Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S4: Download-Modus funktioniert, Custom ROMs können kommen [Video]


15.03.2013, 14:01 Uhr

samsung-galaxy-s4-download-modus

Das Samsung Galaxy S4 wird offenbar modifikations- und flash-freundlich wie eh und je. Darauf deutet zumindest der Download-Modus hin, der auf den Ausstellungsgeräten beim Unpacked-Event in New York funktionierte. Wir zeigen ihn im Video.

Einer der größten Reize an Android-Geräten ist, dass man nutzerseitig die Software vergleichsweise einfach modifizieren kann. Die Rede ist von Custom ROMs, Kernels und Recoveries sowie flashbaren ZIP-Files. Samsung macht es seinen Nutzern seit jeher vergleichsweise einfach, Modifikationen jeglicher Coleur zu flashen.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern ist es bei der Galaxy S-Reihe, sowie deren Ablegern und Schwesterlinien, nicht notwendig, einen Bootloader zu entsperren oder gar eine Bootloader-Verschlüsselung auszuhebeln, um das OS auf Systemebene zu ändern. Mithilfe des so genannten Download-Modus und der Software Odin kann man problemfrei neue Firmwares, Kernels oder andere Modifikationen flashen. Das geht erfreulicherweise auch wieder beim Samsung Galaxy S4. Woher wir das wissen? Wir haben es in New York ausprobiert. Hier unser Video:


    YouTube-Logo

Im Download-Modus kann man Samsung Galaxy-Geräte mit einem Rechner verbinden und Firmware-Pakete oder Modifikationen, etwa Custom Kernels und Recoveries mithilfe der Software Odin oder dessen Open Source-Nachbau Heimdall flashen. Auf diese Weise hat man einerseits eine simple Lösung zur Hand, die „verflashte“ Geräte wieder in den Auslieferungszustand versetzen kann, andererseits einen Ansatz, über den man modifizierte Programmpakete oder Firmwares auf das Gerät zu flashen imstande ist.

Für den experimentierfreudigen Nutzer ist das ein großer Vorteil, aber auch Samsung selbst profitiert davon. So lassen die Koreaner immer wieder Testversionen neuer Firmwares durchsickern, die von Fans auf eigene Verantwortung geflasht werden – Samsung bekommt so direktes Feedback zu „Bleeding Edge“-Software und kann Bugs deutlich besser bekämpfen.

Freut ihr euch, dass das Galaxy S4 offenbar wieder „bastelfreundlich“ ist oder könnt ihr darauf verzichten, da ihr sowieso auf der Original-Firmware bleibt? Eure Meinung in die Kommentare.

>> Samsung Galaxy S4 bei Amazon
>> Samsung Galaxy S4 mit Vertrag: Telekom | O2

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.20 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel