Artikel empfehlen

Lidl-Tablet: Archos Tablet 101 XS im Angebot


20.11.2012, 16:56 Uhr

archos_101xs_hidef_01

Beschränkt sich die Konkurrenz nur auf Süddeutschland, so versucht Lebensmittel-Discounter Lidl in der ganzen Republik sein Glück – mit einem Tablet für 329 Euro. Wir werfen einen kurzen Blick auf das Archos 101 XS und überprüfen, wie es sich in der aktuellen Tablet-Landschaft schlägt.

Schon auf der IFA 2012 im Sommer nahmen wir das Archos-Tablet 101 XS mit 10 Zoll-Displaydiagonale unter die Lupe und zeigten uns vor allem – XS steht für eXtra Slim – von seiner geringen Dicke beeindruckt. Im Gegensatz zu den sonst eher dürftig verarbeiteten Produkten der Franzosen besticht die Flunder mit solidem Gehäuse und ausreichend flotter Hardware, die ein flüssiges Bedienen von Android 4.0 „Ice Cream Sandwich” in seiner reinsten Form erlaubte. Ein Update auf Android 4.1 „Jelly Bean” sollte in Kürze folgen.


Kurz zusammengefasst: Das Archos 101 XS ist schlanke 8 Millimeter dünn und wird angetrieben von einem TI OMAP 4470-Dual Core-Prozessor mit 1,5 GHz. Dieser wird von mehreren Grafikkernen unterstützt, weshalb Archos unspezifisch von einem Multi Core-Prozessor spricht. Das Display löst mit 1280×800 Bildpunkten auf und zeigte sich im Hands-On reaktionsschnell. Auf Rückkamera sowie 3G-Konnektivität verzichtet das Gerät komplett, es steht jedoch eine Frontkamera für Videotelefonie zur Verfügung; Mit dem Internet verbindet es sich per WLAN.

Der besondere Clou des Tablets ist jedoch das magnetische Dock, das gleicherweise als Displayschutz und Tastatur dient. Im Gegensatz zur Konkurrenz von Asus verfügt das Dock über keinen zusätzlichen Akku. Es kann jedoch per Ladegerät an eine Steckdose angeschlossen werden, um so das angedockte Tablet zu laden.

Im Vergleich zum kürzlich erschienenen Nexus 10 hat das Archos 101 XS tendenziell das Nachsehen. Das Google-Tablet ist etwas dicker, bietet dafür aber einen schnelleren Prozessor, mehr Arbeitsspeicher und einen hervorragenden Bidlschirm für einen vergleichsweise geringen Aufpreis. Der direkte Konkurrent Asus TF300, der ebenfalls ein Tastatur-Dock besitzt, ist rund 100 Euro teurer, besitzt aber einen zusätzlichen Akku, ein Trackpad und zukünftig wohl Android 4.2. Das Archos-Tab punktet mit erweiterbarem Speicher und dem Tastatur-Dock, das im Preis von 329 Euro mit inbegriffen ist. Das Gerät wird ab Anfang nächster Wioche in den Lidl-Filialen und online über den Shop verkauft. Wer mit seiner Hard- und Software nicht immer auf dem allerneuesten Stand sein muss, kann mit dem Archos Tablet 101 XS ab dem 26. November also durchaus sinnvoll sein Geld anlegen.

Habt ihr ein Archos 101 XS oder hattet ihr es schon in der Hand? Falls ja, würdet ihr es unseren Lesern empfehlen? Erfahrungen damit bitte in die Kommentare.

>> Archos Tablet 101 XS bei Lidl bestellen

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 3.68 von 5 - 22 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidnext.de/news/und-sonst-so-letztes-gackern-von-der-android-farm-dienstag-27-11-2012/ Und sonst so? Letztes Gackern von der Android-Farm (Dienstag, 27.11.2012)

    [...] die Discounter in diesem Jahr ein ordentliches Stück vom Technik-Braten abhaben. Neben diversen Tablets und Smartphones, die in den kommenden Tagen in den Verkauf gehen werden, wird Aldi Nord am 6. [...]

Verwandte Artikel