Artikel empfehlen

Google Glass: #ifihadglass-Gewinner können AR-Brille kaufen


30.03.2013, 15:55 Uhr

Google Co-Founder Sergey Brin Sports the New Google Glasses at D

Nachdem Google die ersten Prototypen seiner Augmented-Reality-Brille Glass Anfang des Jahres an Entwickler verteilt hatte, startete man vor gut einem Monat einen Wettbewerb: Bewerber konnten auf Twitter und Google+ ihre Pläne mit der Cyber-Brille kundtun und mit dem Hashtag #ifihadglass versehen, um vorab zum Kauf berechtigt zu werden. Die Gewinner der Aktion stehen jetzt fest, darunter viele Prominente.

Wirkte das Head-Mounted-Display Google Glass bei seiner Vorstellung Anfang 2012 noch wie ein Gadget aus der fernen Zukunft, so kommt es mit schnellen Schritten in der Gegenwart an. Zu Beginn des Jahres durften Entwickler, welche auf der vergangenen Google I/O die so genannte „Explorer Edition“ vorbestellt hatten, ihre Brillen in Empfang nehmen, aber auch erste Verbraucher haben nun die Chance, das futuristische Kleidungsstück zu testen.

Um die Google-Glasses auch außerhalb von Entwicklerkreisen populär zu machen, schrieb Google im Februar den „If I had glass“-Wettbewerb aus: Auf Twitter und Google+ konnten Interessierte schreiben, was sie mit ihrem persönlichen Exemplar anstellen würden, um mit etwas Glück schon vor der Veröffentlichung die Brille ihr Eigen nennen zu können — wie die Entwickler gegen eine Zahlung von je 1.500 US-Dollar.

Wie Google nun gegenüber dem New York Magazine zu Protokoll gab, habe sich eine unabhängige Jury durch das Konvolut an Bewerbungen gearbeitet und Gewinner gezogen. Neben den Teilnahmebedingungen — erreichtes 18. Lebensjahr und Wohnsitz in den USA — spielten auch andere Faktoren, beispielsweise Bekanntheit und Reichweite in sozialen Netzwerken eine Rolle, weshalb sich unter den Auserwählten bekannte Persönlichkeiten finden: der republikanische US-Politiker Newt Gingrich, der Post-Privacy-Publizist Jeff Jarvis, die Sängerin Alyssa Milano, der für seine Rolle als Visor-Augenhilfe tragender Geordi LaForge bekannte Star Trek-Schauspieler Levar Burton und „How I met your Mother“-Star Neil Patrick Harris. Ob wir also wirklich bald aus Barney Stinsons Augen sehen werden, wie es beim „How I Met Your Mother“-Dreh so zugeht? Interessant wäre es in jedem Fall.

Eine Übersicht über die Sieger, die über Twitter benachrichtigt wurden, hat der Stanford-Doktorand Andrej Karpathy mithilfe eines Python-Skripts aggregiert, und nach Twitter-Follower-Anzahl geordnet auf einer Website zur Verfügung gestellt.

Aber auch wer bislang noch nicht zu den privilegierten Glass-Besitzern gehört, muss sich nicht mehr lange gedulden. Schon im 4. Quartal des Jahres soll die „Consumer Edition“ der Cyber-Brille verfügbar sein, als Lohn für das Warten zu einem Preis deutlich unter 1.500 US-Dollar.

Zwar haben wir kein Exemplar zu vergeben, doch leiten wir die Frage einfach an euch weiter: Was würdet ihr mit Google Glass tun, wenn ihr ein Exemplar hättet? Schreibt uns in den Kommentaren von euren Plänen.

Quellen: Andrej Karpathy, New York Magazine [via The Verge]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel