Artikel empfehlen

Jelly Bean: Neue Android-Version wird bereits getestet [Gerücht]


16.04.2012, 10:29 Uhr

android-5.0-jelly-bean-mwc-2012

Dass Google bereits an der nächsten Version von Android arbeitet, ist bereits bekannt. Dass diese Version auf den Namen Jelly Bean hören wird, galt zwar bereits als sehr sicher, war allerdings bisher nur ein Gerücht, das nie offiziell bestätigt wurde. Nun ist ein Crash Report einer App aufgetaucht, der nicht nur diesen Namen bestätigt, sondern zudem auch noch zeigt, dass die neue Android-Version allem Anschein nach bereits in der Praxis getestet wird und das auf einer unbekannten Variante des Galaxy Nexus.

So langsam aber sicher rollen Ice Cream Sandwich-Updates für die ersten Android-Geräte aus – während die meisten Nutzer aber noch sehnsüchtig auf die aktuelle Android-Version warten, ist deren Nachfolger bereits in Arbeit. Dass diese schon deutlich weiter fortgeschritten ist, als bisher angenommen wurde, zeigt nun ein geleakter Crash Report einer App. Solch ein Report wird automatisch mit ACRA erstellt und dem Entwickler zugängig gemacht, damit dieser eventuelle Bugs erkennen und beheben kann. Yuku Sugianto ist ein etablierter Android-Entwickler aus Singapur, der unter den Crash Reports seiner Apps ein sehr interessantes Exemplar entdeckt hat, das nicht nur die kommende Android-Version sondern auch eine bisher unbekannte Galaxy Nexus-Variante mit der Bezeichnung takju beinhaltet. Hier der komplette Crash Report:

Android JellyBean (no version number) spotted! I got an automatic crash report from one of my application and surprisingly the device info states JellyBean as the OS version. (Android is known to use no version number for unreleased version, e.g. Honeycomb instead of 11 or 3.0 when it was still developer preview)

From ACRA:
PHONE_MODEL=Galaxy Nexus
ANDROID_VERSION=JellyBean

Device:
BOARD=tuna
BOOTLOADER=PRIMELC03
BRAND=google
CPU_ABI=armeabi-v7a
CPU_ABI2=armeabi
DEVICE=maguro
DISPLAY=JRN12B
FINGERPRINT=google/takju/maguro:JellyBean/JRN12B/330279:user/dev-keys
HARDWARE=tuna
HOST=vpba3.mtv.corp.google.com
ID=JRN12B
IS_DEBUGGABLE=false
MANUFACTURER=samsung
MODEL=Galaxy Nexus
PRODUCT=takju (what’s this takju thing?)
RADIO=unknown
SERIAL=0149xxxxxxxxxxxx (removed by me)
TAGS=dev-keys
TIME=1334275846000 (Fri Apr 13 00:10:46 UTC 2012)
TYPE=user
UNKNOWN=unknown
USER=android-build

Another interesting thing is the location of the external storage, which is in /storage/sdcard0 instead of /mnt/sdcard.
getDataDirectory=/data
getDownloadCacheDirectory=/cache
getExternalStorageAndroidDataDir=/storage/sdcard0/Android/data
getExternalStorageDirectory=/storage/sdcard0
getExternalStorageState=mounted
getRootDirectory=/system
getSecureDataDirectory=/data
getSystemSecureDirectory=/data/system
isEncryptedFilesystemEnabled=false
isExternalStorageEmulated=true
isExternalStorageRemovable=false

Nun muss man gleich vorweg sagen, dass die gesammelten Daten relativ einfach zu fälschen sind und die Meldung daher mit der nötigen Skepsis behandelt werden sollte. Es handelt sich trotz allem um ein Gerücht. Nachdem das geklärt ist, können wir uns wieder den interessanten Teilen des Crash Reports zuwenden:

Jelly Bean

Als Android-Version ist klar Jelly Bean zu erkennen, allerdings ohne Versionsnummer. Dies ist allerdings normal, da Google den Android-Versionen in der Entwicklungsphase keine Nummer zuordnet – dies geschieht erst unmittelbar vor der Veröffentlichung.

Takju

Es handelt sich bei dem Gerät zwar um ein Galaxy Nexus, allerdings ist die Bezeichnung Takju bisher völlig unbekannt. Die hierzulande erhältliche GSM-Version hört auf den Namen Yakju und die LTE-Variante, die in den USA erhältlich ist, trägt die Bezeichnung mysid. Denkbar wäre, dass es sich bei takju um die inzwischen gecancelte 32 GB-GSM-Variante handelt.

Bootloader und Build-Nummer

Auch die beiden Angaben erscheinen durchaus plausibel. Der Bootloader wird mit PRIMELC03 angegeben, die aktuelle Version lautet PRIMELA03. Auch die Build-Nummer JRN12B scheint realistisch zu sein (die aktuelle lautet IMM76D), falls sich also jemand die Mühe gemacht hat die ganzen Angaben zu fälschen, hat er sich nicht nur Mühe gegeben, sondern wusste auch genau, was er tut.

Abschließend bleibt also festzuhalten, dass Jelly Bean bereits in der Praxis getestet werden könnte und vielleicht gar nicht mehr in so weiter Ferne ist. Auch wenn es sich, wie bereits erwähnt, um Gerüchte handelt, sind diese sehr glaubhaft – wir gehen nicht davon aus, dass ein im Play Store etablierter Entwickler (über 800.000 Downloads) seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzt, indem er falsche Informationen in Umlauf bringt. Wir sind gespannt, wann uns Jelly Bean erneut über den Weg läuft, vielleicht ja bei der Entwicklermesse Google I/O. Wir werden berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

Quelle: Google+ [via Android Police]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.11 von 5 - 9 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • Nico Brüske

    Ogott das schürt aber die Gerüchteküche

  • kajos

    …und wenn das sich nun jemand eigenhändig eingetragen/eingekocht hat?
    ->vereinfacht gesagt:
    s. z.B. die build.prop Methode zur Verwendung von “nicht vorgesehen” Apps?

  • http://twitter.com/erni1974 erni74

    aber dafür ist der Samsung Galaxy S3 Release am 03. Mai in London!

    http://goo.gl/bqHWp

  • Kelvino

    Takyu könnte allerdings auch ein verräterischer Fehlgriff sein, da das T auf im englischen Keyboad Layout direkt neben dem Y liegt. Mag daher durchaus ein Hinweis auf einen missglückten Fake sein.

  • http://www.androidnext.de/news/jelly-bean-nexus-tablet-android-4-1/ Jelly Bean: Benchmark des Nexus Tablet verrät Android-Nummer 4.1

    [...] sondern ebenfalls die Build-Nummer JRN51B, wobei das J für Jelly Bean steht. Die Build-Nummer des Mitte April aufgetauchten Galaxy Nexus mit Jelly Bean war JRN12B – hier gibt es also bereits einen großen [...]

Verwandte Artikel