Artikel empfehlen

Sharp Aquos Pad SHT21: Japan-Tablet mit IGZO-Display im Hands-On [CES 2013]


12.01.2013, 20:59 Uhr

sharp-igzo-display

Die CES 2013 bot auch jede Menge Ausblicke in die technische Entwicklung der nächsten Monate und Jahre. Am Stand von Sharp haben wir das 7-Zoll-Tablet Sharp Aquos Pad SHT21 entdeckt, das mit einer neuen Display-Technologie ausgestattet ist, die in den nächsten Monaten wohl noch Schlagzeilen machen wird: IGZO.

Die CES 2013 ist Geschichte, aber wir haben noch jede Menge Videos für euch. Eines davon zeigt ein Gerät, das zwar nicht in Deutschland erscheint, aber dennoch für uns Relevanz besitzt. Das in Japan bereits erschienene Sharp Aquos Pad SHT21 ist ein 7-Zoll-Tablet, das für sich genommen keine bemerkenswerten Spezifikationen aufweist. Mit einer Ausnahme: Es besitzt ein IGZO-Display. IGZO steht für Indium-Gallium-Zink-Oxid, beschreibt eine neue Herstellungsart für Halbleiter und eine mit diesen verbesserte Display-Technologie, die in diesem und den nächsten Jahren mutmaßlich massiv an Bedeutung gewinnen wird.

Hier zunächst unser Hands-On:


Wir bedauern, dass die visuellen Eigenschaften des Displays im Hands-On möglicherweise aufgrund der Lichtverhältnisse nicht in ausreichendem Maß zur Geltung kommt. Die Kollegen in Las Vegas haben uns aber versichert, dass das Display durchaus auf einem Niveau mit guten herkömmlichen LC-basierten Displays ist und vor allem eine hohe Maximalhelligkeit besitzt.

Das Besondere an IGZO-Displays ist, dass diese bedeutend weniger Strom verbrauchen als reguläre LC-Displays – nur etwa 40 bis 50 Prozent. In Anbetracht der Tatsache, dass Bildschirme einer der größten Stromfresser in Smartphones heutzutage sind, könnten IGZO-Displays eine signifikante Erhöhung der Laufzeit pro Akkuladung zur Folge haben. Dies wird dadurch erreicht, dass nicht jeder Pixel ständig mit Energie versorgt werden muss, sondern nur bei einer Änderung der Pixelfarbe, entfernt vergleichbar mit der E-Ink-Technologie. IGZO soll außerdem höhere Pixeldichten, geringere Latenzen und insgesamt dünnere Displays ermöglichen. Als einer der ersten Auftraggeber für Sharps IGZO-Technologie wird derzeit Apple gehandelt – womöglich sehen wir diese Displays also auch im iPhone 5S/6 oder dem iPad 5, bestimmt aber auch in diversen neuen Android-Geräten.

Der Vollständigkeit halber seien hier noch die wichtigsten Spezifikationen des Sharp Aquos Pad SHT21 genannt: Der Siebenzoller besitzt eine Displayauflösung von 1280 x 800, eine Snapdragon S4 Dual Core-CPU von Qualcomm, 1 GB RAM und 16 GB internen Speicher. Neben einem Stylus besitzt das Gerät auch einen in Japan für Mobilprodukte nicht unüblichen TV-Empfänger. Es ist nicht absehbar, ob das Gerät auch außerhalb von Japan erscheint, wir gehen aber nicht davon aus.

Weitere Videos und Neuigkeiten aus Las Vegas findet ihr auf unserer Sonderseite zur CES 2013.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.33 von 5 - 9 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel