Artikel empfehlen

CyanogenMod 10: Stabile M2-Version veröffentlicht


11.10.2012, 18:29 Uhr

cyanogenmod-cid

Vor exakt einem Monat hatte das CyanogenMod-Team die neuen M-Builds angekündigt. Diese sollen jeden Monat die Fortschritte der experimentellen Nightly-Builds zusammenfassen und in ein stabiles Korsett schnüren. CyanogenMod 10 M2 ist heute pünktlich für eine große Geräte-Auswahl erschienen.

Pünktlich wie die Maurer hat das CyanogenMod-Team heute die zweite Version der neueingeführten M-Builds veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen monatlich erscheinenden Zwischenstand der Arbeiten an den Nightly-Versionen der Custom ROM. Diese Version weist dabei gegenüber den nächtlich kompilierten Ausgaben eine deutlich höhere Stabilität auf und soll für den Alltagsgebrauch geeignet sein. Da das CM-Team unter Hochdruck an einem ersten Stable-Release schraubt, sind in der Version M2 auch keine großen neuen Features zu erwarten, vielmehr ist die aktuelle Ausgabe als großer Schritt zu einer Stable-Version zu sehen.

CyanogenMod 10 M2 ist für folgende Geräte erschienen:

  • Galaxy Nexus GSM (maguro)
  • Galaxy Nexus VZW (toro)
  • Galaxy Nexus Sprint (toroplus)
  • Galaxy S2 GT-I9100G (i9100g)
  • Galaxy S2 AT&T LTE (skyrocket)
  • Galaxy S2 T-Mobile (hercules)
  • Galaxy S (galaxysmtd)
  • Galaxy S B (galaxysbmtd)
  • Captivate (captivatemtd)
  • Galaxy S3 Sprint (d2spr)
  • Galaxy S3 VZW (d2vzw)
  • Galaxy S3 AT&T (d2att)
  • Galaxy S3 TMO (d2tmo)
  • Galaxy S3 US Cellular (d2usc)
  • Motorola Xoom (wingray/stingray)
  • Nexus S (crespo)
  • Nexus S 4G (crespo4g)
  • Galaxy Note AT&T (quincyatt)
  • Galaxy Note T-Mobile (quincytmo)
  • Google Nexus 7 (grouper)
  • LG Nitro HD (p930)
  • LG Optimus Black (p970)
  • LG Optimus LTE SKT (su640)
  • Sony Xperia Acro S (hikari)
  • Sony Xperia S (nozomi)

Interessant ist an dieser Liste, dass sowohl das Samsung Galaxy S2 GT-I9100, das Samsung Galaxy Note, als auch die internationale Version des Samsung Galaxy S3 fehlen. Zwar werden das GT-I9100g sowie die Galaxy Note und SGS3-Varianten verschiedener US-Provider unterstützt, allerdings besitzen diese auch keine Exynos-CPU, sondern Chipsätze von Texas Instruments und Qualcomm. Samsung wurde erst kürzlich in einem androidnext-Interview von CyanogenMod-Mitglied Daniel „Codeworkx“ Hillenbrand heftig für die mangelnde Unterstützung der Entwickler-Community durch Quellcode und Dokumentation für die Exynos-Plattform kritisiert.

Auf Druck der Community hat das Unternehmen inzwischen allerdings reagiert.

Quelle: CyanogenMod [via androidos.in]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.43 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel