Artikel empfehlen

Xperia S: Treiber & Personal von Sony für Googles AOSP-Experiment


03.09.2012, 17:59 Uhr

sony-xperia-s-display-1.jpg

Aus dem Reigen der Hersteller von Android-Geräten sticht Sony zwar nicht durch die schnellsten Prozessoren heraus, dafür aber durch die enge Zusammenarbeit mit der Entwickler-Community – ganz im Open Source-Sinne des Android-OS. Nachdem das japanische Unternehmen erst kürzlich zugesagt hatte, die AOSP-Kompatibilität seines Smartphones Xperia S nach Kräften zu unterstützen, lässt es nun Taten folgen: Die Treiber für gerätespezifische Hardware wurden veröffentlicht.

Was Sony seit geraumer Zeit für die Entwickler-Gemeinde tut, sucht nicht nur unter der direkten Android-Konkurrenz seinesgleichen: Zunächst wurde ein unabhängiger Custom-ROM-Entwickler mit Programmcode versorgt, der trotz der Absage eines offiziellen Updates ein „Ice Cream Sandwich“-ROM für Sonys Xperia Play erstellen möchte. Hierzu wurden dem Entwickler markpython Binarys – also Treiber – für die spezifische Gamepad-Hardware des Xperia Play zugespielt, dank derer das Projekt schnell große Fortschritte machen konnte. Dann geht Sony auf ein Angebot von AOSP-Chefentwickler Jean-Baptist Queru ein, der den Quellcode des Smartphones in das Open Source-Projekt aufnehmen möchte, was sozusagen dem „Nexus“-Status gleichkommt.

Diesem Experiment hatte Sony schon vor zwei Wochen zugestimmt und lässt seinen Worten nun Taten folgen. Heute übermittelte das japanische Unternehmen dem Projekt alle benötigten Treiber, um die Hardware des Xperia S vollständig nutzen zu können. Mehr noch: Um die Entwicklung weiter zu unterstützen, wird Björn Andersson, ein Top-Entwickler von Sony Mobile, zukünftig aktiv in das Projekt involviert sein.

Mit der Hardwareunterstützung ist ein erster großer Schritt des AOSP-Experiments vollbracht, da das Grundsystem nun lauffähig ist und die beteiligten Entwickler sich nicht mehr mit lästiger Low-Level-Programmierung herumschlagen müssen. Dennoch liegt noch viel Arbeit vor den Devs, die nach wie vor auf rege Beteiligung aus der Community angewiesen sind.

Was haltet ihr von Sonys Strategie, mehr auf die Entwicklergemeinschaft zu setzen als auf pure Hardware-Power? Werdet ihr das ROM, das aus diesem Experiment resultiert, auf euer Xperia S flashen, oder bevorzugt ihr Sonys Benutzeroberfläche? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

Quelle: Sony Mobile Developer World [via Xperia Blog]

>> Sony Xperia S kaufen: Amazon | cyberport | getgoods | notebooksbilliger
>> Per Ratenzahlung bei nullprozentshop

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 9 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidnext.de/schwerpunkt/die-besten-smartphones-einkaufsberater-092012/ Die besten Smartphones & Tablets: Unser Einkaufsberater (09/2012)

    [...] als die (gute) Sony-Software verwenden möchte, kann auf das aktuell Formen annehmende AOSP-Experiment hoffen, mit dem das Sony Xperia S im Nachgang quasi zum Nexus-Device geadelt werden könnte. Mehr [...]

Verwandte Artikel