Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S: Warum das Value Pack keinen Mehrwert bringt [Meinung]


29.03.2012, 17:12 Uhr

samsung-galaxy-s-value-pack-screenshots

Derzeit verteilt Samsung eines der vermutlich letzten Updates für das Samsung Galaxy S I9000: Meldungen zu einer aktuellen, über KIES herunterladbare Firmware erreichen uns aus verschiedenen Ländern. Diese basiert auf Android 2.3.6 „Gingerbread“ und inkorporiert das so genannte Value Pack – eine Sammlung von Funktionen, die man von Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ und dem Galaxy S2 kennt, wie etwa den TouchWiz 4-Launcher, die Möglichkeit, während einer Videoaufnahme Fotos zu machen, Face Unlock mit Blinzelerkennung und ein Bildeditor. SGS-Besitzer bemängeln, dass das keine Alternative zu dem von Samsung abgesagten ICS-Update sei.

Das Samsung Galaxy S besitzt eine bewegte Versionsgeschichte: Im Juni 2010 mit Android 2.1 „Eclair“ gestartet, erhielt es in mehreren Zwischenschritten Updates auf Android 2.2 „Froyo“ und Android 2.3 „Gingerbread“ über das Samsung-Utility KIES. Damit kann man Samsung für sein Ex-Flaggschiff eine bessere Modellpflege attestieren als vielen Konkurrenten, wie etwa Motorola und LG.

Als Samsung nach einigem Hin und Her ankündigte, dass das Flaggschiff des vorvergangenen Jahres kein Update auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwicherhalten sollte, sondern nur einige Funktionen aus ICS über ein so genanntes Value Pack, waren viele Nutzer enttäuscht. Auf ICS basierende Custom ROMs wie CyanogenMod 9 und AOKP haben schließlich bewiesen, dass die Hummingbird-CPU des Samsung Galaxy S durchaus dazu in der Lage ist, die neueste Android-Iteration mit angemessener Performance auszuführen. Die Value Pack-Firmware mit dem Versionscode XXJW4 rollt jetzt in ersten Ländern aus, darunter Portugal, Großbritannien und Südkorea. In Android-Foren und den Kommentarbereichen von Android-Websites freuen sich Samsung Galaxy S-Nutzer derweil nicht über die Aktualisierung, sondern fühlen sich um Android 4.0 betrogen.

Der Proteststurm unter den Nutzern zieht freilich nicht in Betracht, dass für den Großteil der Besitzer des weit über 20 Millionen mal verkauften Galaxy S eine konsistente Benutzererfahrung wichtiger ist als ein aktuelles Betriebssystem: Für ein ICS-Update müsste Samsung die TouchWiz-Oberfläche an die ältere Hardware anpassen und Performance-seitig optimieren – ein zeitraubender und aus Sicht von Samsung wohl wenig sinnvoller Schritt. Außerdem ist ein großer Android-Versionssprung wie der von Gingerbread auf Ice Cream Sandwich auch ein wichtiges Kaufargument für Nachfolgegeräte – obgleich das wohl weder Kunden noch Hersteller zugeben würden.

Zusammengefasst: Ein ICS-Update für das Samsung Galaxy S ist aus aus Samsungs Sicht tatsächlich nicht nur technisch schwierig umzusetzen, sondern macht auch keinen Sinn, denn die meisten Nutzer sind gewöhnt an das und zufrieden mit dem, was sie haben. Das Value Pack für das Galaxy S ist derweil ein Kompromiss, der weder Android-Enthusiasten noch Otto-Normal-Nutzer zufriedenstellt oder gar glücklich macht. Denn die neuen Funktionen sind kaum der Rede wert und trotz eines Hauchs von ICS-Makeup steckt darunter nur Gingerbread. androidnext-Leser „Wise Guy“ schrieb uns per Mail:

Ich habe mir die Firmware JW4 mal angeschaut und im Vergleich zu der JVU hat sich fast nichts geändert: Ruckeliges Scrollen, kein ext4, schwache HTML5 Performance (6 FPS bei Speed Reading), sogar der Fehler mit den zwei Punkten nach Datum und Tag besteht noch. Es wurde lediglich der schon in vielen Custom Firmwares vorhandene TouchWiz 4-Launcher implementiert. Ich habe noch getestet, wie die Grafikperformance ist und Shadowgun lief recht ruckelfrei, aber im Vergleich zu dem aktuellen CM9 KANG liegen immer noch Welten zwischen Gingerbread und Ice Cream Sandwich. Alles in allem sehr sehr enttäuschend …

Vielleicht sollte Samsung, anstatt gut gemeinte Updates und inhaltsarme Erklärungspostings zur Update-Situation zu veröffentlichen, lieber den Enthusiasten unter ihren Kunden eine Anleitung zum Flashen von Custom ROMs wie der CyanogenMod 9 – natürlich unter Verzicht auf jegliche Garantieansprüche – zur Verfügung stellen. Dass Samsung Mobile auf die Dev-Community zugeht, haben sie schon mehrmals bewiesen, etwa als sie den TeamHacksung-Mitgliedern kostenlose Samsung Galaxy S2s zur Verfügung stellten. Warum sollte nicht auch einmal ein solch unkonventioneller Schritt möglich sein? Das Galaxy S ist ein in Würde gealtertes Gerät; es hätte eine offizielle Übergabe in die Hände der Community verdient.

Wie steht ihr dazu? Meinungen zum Value Pack und zum Vorgehen Samsungs in die Kommentare.

Download des Value Packs als ODIN-Package | CM9-Kang für das Samsung Galaxy S | AOKP Build 28 (Die Galaxy S-Version findet man unter dem Gerätenamen „galaxysmtd“)

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.62 von 5 - 13 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Orm

    Verstehe die Argumentation nicht: Update braucht keiner, weil es nicht ICS ist? Obwohl es doch immerhin ein paar neue Funktionen bringt.

    Und das Galaxy S wird nicht genug wertgeschätzt?

    Ist es etwa keine Wertschätzung, wenn ein Hersteller bei einem bald zwei Jahre alten Gerät zwar keine komplett neue Version mehr ausliefert, aber sich immer noch die Mühe macht, ein paar neue Features reinzubasteln? Das ist immer noch mehr als andere Hersteller in so einer Situation machen würden.

  • Zocker516

    Ganz ehrlich ich finde es eigendlich okay was Samsung jetzt gemacht hat. Na klar ICS wäre besser gewesen, aber sie haben nunmal nein gesagt um neuere Geräte besser zu verkaufen, usw.
    Da es kein ICS gibt finde ich 2.3.6 ganz gut, da ja auch ICS Sachen mit drinne sind und solange sich nichts verschlechtert hat ist das doch eigendlich ok? (Nichts verschlechtern und dafür ICS Funktionen!) Ich meine ich habe ein S2 und da war 2.3.3 drauf und ich bekomme ICS, aber das S1 hatte ja 2.1 drauf und hat noch 2.2 und 2.3 bekommen, das sind 3 Androidplattformen und das ist ja ok. Ich hoffe das S2 bekommt dann auch seine 3 Android Plattform “Jelly Bean´´, sonst wäre das noch schlimmer als beim S1 und ich wäre richtig sauer!!!
    PS: Und dann bekommt das S1 noch den Touch Wiz 4 Launcher (ist ja egal wie gut der ist, aber das S1 hatte TW3 vorher!) und hier wieder das Gleiche wehe das S2 bekommt dann nicht TW5 :-)

  • http://www.computer-style.de Alexander H.

    Das Handy ist “uralt” für heutige Verhältnisse. Immerhin steht schon das S3 in den Startlöchern. Zudem wurde nochmals Zeit und Geld investiert um ein Update zu bringen. Wer also mehr Speed, ICS oder sonst was will, der sollte sich halt das S2 holen oder aufs S3 warten und nicht rumheulen. TouchWiz und seine Konsequenzen gefällt mir auch nicht, deswegen habe ich jetzt das Galaxy Nexus, aber an einem Update so rumzunörgeln ist schon etwas daneben! Und wer dann eben ICS will der kann sich ja getrost ne Custom Rom draufmachen, hindert ihn ja keiner dran.

  • http://www.computer-style.de Alexander H.

    PS: Mit Chrome sehe ich keinen “Absenden als ..”-Button, konnte damit mein Kommentar also nicht abschicken, keine Ahnung wieso, ging aber erst mit Firefox jetzt ;)

  • Robin

    Was mich ja wieder gänzlich aufregt ist, dass für alle Galaxy S Plus Käufer überhaupt nichts passiert in dieser Richtung oder wird es sowas bald auch für S+ geben?

  • Mockel

    Naja scheinbar scheinen ja die alten Bugs noch alle zu existieren, wenn ich den Text richtig verstanden habe, also ist ein Update das die Fehler nicht behebt und “nur” nen paar neue Features bringt doch irgendwie schwach…

  • Pascal

    Ich finde das Value Pack eigentlich nicht schlecht, wenn man sieht, wie es mit Updates von anderen Herstellern aussieht, ist das Galaxy S doch sehr gut davon gekommen. Wenn ich jetzt unbedingt ICS haben wollte, würde ich mir wahrscheinlich bald ein neues Smartphone mit stärkerer Hardware zulegen.

  • JustASilverFan

    Ich finde dieses Value Pack (habe ich an anderer Stelle bereits schon einmal erwähnt) sehr fragwürdig. Sony Ericsson (inzwischen Sony Mobile Communications) schafft es ja auch, ICS für seine 2011er Xperia-Serie bereitzustellen. Und dies bei so gut wie identischer(!!!) Hardware. Das Galaxy S hat zum Beispiel genau wie das Xperia Arc einen 1 GHz – Singlecore und 512 MB RAM. Sony Ericsson schaft es ICS inklusive eigener Oberfläche als Update anzubieten. Entweder ist Samsung unfähig so ein Update bereitzustellen (eher unwahrscheinlich) oder es lohnt sich für Samsung einfach nicht mehr, die teure Entwicklung zu bezahlen, wovon auszugehen ist. Die Kundenzufriedenheit wird dadurch NICHT gesteigert, Samsung! Ein aufpoliertes Gingerbread ist einfach nicht zufriedenstellend, da viele neue Apps ICS-Features wie die 2D-Grafikbeschleunigung nutzen werden oder nicht mehr mit Gingerbread kompatibel sind.

  • Steffen Sigg

    http://www.android-hilfe.de/custom-roms-fuer-samsung-galaxy-s/209611-rom-port-4-0-3-xxlph-galaxy-s-iis-ics-firmware-pre-alpha-v3-04-3-12-a.html
    Samsung hat mehr Entwickler und wahrscheinlich auch bessere als dieses Dev-Team, schafft es jedoch nicht TW+ICS für das S1 zu porten. Ich finde das einfach nur schwach von Samsung. Zum Glück gibt es ja Leute die sowas in ihrer Freizeit machen und das total umsonst, nur damit andere glücklich sind.
    Von diesen Leuten sollten sich alle Firmen mal was abschauen, anstatt von der Konkurrenz.

  • http://www.facebook.com/people/Paul-Henschel/100001880994979 Paul Henschel

    muss sagen ich bin nicht lang dabei was android angeht, aber mir kommt es so vor als teilte sich die gemeinde in zwei grundsätzlich verschiedene lager. diejenigen die den verdammten herstellern und providern aus der hand fressen und bloat, kirre UI’s wie touchwiz und updatepolitik hinnehmen, und die die in android und dem was google da tut schon eine art neuerung für die zukunft sehen. in dem zeug was samsung ausliefert sind keine “ics-sachen” drin, nichts davon hat auch nur im geringsten mit “ics” zu tun. ics ist ein neues, modernes betriebssystem, das hat samsung nicht auf dem s2 ausgeliefert, nicht auf dem s1 und wirds auch nicht auf dem s3 tun. beim s2 haben sie lediglich android 4.0 geschnappt und ordentlich vergewaltigt. “ics” bezeichnet googles letzten versuch ein OS auf die beine zu stellen, dass zum ersten mal aus einem guss ist und das zum ersten mal auch designtechnisch ausgereift ist. …und nun zu glauben sie würden jellybean liefern – alter ich dachte ich bin naiv. — aber ist auch egal, denke mal jeder der heutzutage noch ein nicht-nexus gerät kauft ist selbst schuld.

  • http://www.netbooknews.de/66142/samsung-value-pack-fur-das-galaxy-s-ist-nun-erhaltlich/ Netbooknews.de » Samsung: Value Pack für das Galaxy S ist nun erhältlich

    [...] Samsung via MobiFlip und AndroidNext PLISTA.partner.init(); Categories: smartphones, Software Tags: Android 4.0, Android [...]

  • Anonymous

    “android 4.0 geschnappt und ordentlich vergewaltigt” Äußerst treffende Beschreibung ^^

  • Blue

    Also ich finde es auch schade, das es so aussieht als ob die SGS+ Besitzer nichts davon haben werden, da es ja nur für das SGS ein “Value Pack” geben wird. Mal ganz davon abgesehen das ich auch sehr auf ein ICS Update gehoft habe für mein SGS+, egal wie gut oder schlecht das nun umgesetzt wird von Samsung.

  • Zocker516

    Haha das mit dem Vergewaltigt stimmt. Aber das S2 ist nur mal besser als das Galaxy Nexus da nehm ich dann so etwas hin außerdem kann man ja eh rooten. Man darf ja hoffen :-D

  • http://www.facebook.com/people/Paul-Henschel/100001880994979 Paul Henschel

    najo, ich hab beide, s2 und nexus. also “besser” müsstest mir schon erklären. nexus hat echtes ics, s2 hat bisher nur leaks oder diesen samsung quatsch, die zur zeit blühendste rom kultur, um einiges besserer screen, besser gebaut, super schnelle softscreenbuttons, da laggt nix, 3d spiele laufen wunderbar flüssig (shinerunner, templerun, etc.). nur das mit der fehlenden sd karte nervt mal so richtig. trotzdem, hätt ich die wahl würd ich wieder zum nexus greifen und in zukunft sowieso weil ich keinen bock habe weiter von samsungs eskapaden abhängig zu sein, supertolle hardwarespecs quadcore blabla hin und her. (-:

  • Lecko

    Ich möchte nur wissen ob es nur die Funktionen, oder auch etwas System und Energieoptimierung gibt

  • JustASilverFan

    Da muss ich Ihnen wirklich zustimmen, Steffen Sigg! Allerdings haben die Entwickler vom Dev-Team den Vorteil, dass sie auf die zugegebenermaßen unnötige Touchwiz-Oberfläche verzichten können. Damit sparen sie Ressourcen und die Custom-ROMs können schneller laufen. Allerdings bin ich mir sicher, dass Samsung es schaffen könnte, Vanilla-Android mit einer extrem schlanken Touchwiz-Oberfläche auszuliefern. Auch wenn ich die Herstelleroberflächen persönlich nicht mag, so kann man doch verstehen, dass ein Hersteller auch als er selbst erkannt werden möchte. Wenn zum Beispiel HTC und Samsung die gleiche Oberfläche auf ihren Smartphones nutzen würden, würde der Kunde denken: “Samsung oder HTC? Ist doch egal, ist doch das gleiche!” An Samsung: Ich sagte es unten bereits, Sony bekommt es doch auch hin! Habt ihr Touchwiz zu schlecht entwickelt und könnt deswegen nicht updaten oder fehlt euch einfach nur der Wille? Neben Sony (Smartphones) muss ich bei der Update-Politik besonders Asus (Tablets) hervorheben. Asus bringt die Updates immer sehr zügig und teilweise mehrere Monate vor den anderen Herstellern. Vorbildlich!

  • Zocker516

    @Paul Henschel : Das Galaxy Nexus hat keinen Quadcore sondern den gleichen CPU wie das S2 (wenn ich das richtig verstanden habe meintest du es hat Quadcore (“quadcore blabla hin und her. (-: “), und das hat es nicht). Ja klar von der ROM bzw. UI her ist das “reine” Android (Galaxy Nexus) schöner, aber TW (S2) hat ein par sehr nützliche Funktionen mehr an Bord. Besser ist das S2 nur wenn man sich die Kamera, Gorilla Glas, Dicke, SD und Benchmarks anschaut. Also die Benchmarks (wie schnell ist das Handy insgesamt?-Das berechnen Benchmarktest, wie z.B. Quadrant Standard,…) zeigen, dass das S2, trotz älterer Firmware Gingerbread (ICS bekommt es ja angeblich nächste Woche-Da kann es dann noch schneller als das Galaxy Nexus sein, was 100%ig sicher ist, weil es jetzt ja schon schneller als das Galaxy Nexus ist), schneller ist als das Galaxy Nexus!
    Nutzer merken davon nicht viel, aber wenn man es eben testet ist das S2 besser, aber klar Screen ist beim Galaxy Nexus besser, muss man dann halt selbst entscheiden, was man will, und das Galaxy Nexus ist ein gutes Handy, nur halt vom Speed her einen Tick schlechter ;-)

  • Arthur Koenig

    Hallo, das eigentliche was ich hier vermisse und als absolut wichtiges Argument überhaupt nicht genannt wurde, ist!! – Mann Leute; es sind immerhin mehr als 50MB Arbeitsspeicher zur Verfügung als vorher! Soweit ich es gesehen habe sind es jetzt 365MB!!!!! IST DAS NICHTS!!?

  • Zocker516

    @ Paul Henschel : Gut das Galaxy Nexus hat noch LTE (geht ja nicht in Deutschland) und NFC (wers braucht), aber NFC ist nicht ganz so wichtig ;-)

  • Maeffju

    Für mein Galaxy s kommt dieses Value Pack nicht in Frage. Zum einen setze ich auf jeden Fall auf ein gerootetes Gerät (was m.E. ja bei den aktuellen, offiziellen Firmwares nicht möglich ist) um Daten/sms etc. sichern zu können, und zum anderen läuft bei mir zur Zeit noch ein größtenteils stabiler Gingerbread “Darky Rom”.
    Mich juckt es aber auf Jeden Fall in den Fingern, auch ICS auf meinem Galaxy s zu benutzen, bin allerdings noch ziemlich ratlos was die Rom-Auswahl betrifft.
    Soweit ich weiß, gibt es noch keine CM9 stable Version, und ich würde nicht die Kompromisse eingehen, die die nach meinen Informationen noch recht verbuggten “nightly builds” mit sich bringen.
    Bin ich da richtig informiert, oder kann mich jemand eines besseren belehren? und was hat es mit der unter dem Artikel verlinkten “CM9-Kang” Version auf sich?
    Ich wäre auch noch bereit auf eine cm9 stable version zu warten, falls mit der innerhalb der nächsten Monate zu rechnen ist, und wäre dann auch für eine kurze Anleitung dankbar, was z.B. das beste “Grund OS” ist, um den Rom mit Odin drüber zu flashen.
    schon im Vorraus vielen dank für Tipps und Hinweise zu diesen Themen. =)

  • Scheinheilig

    Die CM-9 Kang V17 kann man durchaus als Stable bezeichnen.
    Nutze sie seit V16 und bin extrem zufrieden! Die Performance ist gefühlt 20-30% besser als mit dem Stock-ROM!
    Hatte bisher ca 2 Zwangsreboots in 2 Monaten. Das ist verschmerzbar in meinen Augen.

  • http://www.facebook.com/people/Paul-Henschel/100001880994979 Paul Henschel

    ///

  • Voti76

    ich seh das genau so….wenn ich das ics benutzen möchte dann kauf ich mir halt ein neues gerät….da ich mit meinem galaxy s aber sehr zufrieden bin freu ich mich auf das 2.3.6 Update

  • Andreas_484

    “Dann kauf ich mir halt ein neues Gerät” … Wer Geld zu viel hat, kann durchaus mit so einer Problemlösung leben. Aber vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken, dass es Leute gibt, die das Geld nicht so locker im Portemonnaie haben um sich bei jedem Update ein neues Gerät zu kaufen. Auch Benutzer von “älteren” Handys sollten in irgendeiner Form das Anrecht auf neue Funktionen,Updates etc. haben.

  • Jtk

    Ich habe die CM9 ausprobiert. Klar, viele neue Funktionen und eben die aktuelle Android-Version. Aber: Die Batterielaufzeit ist für mich nicht akzeptabel.

    Daher habe ich das Value Pack, gerootet, installiert und bin zufrieden.
    Und das das Value Pack keinen Mehrwert bringt (Titelzeile) finde ich nicht. Es sind weitere Funktionen hinzugekommen, die auch hilfreich sind.

  • Linus

    Samsung will doch nur, dass man sich das Galaxy S II oder S III hohlt, damit sie ordentlich Geld verdienen.
    Sie wollen aber wahrscheinlich auch nicht das viel Kritik gibt.
    ICH WILL ICS!

Verwandte Artikel