Artikel empfehlen

Facebook: HTML5-App laut Zuckerberg „Fehler“, native Android-App kommt


12.09.2012, 13:00 Uhr

Zuckerberg-TechCrunch

Die Facebook-App für Android ist und bleibt trotz zahlloser Updates ein Ärgernis: Nicht so hübsch und vor allem ziemlich unperformant gibt sich das Soziale Netzwerk unter Google mobilem OS – vor allem im direkten Vergleich mit der Google+-Anwendung. Das soll aber bald besser werden, denn Mark Zuckerberg höchstpersönlich hat auf der TechCrunch Disrupt-Konferenz angekündigt, dass eine native Android-Applikation kommen werde.

Erklären wir zu Beginn doch ganz kurz, warum Facebooks Android-App so unschön und langsam ist: Was aussieht wie eine vollwertige Anwendung, ist eigentlich nur ein Wrapper, in den ein Browserfenster gepackt wurde, der bei Aufruf die Facebook-Inhalte in HTML 5-Code anzeigt. Eine native App hingegen wäre speziell für die Möglichkeiten von Android programmiert, entsprechend an das OS angepasst und würde die darzustellenden Inhalte hübsch und vor allem deutlich schneller laden. Unter iOS hat Facebook inzwischen HTML 5 bereits den Rücken gekehrt und eine native App veröffentlicht; Android soll nun folgen.

Auf der TechCrunch Disrupt-Konferenz hat Mark Zuckerberg eingestanden, dass es „der größte Fehler des Unternehmens“ war, bei mobilen Geräten auf HTML 5 zu setzen und dass eine native App für Android die deutlich bessere Lösung sei – weshalb man an einer solchen arbeite. Dies deckt sich mit der Meldung, die vor einiger Zeit postulierte, dass Facebook-Entwickler gezwungen würden, die Android-App zu nutzen, um ihre ganze Grausamkeit selbst zu erleben; so soll die Entwicklung der neuen Version vorangetrieben werden.

Auf die Frage, wann mit der neuen Facebook-App für Android zu rechnen sei, erklärte Zuckerberg ganz im Stile von 3D Realms: „It’ll be ready when it’s ready.“ Aus unserer Sicht soll sich Facebook dafür ruhig ein wenig Zeit nehmen, um endlich eine wirklich gute, schnelle und vor allem an die Möglichkeiten und das Design von Android angepasste Anwendung auf die Beine zu stellen – neben mehr Performance und weniger Bugs wären vor allem endlich ein überzeugendes Layout für Tablets, mehr Einstellungs-Möglichkeiten für Widgets und – gerade für uns Redakteure – verbesserte Möglichkeiten zur Verwaltung von Fan-Pages wünschenswert. Wir informieren euch natürlich, sobald sich in dieser Hinsicht etwas ergibt.

Und weil Zuckerberg offensichtlich in Laune war, diverse Eingeständnisse zu machen, gab er auch noch den nicht aussterben wollenden Gerüchten um ein eigene Facebook-Phone eine Absage: So ein Gerät würde keinen Sinn machen, stattdessen setze man darauf, die Integration in alle mobilen Plattformen voranzutreiben. Das soll uns recht sein – lieber eine gute App als eine schlechtes Facebook-Telefon.

Quelle und Foto: The Verge [via Android Authority]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.67 von 5 - 15 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://howiseeit.de/2012/10/facebook-und-die-android-app/ Facebook und die Android App | how I see it

    [...] Mark Zuckerberg hatte bereits angekündigt, diesem HTML5-Quatsch für Android den Rücken zu kehren. Eine “native” App soll her. [...]

  • http://www.androidnext.de/news/facebook-fuer-android-beschleunigung-des-internen-beta-test-durch-droidfooding/ Facebook für Android: Beschleunigung des internen Beta-Test durch „Droidfooding“

    [...] zufrieden zu sein. Das Problem besteht hauptsächlich darin, dass die Apps für Android und iOS in HTML 5 programmiert waren und nicht in der nativen Programmiersprache des jeweiligen OS. Inzwischen wurde die iOS-App [...]

  • http://www.androidnext.de/apps/facebook-android-app-update/ Facebook: Android-App mit großem Update, jetzt deutlich schneller

    [...] eine App, die ihre Nutzer nicht zufriedenstellte. Zähneknirschend gab man bei Facebook zu, einen Fehler damit begangen zu haben, auf HTML5 zu setzen. Speziell auf das Betriebssystem angepasste, also „native“ Apps, wären [...]

Verwandte Artikel