Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S4: Berührungsloses Scrollen dank Augen-Tracking


05.03.2013, 07:42 Uhr

samsung-galaxy-s3-smart-view

Nur noch 9 Tage bis das wahrscheinlich am stärksten gehypte Smartphone des Jahres, das Samsung Galaxy S4 vorgestellt wird (nein, wir haben Apple nicht vergessen). Einem Adventskalender gleich erfahren wir jeden Tag ein bisschen mehr über das kommende Flaggschiff. Heute im Angebot: Neue Details über die Software. So soll das SGS4 die Augen des Nutzers tracken und Inhalte wie Webseiten oder E-Books entsprechend mitscrollen, ohne dass der Finger benutzt werden muss.

Der Trend zu immer größeren Smartphones ist nur schwer zu übersehen – Kunststück wenn sich immer mehr Zeitgenossen in der U-Bahn ein metaphorisches Bügelbrett zum Telefonieren ans Ohr halten. Mit diesem Trend ist allerdings auch ein Problem für Nutzer mit normal großen Händen verbunden: Mit einer Hand lassen sich die Geräte nicht mehr vollständig bedienen. Samsung scheint dieses Problem mit dem SGS4 nun angehen zu wollen.

Dem Bits-Blog der New York Times liegen Informationen eines Samsung Mitarbeiters vor, nach denen das SGS4 stärker durch neue Software-Funktionen, als durch dessen Hardware beeindrucken soll. Als Beispiel nannte der anonyme Mitarbeiter, dass das Smartphone die Augenbewegung des Nutzers verfolgen kann, um dann, sollte dieser beim Lesen am Ende des Bildschirms angekommen sein, automatisch weiter zu scrollen. Dies entspricht auch einem Patentantrag, den Samsung im Februar in den Vereinigten Staaten und Europa für ein Feature namens „Eye Scroll“ eingereicht hat. Dessen Beschreibungstext liest sich so (Übersetzung von uns):

Computer-Anwendungssoftware, die Augenbewegungen wahrnimmt und auf Displays von Mobilgeräten, spezifisch Smartphones und Tabets, entsprechend der Augenbewegungen scrollt.

Ein weiteres zum Patent eingereichtes Feature nennt sich Eye Pause, hier fehlt es allerdings an einer Beschreibung.

Bereits beim SGS3 hatte Samsung mit dem Smart Stay genannten, Augen-Tracking eingesetzt, um zu steuern, ob das Gerät das Display ausschalten sollte oder, wenn man seitlich liegend auf das Gerät blickt, die Bildschirmausrichtung ändert. Wie genau das neue Feature des SGS4 allerdings umgesetzt werden soll, wurde der New York Times leider nicht verraten, dass hierzu eine Frontkamera ausreicht, halten wir aber für unwahrscheinlich – denkbar wären zusätzliche Sensoren oder weitere Frontkameras.

Der namenlose Samsung-Mitarbeiter zeigte sich überdies skeptisch, ob das Feature bereits beim Unpacked Event am 14. März in New York gezeigt wird, oder später als Update nachgereicht wird.

Könntet ihr euch vorstellen, das Scrolling im Browser und anderen Anwendungen des Smartphones mit euren Augen zu steuern? Ist das die Zukunft oder vollkommen unpraktisch? Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: New York Times [via Mashable]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.20 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel