Artikel empfehlen

Facebook Home: Launcher-App geleakt und auseinandergenommen


02.04.2013, 15:18 Uhr

facebook-home-logo

Gestern haben wir die Informationslage zu Facebook Home analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei dem Projekt wohl nicht, wie anderswo kolportiert, um einen Fork von Android handelt, sondern eher eine Kombination aus diversen Apps, eigenem Launcher und vielleicht einigen Widgets. Nach dem Leak und der Sezierung einer (nicht lauffähigen) APK-Datei durch die Kollegen von Android Police scheint sich unsere Spekulation zu bewahrheiten.

Wie es aussieht, werden wir mit unserer Analyse Recht behalten zu dem, was Facebook am Donnerstag vorstellen wird: Den Kollegen von Android Police ist gestern Abend vorab eine APK-Datei zugespielt worden, die Facebook Home enthält. Die App läuft zwar noch nicht regulär, da sie auf interne Nutzer-Accounts von Facebook-Mitarbeitern beschränkt ist, allerdings kann man sie bereits auseinanderfleddern und Assets sowie UI-Strings untersuchen. Ron von Android Police ist bekannt dafür, das gerne und in aller Ausführlichkeit zu tun. Dankenswerterweise teilt er seine Funde und Erkenntnisse mit der gespannten Öffentlichkeit.

Zunächst einmal: Die App stammt vom HTC Myst. Das Gerät existiert also wirklich, und die Text-Strings in der build.prop verifizieren auch die bislang kursierenden technischen Spezifikationen, mal abgesehen vom Prozessortakt. Die wären:

  • Hersteller: HTC
  • Geräte-Codename:: MYSTUL (Myst_UL)
  • Provider: AT&T
  • CPU: Qualcomm MSM8960 (Dual Core)
  • RAM: 1 GB
  • Display: 4,3 Zoll auf 1280 x 720
  • Android Version: 4.1.2
  • HTC Sense-Version 4.5
  • Kamera: 5 MP hinten, 1,6 MP vorne
  • Kein micro SD-Slot
  • Bluetooth 4.0
  • Unterstützte WLAN-Standards: a/b/g/n

Nun aber zur eigentlichen Facebook Home-APK: Die ist, wie gesagt noch nicht nutzbar. Da eine APK-Datei aber im Prinzip nichts anderes als ein ZIP-Archiv ist, in dem neben der Binary auch alle für die App notwendigen Grafiken und viele Text-Strings im Plaintext vorhanden sind, kann man sich durch einfaches Entpacken der Facebook Home-APK schon ein gutes Bild dessen machen, was die App schlussendlich enthalten wird.

Zunächst besitzt die App den Paketnamen com.facebook.wakizashi. Da die reguläre App den Paketnamen com.facebook.katana trägt, kann man davon ausgehen, dass Facebook Home die reguläre App nicht ersetzt, sondern zusätzlich installiert wird (und auf dem Myst natürlich schon installiert ist). Wakazashi besitzt alle App-Berechtigungen, die auch andere Launcher anfordern, die App stellt also definitiv ein eigenes Homescreen-Replacement dar. Facebook Home erfordert auch Leseberechtigungen für den Stock-Android-Launcher, den von HTC und den von Samsung – vermutlich, um die aktiven Einstellungen zu übernehmen.

Bemerkenswert, dass das Smartphone zwar ein installiertes Sense 4.5 meldet (siehe oben), aber HTCs „Rosie“ fehlt, der Paketname des Sense-Launchers. Die Sense-Angabe in der build.prop bezieht sich offenbar auf einige Apps und Design-Grundsätze (z.B. das Farbschema).

In der App finden sich einige Icons und andere Assets, unter anderem gleich zwei App Drawer-Icons.

nexusae0_bauble_apps_button2 nexusae0_empty_bauble nexusae0_home_settings_icon2 nexusae0_more_icon nexusae0_orca_chat_head nexusae0_orca_chat_head_inbox nexusae0_orca_new_compose_button_pressed2 nexusae0_removing_shortcut nexusae0_search_button

Hier fällt auf, dass Facebook das Google-Icon integriert, die App also weiterhin die Suchfunktion von Google behalten wird und nicht auf Bing „umsattelt“. Insgesamt sind die Icons überwiegend rund gehalten, offenbar sollen auch Kontaktfotos durch einen runden Rahmen eingegrenzt sein – Google+ lässt grüßen. Das Wolkensymbol wird vermutlich angezeigt, wenn ein App-Shortcut gelöscht wird.

In der layout.xml gibt es einige Hinweise darauf, welche Bildschirme und Anzeigen Facebook Home besitzen wird.

  • apps_page.xml (App-Drawer)
  • apps_page_indicator.xml (Seiten-Indikator für mehrere Homescreens)
  • shortcuts_page.xml
  • shortcuts_page_indicator.xml
  • carrier_bottom_banner.xml
  • dash_activity.xml (Als „Dash“ wird der Homescreen bezeichnet)
  • dash_clock_view.xml
  • dash_login_activity.xml
  • dash_login_silent.xml
  • dash_splash_screen.xml (Auf dem Splashscreen wird das Facebook-Logo angezeigt)
  • dash_start_screen.xml
  • dash_story_view.xml (Facebook-Posts auf dem Homescreen)
  • dash_story_controls_fragment.xml
  • dash_story_image_view.xml

Daneben finden sich noch einige Überbleibsel von Developer-Settings und aus dem Messenger-Teil, die allerdings nicht so leicht zu interpretieren sind. Es ist allerdings zumindest denkbar, dass man die Köpfe wichtiger Kontakte und Konversationen „floaten“, also über anderen Apps stets im Vordergrund schweben lassen kann. Auch scheint es so, dass die Messenger-Funktionalität entweder teilweise oder komplett in den Facebook Home-Launcher integriert wird.

Mag nicht jedes Detail klar sein, verhilft uns der APK-Teardown von Android Police doch zu einem besseren Bild dessen, was Facebook am Donnerstag vorstellen will. Eins ist klar: Facebook Home wird mindestens eine interessante Software, auf deren ausgiebigen Test wir uns freuen. Ob das HTC-Smartphone „Myst“ mit dem vorinstallierten Facebook-Launcher noch irgendwen hinter dem Ofen hervorlocken kann, zumal die App mit Sicherheit auch für andere Geräte verfügbar gemacht wird, bleibt hingegen fraglich. Das ist wohl abhängig von Design und Preis.

Werdet ihr Facebook Home ausprobieren? Käme euch ein HTC-Smartphone mit Facebook-Launcher in die Tüte? Sagt’s uns – in den Kommentaren.

Quelle: Android Police

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.50 von 5 - 8 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel