Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S3: Über-Version mit Quad Core & LTE für Korea bestätigt


25.06.2012, 09:29 Uhr

samsung-galaxy-s3-14

Anfang Juni berichteten wir über ein abfotografiertes Specsheet, auf dem eine neue Variante des Samsung Galaxy S3 für den südkoreanischen Markt verzeichnet war. Diese sollte die Vorzüge der GSM- und der LTE-Version kombinieren und sowohl eine Quad Core Exynos-CPU besitzen als auch ein LTE-Modem und 2 GB RAM. Jetzt wurde diese Version offiziell bestätigt.

International gab es bislang zwei Versionen des SGS3: Die GSM-Version mit Quad Core-Exynos und 1 GB RAM sowie die, unter anderem in Nordamerika verkaufte, LTE-Variante mit Dual Core Snapdragon S4-CPU und 2 GB RAM. Nun wurde für den koreanischen Markt ein weiteres Modell bestätigt, das die Vorteile beider Versionen vereint: Exynos 4412-SoC, 2 GB Arbeitsspeicher und LTE-Konnektivität.

Doch auch dieses Modell hat Nachteile: Weil die Exynos-CPUs bislang kein integriertes LTE-Modem besitzen wie Qualcomms neueste Snapdragon-Generation, muss hier ein separater Chip verwendet werden. Das macht das Gerät 0,4 mm dicker – insgesamt ist das Gehäuse nun 9 mm dick. Wie sich der externe LTE-Chip auf die Akkulaufzeit auswirkt, muss sich ebenfalls noch erweisen – wir befürchten, dass der hier ebenfalls verbaute 2100 mAh-Akku mit aktiviertem LTE deutlich geringere Laufzeiten hat.

Weil Korea eben Korea ist, besitzt das neue SGS3 auch eine Antenne für DMB-TV. Wenn einem unterwegs das normale „Programm“ eines Smartphones nicht reicht, kann man damit schnell und einfach in die Röhre glotzen. Das reguläre GSM-Modell gibt es ab heute in Korea zu kaufen, die Quad Core-LTE-Version soll in rund einem Monat erscheinen.

Wie seht ihr das neue Modell vom Samsung Galaxy S3? Ärgert ihr euch, dass diese Über-Variante (zumindest fürs Erste) nicht in Deutschland erscheint? Oder befürchtet ihr, dass der Akku dieser Version bei aktivierter LTE-Verbindung viel zu schnell dahinschmilzt? Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: The Verge [via traceable]

>> Samsung Galaxy S3 bestellen: Amazon | getgoods | notebooksbilliger | cyberport | Ratenzahlung bei nullprozentshop

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.20 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Daniel Blum

    Diese News ist vor einer Woche auf Chip gewesen sowie alle anderen “Abwandlungen” des S3 wurden dort schon publiziert.

    Ich verstehe nicht wieso es sich Entwickler so schwer machen und wieso es 2 LTE Standards gibt. Ein “Standard” sollte eine Weltweit einheitliche Norm sein. Damit man eben auch am Arsch der Welt telefonieren kann und nicht in irgendwelchen Löchern steht. Und damit man eben nicht 50 Modelle herausbringen muss die dann für jedes Land zugeschnittene Normen entspricht. Irgendwie sollte das mal in den Kopfen ankommen das man nicht 20000 Modelle braucht!!! Hauptsache es funktioniert und überall!!!

  • Eddi

    Samsung beweist mal wieder eindeutiges Ungeschick in Sachen Marketing. Das S3 ist schön und gut, aber es gibt wieder zuviele Versionen. Wahrscheinlich werden sie das wie mit dem SGS2 machen und später auf einen anderen Unterbau setzen… Samsung kann einfach kein Marketing…

  • http://www.mrqs.de/ Markus Schumacher

    Wenn nicht gerade erst Montag wäre, könnte ich mich schon wieder tierisch aufregen. Es geht garnicht mal nur um das S3, es geht viel mehr allgemein um Samsungs “Hardwarepolitik” die mich sehr stört.

    Es kann und es darf einfach nicht wahr sein, dass Samsung mit dem S3 den gleichen Mist verzapft wie schon vorher mit anderen Modellen (Galaxy Plus, S2 etc.). Anstatt sich vorher konzeptionell auf EINE Bauweise festzulegen, wird lieber noch für hier und da ein weiteres Modell veröffentlicht. Natürlich mit anderem Bildschirm (AMOLED vs. SLCD), eine andere CPU (Exynos vs. Qualcomm), andere Speichergrößen sowie andere Funkstandards. Warum zum Teufel ist es nicht möglich, eine Bauweise festzulegen und dann auch dabei zu bleiben?

    Der Ärger geht jetzt noch weiter. Plötzlich ist das Gerät noch 0,4mm dicker. Das mag jetzt kaum etwas sein, bei bestimmen Taschen und Zubehörteilen kann es aber dennoch etwas ausmachen. Unter Umständen sind also gewisse Accessoires schlichtweg nicht richtig passend, wenn man sie aus Fernost bestellt oder vice versa.

    Die Problematik fällt im Endeffekt auf Samsung selbst zurück, letztendlich trifft es aber den Kunden am meisten. Durch die zahlreichen verschiedenen Komponenten wird es 1. undurchsichtig, welches Gerät man kauft (Stichwort S2 mit oder ohne G) und 2. wesentlich schwieriger für Samsung selbst, Softwareupdates pünktlich auszuliefern.

    Ein Hersteller wie Samsung, eine weltweite Größe und dichter Partner zu Google ist nicht in der Lage, Updates in kurzer Zeit für alle seine Geräte bereitzustellen. Schuld daran ist Samsung ganz allein selbst, unabhängig von irgendwelchen “Update Alliances” oder sonstigen (selbstauferlegten) Regularien. Würden sie nicht ständig noch eine leicht veränderte Version veröffentlichen, dann wäre es auch mit einer Android-Anpassung getan. Natürlich ist es das nicht, weil selbst Samsung mit verschiedenen Chipsätzen und Speichergrößen herumwerkeln muss, bis mal etwas vernünftig läuft.

    Mich macht es einfach wütend, dass Samsung so viel Potential ihrer Geräte selbst verspielt und scheinbar darüber überhaupt nicht zweifelnd nachdenkt. Das S3 ist ein tolles Gerät, dennoch wird es für den Kunden wieder unerklärt bleiben, warum es dann mindestens drei Versionen davon geben muss, die mit hoher Sicherheit auch unterschiedlich mit Software versorgt werden. Unabhängig von Samsung mischen da ja auch noch die lokalen Provider mit, was im Endeffekt wieder zum totalen Chaos führt. Genau aus diesem Grund sehe ich das HTC One X auch wesentlich weiter vorne und besser als das S3.

    Bei dieser Thematik schaue ich dann doch anerkennend auf das iPhone, den Apple stellt sich nicht mit solchen Eskapaden bloß. Da gibt es ein Gerät, und das wird auch mit Software versorgt, Ende. Wenn Samsung an sich selbst den Anspruch stellt, ein Konkurrent zu Apple zu sein, dann müssen sie mal langsam mit diesem Hardwaremix aufhören und endlich aktuelle Software liefern!

  • Anonymous

    Da kann ich mich wieder aufregen. Habe mir die normale Version gekauft und da kommt so was und denke, ach Mist hätte ich bloß noch länger gewartet. -.-” (Klar ist noch nicht bei uns verfügbar, kann aber bald soweit sein)

  • Lukas

    Also das versteh ich echt nicht warum man die variante nicht international rausgebracht hat.
    Versteh ja das man lieber Quadcore haben wollte für den europäischen Markt, aber man hätte doch noch ein gutes Verkaufargument (gegen iPhone das dies nicht kannt und das nächste wahrscheinlich nicht auf unserer Frequenz) wenn man dazu noch LTE reinpackt
    ,dass dies gar nicht schwierig ist zeigen sie doch mit diesem Modell
    und zu dick ist es bei weitem noch nicht
    und da der Akku ja echt ziemlich groß ist glaub ich wird es da auch keine probleme geben

  • thepalmkid

    würde das koreanische Quadcore/LTE/2GB in Europa funktionieren?

  • http://www.androidnext.de/news/samsung-galaxy-s3-lte-quad-core-korea/ Samsung Galaxy S3: Version mit LTE & Quad Core ab Montag in Korea

    [...] haben bereits über die Samsung Galaxy S3-Version berichtet, die in Samsungs Mutterland Korea ausgeliefert werden soll. Diese vereint hardware-seitig die [...]

Verwandte Artikel