Artikel empfehlen

Google Suche: Erweitert um natürlichsprachliche Suche und Bildanalyse


25.05.2013, 10:59 Uhr

google-search-startseite

Mit dem letzten Update von Google+ hat das Unternehmen aus Mountain View auf der Google I/O ein neues Feature vorgestellt: Der Inhalt von Bildern wird automatisch erkannt und entsprechend indiziert. Die Früchte dieser Neuerung haben nun ihren Weg in die Google-Suche gefunden, gemeinsam mit besserer Erkennung natürlicher Sprache.

Dass Google seine Wurzeln in der Web-Suche hat, vergisst man zwischen all den News um Android, Google+ und Project Glass nur allzu gerne. Ein Update der Google-Suche rückt diese Feature nun wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Auf seinem offiziellen Blog kündigte das Google-Search-Team an, die Suche weiter mit dem sozialen Umfeld zu verknüpfen.

Hierzu können User, welche ein Profil auf Google+ besitzen, nun in der Google-Suche gezielt nach eigenen Fotos suchen. Deren Inhalt wird von Google inzwischen mit Hilfe intelligenter Algorithmen analysiert und kann so explizit angesprochen werden. Hierzu wurde auch die Erkennung natürlicher Sprache verbessert: Verschiedene Modifikatoren werden als Zeitpunkt, Personen, Orte etc. erkannt. Die folgenden Screenshots zeigen die (teils wenig schmeichelhaften) Ergebnisse der Suchen nach „my photos of laptops“, „my photos with frank“ sowie „my photos from Las Vegas“.

bildersuche-laptopsbildersuche-frankbildersuche-las-vegas

Um das neue Feature nutzen zu können, muss die von Google verwendete Sprache für Suchergebnisse auf Englisch gestellt und die Anfrage in der Google-Suche oder auf Google+ in eben jener Sprache formuliert sein. Des Weiteren benötigt man natürlich ein Google+-Profil, in welchem Bilder gespeichert sind.

Besonders in Verbindung mit Googles neuer Erkennung gesprochener Sprache auf Desktop-Systemen sowie natürlich mit Blick auf Project Glass ist dieses Feature sehr interessant. Wann es seinen Weg in andere Sprachen findet und ob die Suche hinsichtlich erkannter Formulierungen noch etwas kulanter wird — momentan darf von bestimmten Formulierungsmustern kaum abgewichen werden —, wird die Zukunft zeigen; Google macht hierzu jedenfalls keine Angaben.

Was haltet ihr von der neuen Funktion? Seht ihr die Integration von persönlichen Ergebnissen in die Google-Suche kritisch oder freut ihr euch über jeden weiteren Schritt in Richtung des großen Vorbilds, dem Star Trek-Computer? Für Meinungen und Kommentare ist unter diesem Beitrag Platz.

Quelle: Inside Search Blog [via Android Authority]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.40 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel