Artikel empfehlen

LG: Über-Retina-Display mit 1080p auf 5 Zoll und 440 ppi gezeigt


28.05.2012, 11:08 Uhr

lg-ah-ips-display-1080p-440-ppi

LG hat ein neues Display vorgestellt, das FullHD-Auflösung auf einem 5-Zoll-Display ermöglicht. Das entspricht einer Pixeldichte von 440 ppi und stellt damit alles in den Schatten, was derzeit in der Mobilbranche auf dem Markt ist.

Da klappte mir eben doch glatt die Kinnlade herunter: LG Electronics hat ein Display mit 440 ppi Displaydichte vorgestellt. Das 5-Zoll-Display mit AH-IPS-Technologie kann somit FullHD-Videocontent in nativer Auflösung (1920 x 1080) wiedergeben. Damit ist die Realität mal wieder schneller als meine Vorstellungskraft, denn noch vor 6 Wochen schrieb ich im Zusammenhang mit (falschen) Gerüchten, das Samsung Galaxy S3 erhalte ein 1080p-Display, dass eine solche Auflösung in Smartphones 2012 noch zu hoch gegriffen wären. Tja, wer hat sich nicht schon einmal vertan? LG will laut Presseerklärung die neuen Displays bereits in der zweiten Jahreshälfte in Geräten verbauen.

Zum Vergleich und zur Einordnung der 440 ppi hier die Pixeldichte einiger aktuell erhältlicher Smartphones:

Fraglich bleibt, ob ein derart hoch auflösendes Display für das menschliche Auge überhaupt noch einen Mehrwert darstellt. Beim Launch des iPhone 4 kolportierte zumindest das Apple-Marketing, dass bei normalem Augenabstand zum Display eine „Retina“-Auflösung von 300 ppi die höchste wahrnehmbare Pixeldichte sei. Gut möglich allerdings, dass das neue von LG vorgestellte Display trotzdem eine subjektiv höhere Schärfe besitzt. Sicher werden wir das wohl erst wissen, wenn LG das Display in unseren Breitengraden zeigt. Vielleicht ja schon auf der IFA 2012?

Übrigens ist LG mit diesem Display noch nicht einmal Halter des Pixeldichte-Weltrekords. Toshiba hatte bereits im Oktober des letzten Jahres ein Bildschirm-Panel mit 498 ppi, in der Auflösung 2560 x 1600 auf einem 6-Zoll-Display gezeigt.

Braucht man Pixeldichten jenseits der 400 ppi oder ist das alles nur Marketing? Eure Meinung in die Kommentare.

[via engadget]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.60 von 5 - 10 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Anonymous

    Meiner Meinung nach nur Marketingstrategien.. genauso wie der Megapixel-Wahn ^^

  • Hammerk

    Das Problem ist, dass sich bei FullHD im Vergleich zu normalem HD die Gesamtzahl der Pixel nicht nur ein bisschen erhöht, sondern noch mal mehr als verdoppelt. Das erhöht die Anforderungen an Prozessor/GPU und letztlich auch den Stromverbrauch.

  • sharu

    toll, ein display bei dem man eine lupe verwenden kann…
    das menschliche auge löst auf 25cm entfernung maximal etwa 330ppi auf.
    ich persönlich tendiere selten dazu mir mein smartphone direkt vors auge zu halten :D
    von daher: nettes feature, aber alles über 350ppi ist absolut nutzlos und braucht kein mensch ^^

  • Anonymous

    Das würde ich ja gerne mal in echt sehen, der akku wird sich halt sehr wahrscheinlich schnell verabschieden bei dieses Display

  • Peter

    Faszinierend aber total unnötig!

  • Camulos

    das is schon immer das prob gewesen geile displays schlechte akkus,da müssen die hersteller endlich mal ansetzen ichzahle gern 50 euro mehr wenn der akku was taugt, und ich weiß das die bessere bauen können, warum tun sie es nicht???

  • Micky Sypal

    naja für VR brillen oder AR brilllen wärs interressant….

  • ADR0IDER

    Ich find 400ppi nicht schlecht, wenn CPU/GPU das schaffen!
    Wobei bei Tablets noch deutlich mehr Verbesserungsspielraum ist!
    Deshalb freu ich mich auf das HUAWEI MediaPad FHD

  • http://techmedialife.de/lg-prasentiert-5-zoll-display-mit-1080p-und-440-ppi/ LG präsentiert 5-Zoll-Display mit 1080p und 440 ppi | | techmedialife.detechmedialife.de

    [...] via Engadget & Androidnext [...]

  • sharu

    naja, aber LG tendiert ja anscheinend zum einsatz in smartphones.
    für VR brillen wärs tatsächlich interessant, bei AR brillen eher weniger, weil man da mehr oder minder durchsichtige displays oder projektoren benötigt.

  • sharu

    die mehrheit der kunden will aber anscheinend lieber dünne und möglichst günstige smartphones und nimmt dafür kurze laufzeiten in kauf.

  • DarthSidi

    Also ich begrüsse jeglichen technischen Fortschritt und verschwende meine Zeit nicht daran, denn Sinn darin zu hinterfragen. Die Logik sagt aber, dass eine höhere Auflösung, vorausgesetzt die anderen qualitätsentscheidenden Parameter bleiben gleich, besser ist. Also warum sollte man es nicht machen, wenn man es kann? Denn das ist die Inspiration die den Fortschritt voran treibt und nicht die Einstellung: “Bäh, braucht man nicht und hat eh keinen Sinn!” ;)

  • sharu

    das problem ist eher, dass man sich das display etwa 15cm vor die augen halten müsste um von der auflösung bei der displaygröße zu profitieren :D

  • sharu

    fortschritt, bedeutet eine verbesserung, gegenüber dem jetzigen zustand. wenn das menschliche auge aber die gegebene pixeldichte nicht mehr oder nur gerade noch so auflösen kann, ist es keine verbesserung gegenüber dem jetzigen zustand, ergo auch kein fortschritt. lediglich eine marketingaktion im sinne von “kuckt mal was wir können”, oder “wir haben den längsten”

  • Christian Beermann

    Völliger unsinn sowas. Dann lieber das Geld in bessere Akkus investieren, die dann auch einen wirklichen Mehrwert bringen

  • Anonymous

    Coole Sache :) Vielleicht erscheint dann der Galaxy Note Konkurrent von HTC wirklich mit Full HD. Ich fänds aber auch gut, wenn die mal 720p auf 3,5-4,0 Zoll quetschen würden :D

  • DarthSidi

    Also kannst du das beurteilen, obwohl du noch kein solches Display live sehen konntest, oder basiert dein “Wissen” doch nur auf der Aussage Anderer? Klar sagen die Marketingleute von Apple, dass Pixeldichten von über 330ppi überflüssig sind, soll doch ihr Display im iPhone das derzeit Beste am Markt darstellen. Bis dann irgendwann mal ein besseres Produkt kommt, dass diese Aussage wiederlegt! Also einfach mal geschmeidig bleiben, den technischen Fortschritt begrüssen und sich das Ganze dann in Ruhe selber anschauen, um sich dann, auf der Basis eigener Erfahrungen, eine eigene Meinung bilden zu können. So sehe ich das jedenfalls… (Uaaaaah… Verbrennt die Hexe!!!) ;)

  • Vedat Aydın

    Jeder redet von 25 cm Entfernung, wenn er sagt 300ppi reicht. Was wenn ich mal das Handy näher halten möchte? Früher sagte man auch dass 100Hz bei Fernsehern völlig ausreichend wäre. Siehe da 300 Hz+ Geräte, weil das dann doch flüssiger scheint.

    Also in englischen Foren ist man nicht so technikfremd, muss ich sagen. Einige deutsche Kommentatoren sind wirklich gegen den Fortschritt – das ist einfach nur Schade.

    LCD mag ich zwar nicht, aber habe demletzt mal das Display vom HTC One X mit dem vom Galaxy Nexus (PenTile AMOLED) verlgichen. Da ist definitiv ein Unterschied.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Samsung beim Note 2 ein Full HD RBG-AMOLED bringt. Was anderes wäre nicht gut nach dem Display-Flop vom S3.

  • Micky Sypal

    und die müssen genauso hochauflösend sein ….

    wobei 400ppi wird bei VR oder AR brillen auch schon knapp…. schnapp dir mal n galaxy s3 und halt es dir vors auge ….

  • Gast

    Was für ein Display-Flop? Wo ist der Flop, wenn alle, die es bisher in der Hand hatten, übereinstimmend sagen, daß das Display aufgrund der hohen ppi trotz PenTile knackig scharf ist?

  • Gast

    Die Mehrheit der Kunden? Wer sagt das?
    Auf das, was HTCs Marketingabteilung schwafelt, gebe ich nichts. Es gibt dünnere Phones als das SGS2, trotzdem ist es das mit großem Abstand am meisten verkaufte Android-Smartphone…

  • SirGen

    Also ich bin der Meinung: die Pixeldichte kann so lange hochgehen, bis man mit bloßem Auge keinen Pixel mehr erkennt. Der minimale Abstand ist so zu setzen, dass das Auge selbst nicht mehr fokussieren kann( ca. 4-5cm) dann müsste jeder zufrieden sein. (Ich glaube das irgendwo gelesen zu haben, dass es bei liegt 700 ppi, bin mir aber nicht sicher. Soweit sind wir gar nicht mal entfernt)

    Ausserdem wenn man anfängt damit zu zeichnen, was auch mal möglich sein wird, freut man sich, wenn man die Linien ziemlich genau ziehen kann.
    Und es auch in der Entwlicklung von hochauflösenden Bildschirm-Brillen helfen würde.

    Natürlich muss man dabei auch auf den Verbrauch achten und ab diesem Zeitpunkt(ppi > 700) würde ich auch die Entwlicklungen auch nur auf den/die Verbrauch/Effizienz konzentrieren.

    Von Daher finde ich das gut und kommt mir entgegen

  • Julian Peter

    Warum baut man solche Displays nicht schon längst in Fernseher ein?
    Ich fände es viel besser wenn es mehr 4k (oder 8k) Fernseher geben würde anstelle von Handys. Dort hätte ich auch einen echten Mehrwert.

  • Pipi Pipi

    cool

  • TuDo-one

    Was können denn eigentlich die heutigen Prozessoren so an Pixel noch flüssig bedienen. Ich denke da natürlich in erster Linie an den S4 und den Tegra 3

    Ich entsinne mich noch, dass diese Diskussion bei der Ipad Veröffentlichung schon angereget wurde, doch so richtig wusste das auch keiner…

  • http://gadget-time.de/2012/05/nachrichten/lg-stellt-display-mit-1080p-auflosung-vor.html LG stellt Display mit 1080p Auflösung vor | gadget-time.de

    [...] via AndroidNext] 1080p Display iPhone LG Pentile ppi Retina-Display Samsung Galaxy S [...]

  • Anonymous

    Beim neuen iPad gibt es bei den grafikintensiven Spielen schon Probleme:
    http://www.golem.de/news/ipad-2-vs-ipad-3-manche-spielentwickler-muessen-die-effekte-reduzieren-1205-92100.html

  • Anonymous

    Kommt noch ;) Liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten sich nicht alle zwei Jahre nen neuen Fernseher kaufen. Deshalb ist die Entwicklung bei den Smartphones schneller. Außerdem fehlt ja auch der Content.

  • Septimusflyte

    Laut augenärzten, können ca. 80% der gesunden menschen aus 10-15cm entfernung bis max 250 dpi wahrnehmen, der rest bis max. 300 dpi.
    Das wissen auch die hersteller, aber sie kennen auch die dummheit der mehrheit ihrer kunden.

    Daher ist es doch normal wenn sie ihnen geben was sie wollen, statt lieber die akkutechnologie weiter zu entwickeln.

    Mit mehr unnützen dpi, lässt sich eben besser werben und geld machen, als mit einer nützlichen längeren akkulaufzeit, welche dadurch eh immer kürzer wird…

    Das was wir schon seit jahren aus der fotoindustrie kennen, mit immer mehr mp, erleben wir jetzt mit den dpi bei den displays…

Verwandte Artikel