Artikel empfehlen

Wireless Power Consortium: Galaxy S3, iPhone kabellos laden per Qi-Adapter [MWC 2013]


25.02.2013, 15:49 Uhr

galaxy-s3-induktionsfolie-mwc-screenshot

Das kabellose Laden von Smartphones und Tablets scheint 2013 seinen Durchbruch zu erleben. Weil aber bislang nur wenige Geräte, wie das Nokia Lumia 920 oder das Nexus 4, mit Induktionsspulen nach Qi-Standard in Serie gingen, hilft das für die Entwicklung des Standards verantwortliche Wireless Power Consortium dem nun mit internen sowie ansteckbaren Adaptern auf die Sprünge. Außerdem machen sich Autohersteller Toyota und Burger-Brater McDonald’s mit Qi-Ladestationen bereit für die Zukunft.

Als wir auf der vergangenen CES einen kurzen Blick auf einen Tisch warfen, der mit Qi-Induktionspads ausgestattet zum Aufladen von Smartphones diente, fiel dem ein oder anderen Leser im Hintergrund ein kreisrunder Adapter auf. Dieser taucht nun an prominenter Stelle auf dem Mobile World Congress in Barcelona wieder auf, wo Kollege Amir ihn sich genauer angesehen hat:


    YouTube-Logo

Neben dem externen PowerKiss-Adapter, welcher für die gängigen Anschlüsse Micro-USB, Lightning sowie den alten Dock-Connector für iPhone und iPad verfügbar ist, weckte besonders ein interner Adapter für Samsungs Galaxy S3 unser Interesse. Obwohl man sich bei Samsung gegen die eingebaute Lademöglichkeit via Qi entschied, brachte man für alle Eventualitäten und eine (immer noch nicht erschienene) eigene Lösung für kabelloses Laden im Akkufach doch zwei kleine Pins an, die Anschluss zum Akku bieten. Diese Pins nutzt eine Induktionsfolie, die dünn genug ist, um zwischen Akku und Rückenabdeckung Platz zu finden, um auch das Galaxy S3 zu einem induktionsfähigen Smartphone zu machen. Somit braucht man auch keinen alternativen Akkudeckel wie bei den Qi-Lösungen für das Galaxy S3 von ZENS.

Ein weiteres Indiz für den etablierten Status des Qi-Standards liefert Automobilhersteller Toyota. Dessen US-amerikanische Reihe Avalon bietet optional eine in die Mittelkonsole integrierte Qi-Ladestation, welche die Anschaffung eines Autoladegeräts überflüssig machen.

Für Leser, die den Genuss von Fastfood schätzen, hat Amir eine weitere gute Nachricht parat: Die Burger-und-Fritten-Kette McDonald’s plant in Kürze einen Feldversuch in Europa, bei dem das Unternehmen Tische in seinen Lokalitäten mit Qi-Ladegeräten ausstattet. So können Gäste durch bloßes Ablegen ihres Smartphones auf dem Tisch dieses während des Essens laden – schmackofatz!

Wie schaut ihr der induktionsgeladenen Zukunft entgegen? Würdet ihr euch über eine Verbreitung dieser Technologie freuen? Oder nutzt ihr sie gar jetzt schon? Meinungen bitte in die Kommentare.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.94 von 5 - 17 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel