuell ein gutes Tool für diesen Zweck. [Play Store]

Branche

Texas Instruments macht offenbar Ernst mit seinem Vorhaben, die SoC-Sparte auszudünnen. Jetzt werden 1.700 Mitarbeiter entlassen.

Unser Lieblings-Cloudspeicher-Service Dropbox hat jetzt unfassbare 100 Millionen Nutzer und gibt sich ob der eigenen Vorherrschaft sehr selbstsicher. So gab Dropbox-Gründer Drew Houston gegenüber der New York Times an, den Konkurrenten vier Jahre voraus zu sein.

Und der Rest

Ein großer Teil unserer Leser dürfte Gmail als E-Mail-Dienst nutzen. Dort gibt es nun endlich neue Suchoptionen, unter anderem kann man seine Mails nun nach Größe sortiert anzeigen lassen und damit schnell und effizient Platzfresser entfernen.

So viel von uns, einen schönen Abend wünscht
das androidnext-Team

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 3 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel