Artikel empfehlen

HTC: 60 Prozent Umsatzeinbruch im Oktober


08.11.2012, 18:03 Uhr

HTC-logo-trouble

Um HTC ist es in diesem Jahr nicht besonders gut bestellt. Die Umsätze sind im Vergleich zum Vorjahr massiv eingebrochen, das taiwanische Unternehmen somit in eine handfeste Krise gerutscht, aus der bisher nicht einmal Entlassungen oder gute neue Geräte helfen konnten. Auch im Oktober sah es nicht allzu rosig für HTC aus: im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 60 Prozent weniger Umsatz gemacht.

Ganz überraschend kam die Krise bei HTC nicht, 2011 hatte der taiwanische Hersteller ein absolutes Rekordjahr erlebt und ist konnte so wie auch schon in den ebenfalls sehr erfolgreichen Vorjahren extrem schnell wachsen. Schließlich wurde jedoch eine Flut eher mittelprächtiger Smartphones veröffentlicht, was Anfang 2012 zu einer Neuausrichtung führte. Weniger Geräte, dafür mehr Qualität heißt die neue Devise, die in der auf dem MWC in Barcelona vorgestellten One-Serie erstmalig umgesetzt wurde.

Auch wenn sich die aktuellen Oberklasse-Smartphones möglicherweise sogar recht gut verkaufen, fehlen unserer Einschätzung nach die Mittelklasse- und Einsteigergeräte im HTC-Portfolio, die den Umsatz noch 2011 nach oben geschraubt hatten – man denke an das HTC Incredible S, das Desire S, neu aufgelegt als Rhyme, und den Wildfire S. Mit dem mauen HTC One V und dem erst vor wenigen Wochen erschienenen Desire X war HTC in der potentiell umsatzstarken Mittelklasse 2012 einerseits nur wenig vertreten, andererseits war in diesem Jahr die Konkurrenz, etwa durch Sony, deutlich stärker.

Aus diesem Grund verwundert es nicht, dass wir seit Monaten eine negative Schlagzeile nach der nächsten von HTC lesen, auch wenn letztendlich alles vielleicht gar nicht so schlimm ist, wie es zunächst klingt.

Ein schwacher Trost für HTC dürfte sein, dass dieses Krisenjahr 2012 fast vorbei ist und in den restlichen Monaten nicht mehr sehr viel Platz für schlechte Zahlen ist. Da die Zahlen des nächsten Jahres mit den niedrigen Umsätzen dieses Jahres verglichen werden, könnten Zahlenmagier 2013 also vielleicht wieder mehr positive Meldungen über die wirtschaftliche Lage von HTC lesen. Mit dem HTC J Butterfly beziehungsweise dem HTC DROID DNA sowie den Windows Phone 8-Geräten hat der taiwanische Hersteller zumindest erfolgsversprechende Geräte in der Warteschlange – bleibt nur zu hoffen, dass der Preiskampf, den Google und LG mit dem Nexus 4 angezettelt haben, nicht zu einem größeren Problem für HTC wird.

Quelle: HTC [via HTCSource]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.86 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://www.androidmag.de/news/htc-umsatze-brechen-im-oktober-um-60-ein/ HTC-Umsätze brechen im Oktober um 60 % ein – Android Magazin

    [...] Quelle: androidnext.de [...]

Verwandte Artikel