Artikel empfehlen

HTC-Untersuchung: Widgets für Android-Nutzer unwichtig


04.03.2013, 12:44 Uhr

HTC-clock-widget-durchgestrichen

In einem Beitrag auf HTCs offiziellem Blog erklärt das taiwanische Unternehmen einige der Entscheidungen, die im Schaffensprozess der neuen Benutzeroberfläche Sense 5 maßgeblich waren. Dabei kommt Überraschendes zu Tage: einer Studie zufolge werden Widgets nur von wenigen Besitzern von Android-Smartphones genutzt.

Die Präsentation von HTCs neuem Flaggschiff One warf unter erfahrenen Android-Nutzern einige Fragen auf, besonders in Hinsicht auf die zentrale Position des BlinkFeed-Features: Wo ist der Homescreen? Wo platziert man Widgets? Wie sich nun herausstellt, war genau dies der Ansatz, den HTC beim Konzipieren der überarbeiteten – im filmischen Bereich würde man von einem Reboot sprechen – Benutzeroberfläche HTC Sense verfolgte.

Einer eigens hierzu durchgeführten Studie zufolge nutzen nämlich nur 10 Prozent aller HTC-Kunden Widgets, die über Musik, Uhr und Wetter hinaus gehen. 80 Prozent der Nutzer verändern ihren Homescreen nur im ersten Monat nach dem kauf eines Produkts und den Allermeisten ist der Unterschied zwischen Widget und Anwendung gar nicht klar. Naheliegend also, dass man den klassischen Homescreen in den Hintergrund rückt und an prominenter Stelle durch eine Übersicht über die wichtigsten News – sei es nun aus sozialen Netzwerken oder sonstigen Nachrichtenquellen – ersetzt. Der gewohnte Homescreen ist natürlich nicht verloren, positioniert er sich doch nur einen Wisch entfernt rechts neben dem BlinkFeed, hier gut zu sehen in unserem Software-Hands-On vom HTC One:


    YouTube-Logo

Die Entscheidung HTCs, die Sense-Oberfläche grundzuerneuern überrascht also nicht, bewegt sich doch auch Google mit Google Now in die Richtung, kontextrelevante Neuigkeiten auf einen Blick zu zeigen.

Fraglich ist aber die Qualität der Umfrage, mit der HTC seine Entscheidung begründet, gibt man doch weder Quelle noch Details an. Betrachtet man außerdem die weite Verbreitung von Smartphones, welche mittlerweile den Platz von klassischen Handys eingenommen haben, überrascht nicht, dass es auch viele unbedarfte Nutzer gibt, welche ihr Smartphone zum Telefonieren und für ein paar wenige Apps – man denke an Facebook, WhatsApp und Instagram – verwenden.

Ob der BlinkFeed so gut funktioniert, wie von HTC geplant und damit das Konzept von Sense 5 aufgeht, werden wir während unseres ausführlichen Tests in den kommenden Wochen erörtern. Bis dahin die Frage an euch: Welche Widgets nutzt ihr am häufigsten? Wie oft überarbeitet ihr euren Homescreen? Und was haltet ihr von HTCs BlinkFeed-Ansatz und dem Ende des ikonischen Uhren-Widgets? Platz für eure Meinung ist im Kommentarbereich.

Quelle: HTC [via PhoneArena]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.92 von 5 - 12 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel