Artikel empfehlen

Falcon Pro: Preis wieder deutlich gesunken, Update löscht Tokens


28.02.2013, 12:19 Uhr

falcon-pro-android-twitter-client

Ende letzten Jahres ist mit Falcon Pro ein sehr sehenswerter Twitter-Client für Android erschienen, der sich schnell zu einem der beliebtesten Vertreter seiner Art mauserte. Leider wurde die von Twitter eingeführte Grenze von 100.000 aktiven Nutzern kürzlich erreicht und der Preis für die App daher gezwungenermaßen auf 100 Euro angehoben. Mit dem neuesten Update werden nun alle Tokens gelöscht, um Platz für neue Nutzer zu machen; und der Preis ist auch wieder auf 1,49 Euro gesunken.

Über die von Twitter eingeführte Benutzerobergrenze von 100.000 pro App wollen wir uns an dieser Stelle nicht erneut auslassen, sie ist nach wie vor sinnlos und nutzerunfreundlich ist. Joaquim Vergès, Entwickler der App Falcon Pro für Android wird sich nicht minder darüber echauffieren, musste er doch kürzlich den Preis seiner App auf 100 Euro erhöhen, nachdem diese Marke erreicht war. Damit wollte er verhindern, dass sich neue Nutzer die App kaufen, ohne diese dann nutzen zu können. Verbunden war die Aktion mit der Aufforderung an inaktive Nutzer, die App vom Twitter-Account zu löschen, um neuen Nutzern die Chance zu geben Falcon Pro nutzen zu können.

Nachdem dieser Aufruf offenbar wenig fruchtbar war, greift Vergès nun zu einem drastischeren Mittel: Mit dem jüngsten Update von Falcon Pro, werden alle bisher vergebenen Tokens gelöscht. Nach der Installation muss der Nutzer sich in seinem Twitter-Account anmelden um die App erneut zu autorisieren. Dieser Schritt ist notwendig geworden, da der Verdacht bestand, dass viele Tokens von inaktiven Nutzern und solchen belegt waren, die die App über nicht legale Wege bezogen haben.

Die bisher vergebenen Tokens werden in 12 bis 24 Stunden komplett gelöscht, wer Falcon Pro also weiterhin nutzen möchte, sollte das Update schnell installieren und sich erneut einloggen – wer die App jedoch nicht nutzt, sollte neuen Nutzern die Möglichkeit lassen, den Client auszuprobieren und sich nicht erneut einzuloggen. Denn durch Vergès’ Maßnahme werden zwar vorübergehend neue Tokens frei, allerdings ändert dies leider nichts am Grundproblem der Nutzerzahlbeschränkung für Drittanbieter-Apps seitens Twitter – ob daran diese Petition zum Heraufsetzen oder gar Abschaffen des Token-Limits etwas ändern kann, bleibt abzuwarten.

Wer Falcon Pro nutzen will, darf sich übrigens darüber freuen, dass mit dem Update auch der Preis wieder signifikant gesenkt wurde – statt 100 Euro müssen nun nur noch 1,49 Euro bezahlt werden. Dies ist zwar doppelt so viel wie die App ursprünglich gekostet hat, auch durch diesen Schritt will Vergès aber nicht reich werden, sondern lediglich die Token-Vergabe verlangsamen.

Vergès hat zudem angekündigt, dass er weiter fleißig an der App arbeitet und in Kürze ein neues Update auf Version 1.7 ansteht. Dieses wird vor allem endlich Falcon Pro-Widgets mit sich bringen.

Was haltet ihr von dem Schritt, die Tokens zurückzusetzen — drastische Maßnahme oder sinnvoller Neuanfang? Und nutzt ihr Falcon Pro überhaupt, oder bevorzugt ihr eine andere App wie Carbon für Android, Tweet Lanes oder etwa gar die offizielle Twitter App? Ab in die Kommentare mit eurer Meinung.

Download: Falcon Pro (1,49 Euro)
Falcon Pro (1,49 Euro) qr code

Quellen: Google+, Twitter 1 und Twitter 2 [via Android Police]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 1 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel