Artikel empfehlen

Flipboard: Großes Update für die schicke soziale News-App im Anmarsch


27.03.2013, 13:55 Uhr

flipboard-new-york

News-Apps wie Google Currents, Pulse oder eben auch Flipboard bestechen im Idealfall durch ihre feine Optik: Die Möglichkeit, verschiedenste Quellen von Nachrichten und Social Media News übersichtlich und im schicken Magazin-Stil aufbereitet aus nur einer App heraus betrachten zu können, macht durchaus Freude am Lesen. Flipboard in der Version 2.0 geht nun einen Schritt weiter und bietet ganz neue Funktionen an, die so bei Konkurrenz (noch) nicht zu finden sind.

Von den o.g. drei Platzhirschen unter den Newsreadern für mobile Geräte kann Flipboard, das erst im Juni 2012 erschienen ist, auf die meisten Downloads und deutlich über 100.000 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 4,5 Sternen im Play Store verweisen. Was bisher schon sehr gut war, soll nun noch besser werden: Während Apple-User sich schon jetzt über die neuen Features von Flipboard 2.0 freuen können, steht die Veröffentlichung des Updates für Android noch aus, soll aber kurzfristig erfolgen.

Vom Leser zum Editor

Die Macher von Flipboard haben in ihrem Blog angekündigt, dass bei den Neuerungen für jeden etwas dabei sei — und zwar „vom Gelegenheitsnutzer bis zum Poweruser“. Das vielleicht interessanteste neue Feature ist die Möglichkeit, künftig mit wenig Aufwand eigene digitale Magazine zusammenstellen und teilen zu können. Das neue Flipboard verfügt über eine Funktion, mit der User auf Zufallsbasis vorgeschlagene Informationsschnipsel in einer eigenen Sammlung zusammenfassen können. Dabei kann es sich um News, Tweets oder um Medien wie Fotos, Lieder und Videos handeln. Die Zusammenstellungen können für das spätere Lesen abgespeichert, mit Namen versehen, kategorisiert und sogar geteilt werden. Wer möchte, kann sich so von einem bisher passiven Leser in einen Newseditor verwandeln, der seine persönliche Nachrichtensammlung auch Dritten zur Verfügung stellt.

Das Beste daran ist, dass sich das Ganze sehr einfach umsetzen lässt: Man muss nur das Plus-Symbol berühren, um beliebigen Content zur eigenen Sammlung hinzuzufügen, der dann im Magazinstil integriert wird.

Bessere Social Media-Integration

Schon bisher zeigt Flipboard auf Wunsch auch Nachrichten aus Social Media-Streams wie dem von Google+ an. Neben Twitter und Facebook berücksichtigt Flipboard künftig auch soziale Netzwerke wie Instagram und LinkedIn. Inhalte, die von anderen Usern erstellt wurden, lassen sich in Zukunft über die Rubrik „Von unseren Lesern“ im Content Guide noch besser finden.

Das neue Flipboard: die Highlights

Das offizielle Flipboard Blog nennt folgende Neuerungen, die mit Version 2.0 der App Einzug halten sollen:

  • Ein neuer, visueller Content Guide, der sich hinter dem roten Ribbon verbirgt und zu einer Übersicht führt, wo man alle eigenen Inhalte und selbst erstellten Magazine sowie Benachrichtigungen auf einen Blick parat hat.
  • Kommentarfunktion: Beiträge können künftig über den das Avatar-Symbol der Quelle kommentiert werden.
  • Empfehlungen: In Nachrichten finden sich Links zu einer von Flipboard personalisierten, kontextabhängigen Reihe von Vorschlägen, welche Inhalte noch interessant sein könnten.
  • Vereinfachte Navigation mithilfe von Unterrubriken
  • Schnelles Umschalten zwischen verschiedenen Rubriken
  • Optionale Integration von Facebooks Open Graph. Dadurch ist es möglich, Aktivitäten in Flipboard sinnvoller bei Facebook abzubilden.

Wer sich in der verbleibenden Wartezeit bis zum Erscheinen von Flipboard 2.0 für Android die neuen Features der App schon einmal ansehen möchte und nicht über ein iPhone oder ein iPad verfügt, dem sei das unten verlinkte Video empfohlen.

Download: Flipboard (kostenlos)
Flipboard (kostenlos) qr code

Quelle: Android Authority

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 2 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel