Artikel empfehlen

HTC First: Erstes Bild und Name des „Facebook-Phone“ geleakt


03.04.2013, 09:50 Uhr

htc-first-leak

In den vergangenen Tagen wurde viel geschrieben zu Facebook Home, einem Android-Launcher direkt aus der Entwicklungsabteilung des sozialen Netzwerks. Die Software soll auch auf einem HTC-Smartphone vorinstalliert sein, das morgen neben dem Launcher vorgestellt werden soll. Zu diesem gelangten jetzt neue Details an die Öffentlichkeit: So soll das Gerät HTC First heißen. Auch auf einem ersten Bild ist das „Facebook Phone“ zu sehen.

Bislang war nur der interne Codename des neuen Facebook-Phones bekannt: HTC Myst. Nun hat aber die notorische Twitter-Petzliese @evleaks zugeschlagen und, passend zum dräuenden Frühling, saftige Details in die Welt gezwitschert. Da wäre zum einen das erste Bild des Geräts, dessen Design, wie schon vorher kolportiert, etwas an das iPhone mit zwei zusätzlichen kapazitiven Buttons erinnert. Wir gehen davon aus, dass es sich eher um einen Nachbau als ein „echtes“ Rendering handelt.

Und dann der Name: HTC First ist eine sinnige Bezeichnung, inkorporiert sie doch HTCs Hinwendung zu Zahlwörtern in der aktuellen Geräte-Nomenklatur und liefert gleichzeitig eine Inspiration, einen ersten (wenn auch sinnfreien) Beitrag unter neue Postings der Freunde in dem sozialen Netzwerk abzusetzen.

In Sachen Spezifikationen dürfte sich wohl das bewahrheiten, was die Spatzen schon längst von den Dächern pfeifen: Eine Dual Core-CPU von Qualcomm, 1 GB RAM und ein 720p-Display in 4,3 Zoll sind wohl nur noch als Mittelklasse zu bezeichnen, die 5 MP-Kamera scheint uns gar deutlich unterdimensioniert angesichts des Einsatzzwecks des HTC First; wobei hier zumindest die Chance besteht, dass HTC seine Ultrapixel-Technik verbaut.

Für uns als Technologie-Geeks sind diese Spezifikationen alles andere als atemberaubend, allerdings muss man beachten, dass die Zielgruppe für das HTC First wohl eher Smartphone-Einsteiger mit einer Affinität zur Interaktion in sozialen Netzwerken sind — die vergleichsweise schmale Bauform dürfte mutmaßlich stärkeren Widerhall in weiblichen Zielgruppen finden als beispielsweise ein Huawei Ascend Mate. Zudem könnte das HTC First mit diesen Specs äußerst preiswert angeboten werden. 250 Euro wären, angesichts der starken Konkurrenz in diesem Marktsegment aus unserer Sicht ein angemessener Straßenpreis — auch wenn der UVP vermutlich deutlich höher liegen wird.

Quelle: @evleaks [via GSM Arena]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 2 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel