Artikel empfehlen

Nexus 4: LTE funktioniert doch – in gewissem Umfang


23.11.2012, 16:05 Uhr

nexus-4

Von wegen, das Nexus 4 könne kein LTE. Ein paar findige Bastler haben es jetzt doch geschafft, den Chip zu aktivieren, der in Googles neuem Flaggschiff-Smartphone aktiviert ist. In Deutschland funktioniert das allerdings nicht, zumindest vorerst.

Viele wunderten sich, als Google vor wenigen Wochen die neuen Nexus-Geräte vorstellte und bekannt wurde, dass das Nexus 4 über keine LTE-Konnektivität verfüge. Google wolle, erfuhr man später, eine Fragmentierung der Geräte vermeiden; die zahlreichen in der Welt existierenden LTE-Bänder hätten zu viele verschiedene Chipkonfigurationen erfordert. Außerdem sei die Kooperation der Mobilfunkanbieter nötig gewesen, stets eine problematische Situation, wie man schon beim 4G-Galaxy Nexus bei Verizon gesehen hatte – dort kamen Android-Updates teils Monate später an. Stattdessen habe man ein HSPA+-fähiges Modell entworfen, das in der ganzen Welt funktioniert. Die nächste Überraschung war, als bekannt wurde, dass das Nexus 4 trotzdem einen LTE-Chip enthalte. Dieser sei allerdings nicht funktional, weil essentielle Hardware-Komponenten fehlten, hieß es zunächst. Ein LG-Sprecher bestätigte das.

Und doch hat es ein XDA-Mitglied geschafft, LTE zu aktivieren, andere haben die Funktionalität bestätigt. Dazu ist es nicht einmal nötig, das Gerät zu rooten und obskure Files zu flashen. Man muss lediglich im Dialer (also der App zum Wählen einer Telefonnummer) den USSD-Code *#*#4636#*#* eingeben.

Im folgenden Menü „Telefoninformationen“ auswählen und im Popdown-Menü die Option „WCDMA preferred“ in „LTE/GSM auto (PRL)“ ändern. Natürlich muss die SIM LTE unterstützen, außerdem verschwindet die Einstellung nach einem Geräteneustart wieder. Unter Umständen muss auch noch die VPN-Einstellung des Providers aktiviert werden. Das hier ist das Ergebnis:

Hier noch ein ähnliches Video, das den kompletten Einrichtungsvorgang durchgeht – leider um 90 Grad gedreht.

Leider funktioniert LTE jedoch nur auf dem Frequenzband 4 (2100/1700 MHz), dieses wird nur bei einigen Providern in den USA, Kanada und Puerto Rico (hier eine Liste der in verschiedenen Ländern verwendeten LTE-Frequenzen) verwendet. So Aufsehen erregend die Möglichkeit also klingen mag – im deutschsprachigen Bereich kann das Nexus 4 seine LTE-Fähigkeit nicht ausspielen. Wir haben es pro forma mit einer LTE-SIM von Vodafone Deutschland ausprobiert und hatten keinen Erfolg. Trotzdem halten wir es nicht für ganz ausgeschlossen, dass LTE mit der einen oder anderen Modifikation auch hierzulande noch aktiviert werden kann. Wir halten euch über die Entwicklung natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: XDA [via Android Central]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.70 von 5 - 10 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidnext.de/news/nexus-4-factory-images-entfernt/ Nexus 4: Google entfernt Factory Images – wegen LTE-Support?

    [...] Wider Erwarten ließ sich dieser dann mithilfe einer kleinen, geheimen Systemeinstellung sogar aktivieren. Obwohl er nur in einigen wenigen Frequenzbändern – keines davon im deutschsprachigen [...]

Verwandte Artikel