Artikel empfehlen

Nike FuelBand: Nachfolger wird Android-kompatibel


08.05.2013, 15:19 Uhr

nike-fuelband-colors

Mit Nikes FuelBand kann der geneigte sportive Nutzer seine Aktivitäten tracken und digital aufzeichnen und sich so zum Beispiel verbrauchte Kalorien berechnen lassen — leider gibt es eine App, mit der sich das Armband per Bluetooth verbindet beim aktuellen Modell nur für iOS-Geräte, Android sollte nach bisherigen Aussagen Nikes auch zukünftig außen vor bleiben. Nun wird beim amerikanischen Sportausrüster aber wohl doch an einer Android-App für den Nachfolger des FuelBand gearbeitet.

Das auf Lifestyle-Gadgets spezialisierte Blog Gear Live hat von Nike exklusive Informationen zum Nachfolger des FuelBand erhalten: So soll die kommende Iteration des Fitness-Armbandes nicht nur verbesserte APIs bieten, die Entwicklern mehr Möglichkeiten zur Interaktion mit dem FuelBand geben, und über einen Pulsmesser verfügen, sondern vor allem auch endlich mit einer zugehörigen Android-App daherkommen — obwohl Nike selbst der Entwicklung einer solchen vor ein paar Monaten noch eine Abfuhr erteilt hatte – was damit zusammenhängen könnte, dass Apple-Boss Tim Cook seit 2005 im Aufsichtsrat von Nike sitzt.

Besonders interessant ist, dass die neue API unter anderem auch Zugriff auf den Beschleunigungssensor des Armbandes hat — dadurch wären Einsatzmöglichkeiten eines kommende FuelBands auch abseits der sportiven Betätigung möglich, beispielsweise sogar für Gaming: Armband am Handgelenk, imaginären Controller oder Lenkrad in der Hand und schon könnten die Bewegungen im jeweiligen Spiel, das auf eine solche FuelBand-API zugreift, dargestellt und genutzt werden.

Außerdem soll das nächste FuelBand mit Bluetooth 4.0-Standard kommen, was sich Akku-schonend auswirken könnte — der Ladezustand der Batterie darf dann auch direkt auf dem Band abgelesen werden.

Mit dem Flex hat auch die Firma Fitbit ein Tracking-Armband mit Android-Kompatibilität angekündigt, dass demnächst zu einem Preis von rund 100 Euro hierzulande erhältlich sein wird. Obendrein will auch Samsung ein Fitnessarmband als Begleiter zum Galaxy S4 und zukünftigen Geräten mit der S Health-App auf den Markt bringen.

Quelle: engadget [via DroidDog]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.00 von 5 - 8 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel