Artikel empfehlen

Samsung Galaxy Note N5100: Benchmark weist auf Note-Zwischengröße hin


25.12.2012, 14:44 Uhr

samsung-gt-n5100-benchmark

In der Datenbank des GLBenchmark sind am vergangenen Wochenende Spezifikationen zu einem neuen Android-Gerät von Samsung aufgetaucht. Der Geräte-Codename lautet GT-N5100, die Auflösung beläuft sich auf 1280 x 800 – was auf ein neues Galaxy Note irgendwo zwischen 7 und 9 Zoll hindeutet.

Laut GLBenchmark-Datenbank hat das N5100 eine CPU-Taktung von 1,6 GHz und eine ARM Mali-400 MP-GPU, was auf denselben Exynos 4412-Chip wie im Galaxy S3 und Note 2 schließen lässt. Als Betriebssystem kommt Android 4.1.2 zum Einsatz. Die genaue Displaygröße ist zwar leider nirgendwo angegeben, liegt aber wahrscheinlich zwischen 7 und 9 Zoll, denn mit einer höheren Diagonale wäre die Auflösung aus unserer Sicht zu gering für ein Flaggschiff-Gerät im Jahr 2013. Bereits Anfang Dezember war ein N5100 in der Nenamark-Datenbank aufgetaucht, besaß dort aber noch die Auflösung von 1280 x 720.

Benchmarks kann man nicht immer Glauben schenken, denn die Daten, die in den zentralen Leistungswert-Datenbanken im Netz auftauchen, sind von kundiger Hand relativ leicht manipulierbar. Oft stimmen sie aber und sind ein guter Indikator für die Geräte, die da in Bälde kommen mögen – zuletzt haben wir das etwa beim Nexus 10 gesehen. Insofern recken wir den Daumen leicht nach oben, was die Glaubhaftigkeit dieses Gerüchts angeht, zumal es auch markttaktisch Sinn ergibt.

Denn dass 7-Zoller funktionieren, weiß Samsung nicht erst seit der eigenen Galaxy Tab-Reihe, das Nexus 7 von Google und ASUS war eine der großen Android-Erfolgsgeschichten 2012 – es dürfte die Verantwortlichen bei Samsung mehr als nur ein bisschen gewurmt haben, dass Google nicht Samsung als Produktionspartner für dieses Gerät ausgewählt hatte. Umso folgerichtiger wäre es, dass Samsung ein neues 7 bis 8-Zoll-Gerät auf den Markt bringt, das über halbwegs aktuelle Spezifikationen verfügt, ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Samsung Galaxy Tab 2 7.0 ist und mit dem die Note-Serie definierenden Stylus S Pen ausgestattet ist. Allerdings dürfte das Gerät aus unserer Sicht nicht deutlich teurer als das Nexus 7 sein, um am Markt Erfolg zu haben. Ein echter Mehrwert wäre sicher ein Super AMOLED-Screen im Tablet-Format, das man bislang nur im (in Deutschland nicht erhältlichen) Galaxy Tab 7.7 und dem Toshiba Excite 7.7 genießen konnte. Wir sind gespannt und lassen uns überraschen – sofern die Gerüchte stimmen, könnten wir schon auf der CES 2013 in zwei Wochen, vielleicht aber auch erst auf dem MWC 2013 Ende Februar, begutachten können, was Samsung Neues in der Pipeline hat.

Quelle: GLBenchmark [via SmartDroid, AllAboutSamsung]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.25 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel