Artikel empfehlen

Google-Standortverlauf: Webtool zeigt, wo man wann gewesen ist [Kurztipp]


19.12.2013, 15:51 Uhr

google-standortverlauf-web

Android-Phones besitzen eine Funktion, die praktisch und bedenklich zugleich ist: Die Rede ist vom automatischen Standortverlauf, mit der die Bewegungen des Nutzers auf Schritt und Tritt aufgezeichnet werden und die dafür sorgt, dass unter anderem Google Now so funktioniert wie es soll. Mithilfe einer Weboberfläche kann man seine Bewegungen zudem nachträglich überprüfen und nachvollziehen, wann man sich wo aufgehalten hat – und zwar mitsamt genauer Uhrzeit und Karte.

Googles Standortverlauf ist fürwahr keine Funktion, die es erst seit gestern gibt, allerdings ist sie den Wenigsten bekannt. Bereits seitdem Latitude eingeführt wurde, gibt es dieses Feature, Google hat die Weboberfläche allerdings zwischenzeitlich etwas verfeinert und mit neuen Funktionen versehen. Die gesammelten Daten werden, wie erwähnt, unter anderem dafür genutzt, damit Google Now seine Dienste zuverlässig verrichten kann. Freilich helfen sie auch dabei, das Kerngeschäft Googles, namentlich Suche und Werbung, zu optimieren – das ist sicherlich den meisten unserer Leser wohl bewusst.

Mithilfe der Weboberfläche des Standortverlaufs lässt sich mittels der eingebundenen Google Maps-Karte recht genau nachvollziehen, wo man sich an einem bestimmten Tag zu einer konkreten Uhrzeit aufgehalten hat – falls man sich fragen sollte, an welchem Tag man denn nochmal in Dresden oder Frankfurt oder der Kneipe nebenan war – der Standortverlauf kennt die Antwort darauf.

Um sich den Verlauf eines Tages oder eines Zeitraums anzusehen, hat der Nutzer die Möglichkeit diese im eingebunden Kalender-Fenster einzugrenzen – man kann sich optional sogar die kompletten Zeitstempel anzeigen lassen und so einsehen, wie lange man sich wo aufgehalten hat. Durch den Klick auf eine konkrete Uhrzeit öffnet sich zudem ein Dialog in der Map und zeigt Datum, Uhrzeit und den Ort an, ferner besteht die Möglichkeit, den spezifischen Standort zu löschen. Ebenso ist aber auch ein ganzer Tag oder der komplette Verlauf löschbar. Der Datei-Export als KML-File gehört auch zum Funktionsumfang.

Manch einem wird der Dienst mit Sicherheit unheimlich erscheinen, zumal diese im Grunde nur eine Prise dessen ist, was Google im Laufe der Zeit über uns erfährt – und wer weiß, vielleicht hat die NSA auch all unsere Bewegungsdaten archiviert. Doch keine Angst: Die Nutzung dieser Funktion ist vollkommen auf freiwilliger Basis. Die Speicherung des Standortverlaufs kann ganz einfach auf dem Smartphone deaktiviert werden. Man muss lediglich die Funktion „Standortbericht von Google“ unter EinstellungenStandort aufrufen und die beiden Punkte Standortbericht und Standortverlauf abstellen – unter „Standortverlauf“ lässt sich darüber hinaus sogar die komplette History löschen. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass durch das Abstellen dieser Dienste Google Now nicht mehr zuverlässig funktioniert.

google-standortverlauf-android

► Google-Standortverlauf

[via reddit, danke für den Hinweis auch an Andreas]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.38 von 5 - 13 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel