Artikel empfehlen

Moto X: Bauteil der Budget-Version deutet auf knallbunte Geräte hin


30.08.2013, 15:27 Uhr

budget-moto-x-rueckseite

Das Anfang August vorgestellte Motorola Moto X wird nicht nach Europa kommen, soviel ist sicher. Seitens Motorola wurde indes bereits bestätigt, dass es Modelle geben wird, die es auch über den Atlantik schaffen sollen. Nun sind erste Bauteile dieses Moto X-Modells aufgetaucht – und deuten im gewissen Sinne ein Revival des Nokia 3210 an: Denn es handelt sich um austauschbare, bunte Gehäuserückseiten.

Motorolas Moto X ist bekanntlich hochgradig individualisierbar: Sowohl die Farben der Rückseiten, die Buttons, sowie der Zierring um die Kamera und die Front sind über den Motomaker frei konfigurierbar. Ein späteres Auswechseln einzelner Teile ist allerdings nicht vorgesehen – alles ist fest miteinander verbaut. Dies bedeutet auch, dass beispielsweise der Energiespeicher sich nicht austauchen lässt. Auch wenn die feste Integration von Akkus mittlerweile bei vielen Herstellern zum Standard geworden ist, können sich einige Nutzer nicht damit anfreunden.

Bei der Budget-Version des Moto X könnte sich das Ganze aber vielleicht schon wieder anders gestalten: Die aufgetauchten Rückschalen in Bonbon-bunten Farben deuten zum einen auf Individualisierbarkeit durch den Nutzer hin, lassen aber auch hoffen, dass es möglich sein könnte, den rückseitigen Akku nach Belieben auszutauschen.

Der Quelle zufolge soll dieses Zubehörteil zur internationalen Budget-Version des Moto X gehören. Es sei sogar eine Dual-SIM-Version in der Mache. Wann Motorola allerdings mit dem dazugehörigen Gerät, beziehungsweise mit einem Moto X-Modell für Europa um die Ecke kommt, bleibt unklar. Glaubt man Motorola-CEO Dennis Woodside, so soll noch im Laufe dieses Jahres ein Moto X mit anderen Spezifikationen für Europa und aufstrebende Märkte zu rechnen sein.

Quelle: Weibo (Anmeldung erforderlich) [via engadget]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 3.67 von 5 - 3 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel