Artikel empfehlen

Google: Eigene US-Stores zum Weihnachtsgeschäft


16.02.2013, 16:03 Uhr

chrome-virgin-kiosk

Apple hat in den wichtigsten Städten der Welt seine schicken Flagship-Stores platziert, in denen man nicht nur einfach iPhones, iPads und iPods kaufen, sondern vor denen man gegebenenfalls auch so herrlich campieren kann. Und Google? Die wollen dem Vernehmen nach in den USA bis zum Ende des Jahres ebenfalls mit eigenen Ladengeschäften von sich Reden machen.

So ein Flagship-Store ist viel mehr, als ein profaner Laden, in dem man Produkte des betreibenden Herstellers käuflich erwerben kann — er ist ein Statement, ein wichtiges Stück Image-Bildung und für Kunden vor allem eine Pilgerstätte der Corporate Identity des jeweils favorisierten Unternehmens. Nirgends wird das so deutlich, wie in den Apple Stores des Planeten … und bald womöglich auch in den Google Stores.

Die Webseite 9to5Google.com meldet unter Berufung auf eine „äußerst verlässliche Quelle“, dass das in Mountain View ansässige Unternehmen bis zu den diesjährigen „holidays“, also der Weihnachtszeit, in verschiedenen wichtigen US-Metropolen die ersten Google Flagship-Stores eröffnet haben möchte. Bislang hatte Google sich darauf beschränkt, kleine Verkaufs- und Beratungsecken/-stände für ihre Chromebooks bei Elektronikhändlern in den USA und Großbritannien zu unterhalten.

Dort werden aber von Google selbst keine Produkte verkauft, sondern diese lediglich vorgeführt (der Verkauf erfolgt über den Elektronikmarkt). Da Google aber mit seinen Chromebooks und der wachsenden Armada an Android-Geräten – wir denken: X Phones – nicht nur ein immer größeres Portfolio anbietet, sondern vor allem auch bei kommenden exotischen Produkten wie Google Glass gesteigerten Bedarf für die Option des Ausprobierens durch die Kunden vor dem Kauf sieht, scheint die Zeit nun reif, die Sache vollständig selbst in die Hand zu nehmen und auch den Vertrieb der eigenen Ware, den man ja im Play Store bereits übernommen hat, auch in der Echtwelt in eigenen Stores abzuwickeln.

Natürlich birgt ein solcher Store, neben dem bereist erwähnten Image-Aufbau auch immer die Möglichkeit, gleichzeitig Unmengen von Merchandising-Produkten zu verkaufen; etwas, dass sich speziell beim Android-OS mit seinem niedlichen Maskottchen durchaus anbietet.

Wir sind gespannt, wann und wo die ersten Google-Läden eröffnen und freuen uns bereits auf Shopping-Trips nach New York; noch mehr allerdings auf den ersten Flagship-Store in Deutschland … Berlin? 2014? Bitte, Google!

9to5Google.com [via Androider.de]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.75 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel