Artikel empfehlen

Motorola: Kein ICS für Dual Core-Geräte – mangels „Verbesserung“


22.05.2012, 13:03 Uhr

droid-3-no-ice-cream-sandwich

Motorola beweist Chuzpe: Nachdem entschieden wurde, dass zwei US-Geräte kein Ice Cream Sandwich erhalten sollen, die nach allgemeiner Auffassung durchaus ausreichend Leistung für Android 4.0 hätten, begründete man diese Entscheidung lapidar mit „das Update verbessert die Geräte nicht“.

Motorola Mobility hat kürzlich in einem Blogeintrag zur Frage der ICS-Updates Stellung bezogen und eine Tabelle veröffentlicht, in der geräte- und regionsbasiert die Planung zur Auslieferung der Updates auf Ice Cream Sandwich verzeichnet ist. Besitzer zweier US-Geräte schauen ganz besonders in die Röhre: Das Droid X2 und das Droid 3 werden trotz Dual Core-CPU nicht mit der neuesten Android-Version versorgt. Begründung: Weil die Geräte dadurch nicht verbessert würden.

Konkret liest sich das Motorola-Statement so (Übersetzung von uns):

Vielleicht fragt ihr euch, warum nicht alle Geräte mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ aktualisiert werden. Es geht um folgendes: Wir arbeiten sehr eng mit Google und den Mobilfunkanbietern zusammen. Dabei versteht sich von selbst, dass wir möchten, dass ein Update unsere Geräte verbessert. Und wenn wir herausfinden, dass das nicht erreicht werden kann, dann ist es eben auch nicht möglich, dieses bestimmte Gerät zu aktualisieren.

Auch wenn dieser Fall nur US-Geräte betrifft, wirft er doch erneut ein fahles Licht auf die Update-Politik Motorolas und die Art, wie diese kommuniziert wird. Denn jeder, der schon einmal ein Gerät mit Ice Cream Sandwich in der Hand hatte, weiß, wie sehr die neue Android-Iteration dieses verbessert. Dass zwei Geräte, die erst vor rund einem Jahr auf den Markt gekommen sind und die Dual Core-CPUs (!) aufweisen, sich mit ICS verschlechtern würden, ist schon eine sehr verwegene Aussage. Schließlich wurde schon an diversen Geräten anderer Hersteller bewiesen, dass Android 4.0 in der Leistungsklasse Dual Core und 512 MB RAM absolut zufriedenstellend läuft.

Womöglich ist in diesem Fall aber auch gar nicht Motorola der Schuldige: Wenn es stimmt, was ein Brancheninsider Anfang letzten Jahres bei den XDA-Developers ausplauderte, tragen nämlich in den USA die Mobilfunkanbieter vertraglich vereinbart die Kosten für größere Software-Updates. Wenn sich der Provider nun weigert, die Kosten des Updates für ein Modell zu übernehmen, dürfte auch der Gerätehersteller, in dem Fall Motorola, kein größeres Interesse an dem Entwicklungsaufwand haben. Aber selbst wenn das der Fall ist, kann man Motorola zumindest attestieren, das Dilemma schlecht zu kommunizieren.

Quelle: Motorola [via Droid-Life]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • sharu

    diese updatepolitik erinnert mich stark an samsung, die bringen auch maximal ein update pro smartphone und das wars dann…

  • M. Gast

    Ich hoffe das Google damit ein für allemal Schluss macht. Und eine richtige Updatepolitik konzipiert. Im Prinzip sind die Geräte ja nicht schlecht, aber ohne Updates kaufe ich kein Smartphone und schon gar nicht für den Preis.

  • Muselmann

    Naja, warum Motorola so kommuniziert ist IMO recht logisch: Sie wollen es sich mit Verizon nicht verscherzen und auch zukünftig Geräte an deren Kunden verkaufen können. Wenn Moto sich jetzt hinstellt und sagt “Die Anbieter wollen nicht bezahlen”, dann könnten diese sich entscheiden, in Zukunft auf den Vertrieb von Moto-Geräten zu verzichten.

  • TTX

    Dumme Entscheidung und dumme Ausrede :)

  • Dennis Hoffmann

    ich habe das Galaxy Note
    habe beim Kauf direkt nach einander 2 Updates erhalten und vor ein paar Wochen kam ICS
    also nich ganz so wahr

  • M. Gast

    Warum sollten die Provider dafür zahlen? Es ist doch im Interesse von Motorola so viel Smartphones zu verkaufen wie nur möglich … und das erreichen die nun mal nur durch bessere Updatepolitik. Andere Hersteller haben das teilweise begriffen.
    Mir schon klar das in der USA die Provider ein wenig “dumm” sind und umständlich (auch bei Updates) … aber das erklärt nicht das verhalten von Motorola. Dazu kommt auch noch das es andere Absatzmärkte existieren. Andere Hersteller verkaufen in Europa wesentlich mehr, als in der USA. China, Brasilien, Indien und noch andere wie Korea, Japan, Taiwan usw. sind hier nicht mal dazu gezählt.
    Motorola checkt das langsam und geht mehr auf China zu. Aber so richtig Groß herkommen werden die nicht, wenn die nicht richtig Updaten.

    Ich würde mir sofort ein Motorola Smartphone kaufen, wenn ich Garantiert Updates über ein paar Jahre bekommen würde, zB. 3-5 Jahre. Updates sind für Leute die nicht nur Otto-Normal-Anwender sind, unter anderem eins der wichtigsten Kaufargumente.
    Selbst für Otto-Normal-Anwender wird es langsam deutlich. Vielleicht ist aus diesem Grund der Galaxy Nexus viel erfolgreicher als deren Vorgänger.

    (Ohne nochmal durchgelesen zu haben, abgesendet.)

  • David Rappl

    Sony hat ICS auf das Xperia Arc mit einem Single-Core gebracht und es läuft perfekt und flüssig (nach einigen Verbesserungen und Optimierungen von ICS für das Gerät)

  • Anonymous

    schon mal was vom galaxy nexus gehört?

  • Anonymous

    das ist totaler käse! es gibt bei verschiedenen massen-modellen wie dem S oder S2 immer wieder updates, auch der android versionen, S2 z.b. 2.3.6, 4.0.3…

  • M. Gast

    Ein Kommentar auf einen Motorola Beitrag, welche Smartphones von welchen Hersteller werde ich wohl gemeint haben? Google habe ich nur ins Spiel gebracht, weil Google gerade Motorola übernimmt.

    Galaxy Nexus ist mir also durchaus bekannt, ich hoffe nur das es nicht wie mein Nexus One wird (gekauft mit Android 2.2) und nur ein großes Update bekommen. Ich habe es Hauptsächlich gekauft, da ich dachte.. ich werde immer mit Updates versorgt. Pustekuchen!
    Updates ist für mich eins der wichtigsten Kaufkriterien und wird es immer bleiben. Es zeigt wie bereit das Unternehmen ist, die Kunden nach dem Kauf weiterhin zu unterstützten.

  • M. Gast

    Er meint wohl größere Updates .. die auch der Smartphoneanwender bemerkt und sieht.

    Ich stimme ihn teilweise schon zu. Früher dachte ich Samsung wäre gut was Updates angeht, aber ein eineinhalb Jahre altes Galaxy S nicht auf ICS updaten zu wollen, obwohl es über 20 Mio mal verkauft wurde ist einfach nur Geldgeiz. Als Android 4 herauskam war das Galaxy S nur 1,5 Jahre alt. Und ab da keine größeren Update zu bekommen ist einfach nur Geiz.
    Von der Ausstattung ist es möglich. Was Software angeht mag ich Samsung in letzter Zeit immer weniger.

  • M. Gast

    Er meint wohl größere Updates .. die auch der Smartphoneanwender bemerkt und sieht.

    Ich stimme ihn teilweise schon zu. Früher dachte ich Samsung wäre gut was Updates angeht, aber ein eineinhalb Jahre altes Galaxy S nicht auf ICS updaten zu wollen, obwohl es über 20 Mio mal verkauft wurde ist einfach nur Geldgeiz. Als Android 4 herauskam war das Galaxy S nur 1,5 Jahre alt. Und ab da keine größeren Update zu bekommen ist einfach nur Geiz.
    Von der Ausstattung ist es möglich. Was Software angeht mag ich Samsung in letzter Zeit immer weniger.

  • atua

    Na toll… nichts gelernt :(

  • Anonymous

    was für grössere updates? android 4.0.3 ist kein grosses update??

    was hat das mit geiz zu tun? wenn du so dringend updates willst, greif zu custom roms!

    wann kam android 4 denn raus?

    wenn du es nicht magst, dann kauf halt keine, aber was glaubst du denn welcher hersteller besser ist? welches smartphone hat nach 1,5 jahren noch ein grosses update bekommen? ich bin gespannt

  • M. Gast

    Hää? Muss man dir alles Buchstabieren?
    Was soll diese Sinn freie Aussage das Android 4 ein großes Updatet ist. Wir reden hier mittlerweile von dem Missstand das es nur EIN GROSSES Update gibt.

    Beweise mir doch das Gegenteil, nenne mir mindestens 2-3 Smartphone’s von Samsung die mehrfach ein großes Update bekommen haben.

    Über Custom brauchen wir erst gar nicht zu reden. Und über “dringend Updates willst” auch nicht. Was soll das? Es geht um die Updatepolitik von Unternehmen. Sprich darüber oder lass es! Findest du das etwa in Ordnung 600 Euro für ein Smartphone auszugeben + 200-300 Euro für Zubehör wie Car-Dock, Desk-Dock, Zusatzakku usw. also rund 800-900 Euro und dann bekommst du nur EIN großes Update?
    In deinen ersten Post sagtest du, die Aussage stimmt nicht. Ich sagte dir dann.. er meinte große Updates und dennoch bist du der Meinung das es immer noch eine Falschaussage ist? Wie ich schon erwähnt habe, beweise mir das Gegenteil. Bis dahin ist es eine richtige Aussage, sowie auch die Aussage richtig ist das die geizig sind, da die nur ein großes Update herausbringen. Ja Geiz!

    Warum soll ich einen besseren Hersteller nennen bzw. ein Smartphone? Verstehe ich jetzt nicht. Wenn ich keine Nennen kann, dann ist es um so schlimmer für die Verbraucher! Findest du das gut? Alles bei dir ist off topic! Aber von mir aus… Ein Smartphone was mehrfach große Updates bekommt und älter als 1,5 Jahre ist (wieso eigentlich 1,5 Jahre????*): HTC Desire HD
    Das Update auf Android 4 kommt bald (einige Wochen wenn ich mich nicht irre) und somit ist es von 2.2 auf 2.3 auf 4.0.

    * 1,5 Jahren nannte ich nur, weil es die Zeitspanne zwischen Galaxy S und ICS ist. Und das es so Traurig ist, das es schon nach so einer kurzen Zeitspanne keine Updates mehr gibt.

    Ich verstehe dich nicht. Findest du das in Ordnung, dass die Verbraucher verarscht werden?

  • Sschrader80

    Motorola hat mit dem Milestone schon die ganzen Leute verärgert. Und jetzt schon wieder und dann noch gesperrte Bootloader. Die können bald Insolvenz abmelden. Und meiner Meinung nach zurecht den wer so wenig auf seine Kunden eingeht hat auf dem Mark nicht zu suchen.

  • Bugi78

    Ich fühle mich immer mehr in meiner Entscheidung bestätigt kein Android mehr zu kaufen. Gestern Samsung und HTC Geräte (SG1 und HTC Desire z.B.), heute Motorola und morgen? Die Geräte waren mal teuer und da sollte sich Modellpflege von selber verstehen. Und bitte jetzt kein Hinweis auf bastelroms.

  • M. Gast

    Das stimmt.

  • M. Gast

    Dann auf die Nexus Reihe von Google :D

    Zwar wurde Nexus One bei mir auch nur mit einem großen Update versorgt, aber ich denke das liegt nur daran das es zu wenig internen Speicher hat. Eigentlich vertraue ich darauf oder viel mehr hoffe das die anderen wie Galaxy Nexus für die nächste Zeit mit Updates versorgt werden.

    Im großen und ganzen stimme ich dir zu, ich finde das auch nicht mehr Lustig. Langsam sollte sich die Vereinbarung wegen den Updates bemerkbar machen.

  • Oipank

    Kurzer Einwand das Bild zeigt das Droid 4 nicht das Droid 3. Das Droid 3 ist bei weitem nicht so häßlich.

  • Flo

    Habe ein Sony Xperia Ray (1GHz, 512 MB RAM) seit Oktober 2011 auf dem Markt und Sony bietet ICS an. Habe es mir runtergeladen, das Ray läuft einwandfrei, dadurch das ich Apps wie Facebook und Co. löschen kann (gin mit 2.3 nicht) hat sich auch meine Akku laufzeit verbessert um etwa 5 % (nicht viel aber hab jetzt keine unnötigen Programme im Hintergrund laufen). Ich bin völlig zufrienden mit ICS keine ruckler oder ähnliches. Sony hat es meiner Meinung nach richtig gemacht mein nächstes Phone wird wieder ein Sony TOP Display und update gibt es oben drauf!

  • SONY

    Wenn du updates willst dann solltest du dir ein Sony gerät kaufen!

  • Gaster

    LOL Fake Bild von einer, oder hat Samsung dir ne Freundin als update entschädigung gegeben!

  • http://www.androidnext.de/ Frank Ritter | androidnext.de

    ?

  • http://www.androidnext.de/ Frank Ritter | androidnext.de

    Der Mobilfunkmarkt ist in den USA (Motorolas Kernmarkt) gänzlich anders beschaffen. Dort werden sich fast gar keine Geräte “frei” besorgt, zudem ist man durch die Spaltung in GSM und CDMA-Netze deutlich stärker an einen Anbieter gebunden. Das heißt, was “Muselmann” sagt, ist schon eine richtige Überlegung. Moto und VZW haben eine lange gemeinsame Tradition, die sich Motorola sicher nicht durch das Brechen von NDAs verscherzen will. Natürlich ist es auch nicht gerade toll, als Prügelknabe für verfehlte Updatepolitik dazustehen. Mal sehen, was jetzt passiert, da Motorola zu Google gehört. Ich denke, Big G geht schon etwas forscher in die Gespräche mit den Providern. :)

  • http://www.androidnext.de/ Frank Ritter | androidnext.de

    Das ist Quark. Zumindest die Topmodelle haben diverse größere und kleinere Updates erhalten, das SGS1 zum Beispiel in mehreren Schritten von Android 2.1 auf 2.3.6.

  • http://www.androidnext.de/news/sony-update-ics-xperia-play/ Sony: Update-Pläne mitgeteilt, Xperia Play erhält kein ICS

    [...] hat in einem Blog-Posting und einer Update-Liste – ähnlich wie zuletzt HTC und Motorola – einen genauen Zeitplan vorgelegt, wann welche Geräte mit Ice Cream Sandwich ausgestattet [...]

Verwandte Artikel