Artikel empfehlen

HTC One S: Kein Android 4.2.2 für das Vorjahresmodell


03.07.2013, 11:26 Uhr

HTC-One-S-back1

Nach erneutem Update-Hickhack gibt es mal wieder eine Enttäuschung bei HTC zu vermelden: Das im Vorjahr als Beinahe-Spitzenmodell vorgestellte HTC One S wird kein Update auf Android 4.2.2 und die neueste Sense-Version 5 erhalten.

[Update von 11:45 Uhr] Per Pressemitteilung ist nun auch ein offizielles Statement von HTC DACH bei uns eingegangen. Das liest sich wie folgt:

HTC bestätigt, dass das HTC One S kein Update auf das Betriebssystem- und die Software-Versionen Android 4.2.2 und HTC Sense 5 oder höher erhalten wird.

HTC hat die eigene Vorgabe, für jedes einzelne Ihrer Geräte, eine stabile und hochwertige Software bereitzustellen, die unter allen vorstellbaren Szenarien einwandfrei arbeiten muss. Das aktuelle Software-System auf Basis von Android Jellybean 4.1 und Sense4+ arbeitet mit jeder Hardware Variante des HTC One S sowohl stabil, als auch performant und garantiert damit das beste Nutzererlebnis, wobei aktuelle Google Services wie Google Now oder Play Music uneingeschränkt unterstützt werden.

[/Update]

Ein kleiner Blick in die Geschichte: 2011 versprach HTC ein Update auf die seinerzeit aktuellste Android-Version 2.3 Gingerbread für das Spitzenmodell HTC Desire. Dann sagte der taiwanische Konzern aufgrund technischer Probleme das Update wieder ab. Nach massiven Nutzerprotesten gab es dann ein Update „Light“, das manuell installiert werden musste und in dem diverse aktualisierte Funktionen der Sense-Oberfläche fehlten. Jene konnten aber in Form einer Custom ROM nachgeflasht werden.

Im vergangenen Jahr wiederholte sich die Geschichte in Bezug auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das HTC Desire HD beinahe eins-zu-eins: Nach einer Zusage kam die Absage, Dementi zur Absage und schlussendlich aber doch die Erklärung, dass das Gerät tatsächlich kein Update mehr erhalte — abermals aufgrund technischer Einschränkungen. Immerhin konnte ICS dann aber doch noch in Form eines von Nutzern erstellten Custom ROMs installiert werden.

Weil aller schlechten Dinge drei sind, wiederholt sich die Misere – zumindest deren erster Teil – nun beim HTC One S. Gerüchte dazu gab es schon, nun ist es offiziell: Nach der Aussage eines HTC-Repräsentanten bekommt das One S kein Update auf die neueste Android-Version mehr. Das Gerät ist mit dem Dual Core-Chipsatz Snapdragon S4 und 1,5 GHz, 1 GB RAM sowie einem 4,3 Zoll-AMOLED-Display mit qHD-Auflösung nach heutigen Maßstäben in der Smartphone-Mittelklasse anzusiedeln.

Das Statement von HTC, das MoDaCo erhalten hat, liest sich wie folgt (Übersetzung von uns):

Wir können bestätigen, dass das HTC One S keine weiteren Android-Updates erhalten wird und auf der gegenwärtigen Version von Android und HTC Sense verbleibt. Wir sind uns der Enttäuschung bewusst, die diese Nachricht bei einigen hervorrufen wird; unsere Kunden sollten sich aber dessen sicher sein, dass wir das HTC One S mit Optimierungen im Bereich fantastischer Kamera- und Audio-Erfahrungen entworfen haben.

Insbesondere der zweite Teil des Statements kann eigentlich nur als PR-Aussage ohne inhaltlichen Zusammenhang gewertet werden. Denn technisch wäre das One S absolut in der Lage, Android 4.2.2 und auch Sense 5 auszuführen.

Wir vermuten hinter der Entscheidung eher eine Kosten-Nutzen-Rechnung: Zum einen würde man mit einem Update wohl das noch nicht offiziell angekündigte, aber wohl mit recht ähnlichen Specs ausgestattete HTC One Mini kannibalisieren. Zum anderen müsste man neben dem HTC One S in der originalen Snapdragon S4-Variante auch die aufgrund von Hardware-Knappheit nachgeschobene C2-Version mit Snapdragon S3-CPU anpassen, was unter Umständen schwieriger ist. Trotzdem traurig, dass ein ehemaliges Top-Gerät so schnell zum alten Eisen gehört.

Quelle: MoDaCo [via Unwired View]

>> HTC One S bei Amazon

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel