Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S4: Produktionskosten auf rund 240 Dollar geschätzt


20.03.2013, 15:08 Uhr

Samsung-Galaxy-S-4-black-white

Dass technische Gerätschaften deutlich über ihrem Material- und Produktionswert verkauft werden, ist kein Geheimnis. Mehreinnahmen sollen Entwicklung, Werbekosten und Gehälter decken und das Eigenkapital des Unternehmens aufstocken. Wie hoch die Diskrepanz zwischen Herstellungs- und Verkaufspreis ausfallen kann, führen jüngste Einschätzungen zu Samsungs Galaxy S4 vor Augen.

Ein neues Smartphone im High-End-Bereich schlägt beim Käufer gerne mit 500 bis 700 Euro zu Buche. Dass dieser Preis nicht den Materialkosten des Gerätes entspricht, dürfte klar sein, führt aber immer wieder zu Kritik am Hersteller. Diese könnte nun auch Samsung entgegenschlagen, errechnete doch das Team von iSuppli anhand der Herstellungs- und Einkaufswerte wichtiger Smartphone-Komponenten den ungefähren Preis, der pro Produziertem Galaxy S4 fällig wird. Dieser beläuft sich – Montage mitinbegriffen – bei der Snapdragon 600-Variante auf 241,50 US-Dollar, mit Exynos 5 Octa-SoC kommt man sogar auf 244,50 US-Dollar. Im Einzelhandel wird das Gerät anfangs für rund 640 US-Dollar verkauft, hierzulande sind für Vorbesteller sogar rund 650 Euro fällig – umgerechnet knapp 840 Dollar.

samsung-galaxy-s4-produktionskostenjpg

Die Gewinnmarge von fast 400 Dollar pro Smartphone geht allerdings nicht als Reingewinn an Samsung. Die oben gezeigte Berechnung lässt beispielsweise essentielle Schritte wie das Produktdesign, Softwareentwicklung, das Marketing und Transportkosten außer Acht. Neben dem Vertrieb über Großhändler erheben auch Partner im Einzelhandel eine Pauschale pro verkauftem Gerät.

Dennoch dürfte der Gewinn für Samsung recht hoch sein. Dass man die direkten Einnahmen und mit ihnen die Kosten für den Kunden minimieren kann, ohne Verluste zu machen, zeigt dagegen Googles momentanes Vertriebsmodell, welches den Direktvertrieb und die Querfinanzierung der Hardware über Medienangebote im Play Store sowie zusätzliche Werbeeinnahmen vorsieht. Auch Samsung bietet mit seinen Hubs Bezugsquellen für Medien an, über welche man – genügend Kunden vorausgesetzt – eine solche Finanzierung durchführen könnte. Pläne in diese Richtung sind allerdings nicht bekannt; möglich auch, dass man mit dem hohen Preis einfach seinen Platz als Statussymbol verteidigen will, welchen man sich über die Jahre schwer erkämpft hat.

Quelle: iSuppli [via phoneArena]

>> Samsung Galaxy S4 bei Amazon
>> Samsung Galaxy S4 mit Vertrag: Telekom | O2

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel