Artikel empfehlen

Google Now: Zur Innovation des Jahres gekürt


Google-Now

Wer war nochmal Siri? Auch im Bereich Sprachassistenz scheint Android momentan die Nase vorn zu haben: Das Magazin „Popular Science“ hat dem Google-Dienst Google Now jetzt den Titel „Innovation des Jahres“ verliehen. Was steckt hinter der Entscheidung für den Jelly Bean-Suchassistent?

Es ist ein kleiner, aber nicht unbedeutender Triumph für Google gegenüber der Apfel-Konkurrenz: Die Frage, ob denn nun Google Maps oder Apple Maps besser sei, ist nach dem Kartendesaster des Apfels wohl schnell beantwortet. Doch bei der Frage, ob Apples Sprachassistentin Siri oder Googles, deutlich trockener benannter Sprachdienst Popular Science glauben schenkt. Denn das hat jetzt den Sprachdienst, der eines der prominentesten Features von Android 4.1 Jelly Bean ist, zur „Innovation des Jahres gekürt“.

Als Begründung nennt Popular Science vor allem die vorausschauende Arbeit, die der Dienst so leistet, ohne auf direkte Sprachkommandos zu warten. In seiner Begründung zur Entscheidung formuliert das Wissenschaftsmagazin es folgendermaßen: „Es ist der erste virtuelle Assistent, der wirklich die Bedürfnisse des Nutzers vorher sieht. Alles, was man selbst tun muss ist, es zu nutzen.“.

Eine detailliertere Erklärung der Entscheidung liefert PS-Redakteur Jacob Ward (auf Englisch) in diesem Video:

Das Besondere, was Google Now von Siri absetzt: Elemente, mit denen ich in mein Android-Smartphone füttere – Termine, Google-Suchanfragen, aufgesuchte Orte, Reisegewohnheiten – werden automatisch in einen Kontext gesetzt – das kann Apples Siri so nicht.
Popular Science kann sich in Bezug auf den Apfel einen verbalen Schlag in die Weichteile ebenfalls nicht verkneifen und schreibt: „Sprachassistenten wie Siri wirken im Vergleich völlig veraltet.“ Autsch, so etwas wird man in Cupertino gar nicht gerne lesen, schließlich bildet sich Apple auf seinen Ruf als Innovator der Branche schon so einiges ein. Ein Ruf, der in letzter Zeit gelitten haben dürfte und in diese Kerbe schlägt auch diese Meldung.

Aber man sollte diese Geschichte auch nicht zu sehr als Niederlage für Apple ummünzen, sondern auch als das darstellen, was sie vor allem ist, nämlich ein Triumph für Google und dessen Entwicklungsabteilung. An dieser Stelle also auch von uns einen herzlichen Glückwunsch, Google! Jetzt bitte auch recht bald alle Funktionen, die es in der englischen Version von Google Now gibt, auch für deutschsprachige Nutzer zur Verfügung stellen, dann gewinnt ihr vielleicht auch mal einen Preis in der „P.M.“.

Quelle: Popular Science [via Droiddog]

Nutzt ihr Google Now? Was für Erfahrung habt ihr mit Googles virtuellem Assistenten gemacht? Wie findet ihr die Entscheidung von Popular Science? Eure Erfahrungen und Meinungen bitte in die Kommentare!

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.93 von 5 - 15 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel