Artikel empfehlen

Motorola: Webseite zur Bootloader-Entsperrung online


20.08.2012, 13:29 Uhr

motorola-unlock-bootloader

Nach den Geräteherstellern HTC und Sony bietet nun auch Motorola eine offizielle Website zum Entsperren von Geräte-Bootloadern an. Ein erster Schritt in eine offenere, von Google geprägte Gerätepolitik?

Seit Google Mitte letzten Jahres bekanntgegeben hatte, Motorolas Mobilfunksparte kaufen zu wollen, gingen die Spekulationen durch die Decke. Wird Motorola zukünftig bevorzugt werden? Wird eine konstante Entwicklung von Nexus-Geräten stattfinden? Vieles schien möglich.

Im Mai dieses Jahres war der Deal dann komplett und Motorola Mobility ein Teil von Google. Die großen Ankündigungen, die man sich ob des Besitzerwechsels erhofft hatte, blieben aber aus – im Gegenteil: Bei Google betonte man, dass Motorola unabhängig weitergeführt wird. Erst diesen Monat begann das Zurechtstutzen Motorolas, zunächst jedoch mit unerfreulichen Nachrichten: Vor allem in China droht Mitarbeitern ein massiver Stellenabbau.

Letzte Woche dann aber folgte der lange erwartete Schritt Motorolas – ganz im Sinne Googles – hin zu mehr Offenheit. Besitzer gewisser Geräte können sich ab sofort auf der offiziellen Seite Motorolas für das Entsperren des Bootloaders registrieren. Hierfür muss das Android SDK und Fastboot sowie der aktuellste Gerätetreiber installiert sein – das Angebot richtet sich also tendenziell eher an Entwickler. Weiter möchte Motorola bestätigt bekommen, dass der Nutzer zur Kenntnis nimmt, dass nur er alleine, nicht Motorola oder der Netzbetreiber daran Schuld hat, sollte das Gerät oder, und das klingt etwas abstrus, jemand anderes durch das Gerät Schaden erfahren. Außerdem erlischt, auch das ist bekannt, beim Entsperren jeglicher Gewährleistungsanspruch.

Die Liste der unterstützten Geräte ist derweil noch recht überschaubar. Von den aufgeführten Vieren sind zudem nur das Motorola XOOM WiFi und die Developer Edition des RAZR für Kunden in Deutschland von Bedeutung. Der Komplettheit halber: Es wird weiterhin das Entsperren des Photon Q 4G LTE von Netzanbieter Sprint sowie des 3G-fähigen Motorola XOOM von Verizon angeboten.

Auch wenn diese Auflistung zu Beginn noch viel zu wünschen übrig lässt, ist das Angebot definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Wünschenswerter wäre allerdings, wenn Geräte gar nicht erst mit gesperrtem oder gar verschlüsseltem Bootloader veröffentlicht werden würden. Ob beziehungsweise wann dies der Fall sein wird, wird uns Googorola hoffentlich bald im Zuge weiterer Umstrukturierungen zeigen.

Seid ihr Besitzer eines Motorola-Gerätes? Sollte dem so sein, werdet ihr das Angebot nutzen? Oder schreckt euch ab, dass ihr dann selbst die Verantwortung für eure Weltherrschaftspläne mittels Motorola XOOM tragen müsst? Verrückte Professoren (und alle anderen) äußern sich bitte in den Kommentaren!

Motorola [via Android Authority]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 3.67 von 5 - 3 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidnext.de/tests/motorola-razr-i/ Motorola RAZR i im Test: Mittelklasse-Smartphone mit „Intel Inside“

    [...] weiterhin unzugänglich verschlüsselt wurden, dürfen sich europäische Motorola-Kunden über eine offizielle Lösung, ähnlich denene von Sony oder HTC freuen, über die der Bootloader entsperrt werden [...]

Verwandte Artikel