Artikel empfehlen

ASUS Transformer Pad TF300T: Erste Reviews aus den USA


23.04.2012, 11:58 Uhr

ASUS_Transformer_Pad_TF300_01

In den USA ist das ASUS Transformer Pad 300 bereits vorbestellbar; gleichzeitig sind die ersten Testsamples des Tegra 3-befeuerten Tablets bei den einschlägigen Tech-Redaktionen eingetroffen – und die wiederum haben schon geurteilt: Das 300er ist ein mehr als würdiger Nachfolger für das erste Transformer-Tablet (TF101) von ASUS und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wem das ASUS Transformer Pad Prime mit einem UVP von 599 Euro für das 32 GB-Bundle samt Dock dann doch ein bisschen zu teuer ist oder wer zu den verzweifelten Kaufinteressenten gehört, die mangels genereller Verfügbarkeit schlicht kein TF201 in die Finger bekommen, für den ist das ASUS Transformer Pad TF3000T möglicherweise die perfekte Alternative: Ein bisschen weniger schick, ein bisschen weniger Akkulaufzeit, ein etwas schlechteres Display, dafür 100 Euro günstiger in der Anschaffung und hoffentlich in größeren Stückzahlen verfügbar, als das Prime.

Diese Hoffnung besteht umso mehr, da die ersten Reviews der (US-)Kollegen von engadget, slashgear, anandtech sowie androidandme durchweg positiv ausfallen. So urteilt engadget (alles frei von uns übersetzt): „Trotz des relativ niedrigen Preises des TF300s gibt es keine nennenswerten Haken: In Anbetracht der inzwischen großen Konkurrenz an Mittelklasse-Tablets mit Android, scheint das Transformer Pad der zweiten Generation dank flüssigem Tegra 3-Gaming, guter Akkulaufzeit und einem gefälligen Design ein sehr guter Deal zu sein. Wer also ein Android-Tablet für rund 400 Dollar sucht – wir empfehlen das Transformer Pad TF300.“

Ganz ähnlich sieht das anandtech: „Schlussendlich ist das Transformer Pad 300 ein gelungener Nachfolger der ersten Transformer – wer vom Vorgänger aus aufrüsten oder ein Android-Tablet für 399 Dollar kaufen möchte, darf zuschlagen. Wer High-End sucht, sollte noch bis zum Sommer warten, wenn das Transformer Pad Infinity in den Handel kommt.“

androidandme streicht die Ähnlichkeiten mit dem Transformer Pad Prime heraus und bescheinigt ASUS gar, einen potentiellen Verkaufsschlager auf den Markt gebracht zu haben: „Es [das TF300T] ist dem Prime wahnsinnig ähnlich, mit nur kleinen Downgrades hier und da. Glücklicherweise spiegelt der Preis diese Unterschiede wieder: Mit [...] 400 Dollar für das 32 GB-Modell biete das ASUS Transformer Pad 300 ein Premium-Tablet-Erlebnis zum günstigeren Preis, als vergleichbare erhältlich Modelle – sieht aus, als hätte ASUS da einen Gewinner im Portfolio.“

Auch slashgear ist euphorisch: „ASUS hat nicht einfach nur eine Low-Budget-Variante des Prime gebaut, sie haben das Prime dahingehend überarbeitet, dass es im Mittelfeld der Android-Tablets ganz vorne mitspielen kann und mit einem sehr erfreulich Preisschild auf den Markt kommen kann – holt euch jetzt eins!“

Machen wir, slashgear, machen wir – wenn das TF300T dann wie aus einer heutigen Pressemitteilung von ASUS hervorgeht, hierzulande ab Anfang Mai für 399 Euro (ohne Dock, 32 GB) respektive 499 Euro (mit Dock, 32 GB) in den Farben blau und weiß zu haben sein wird. Andere Farbvarianten sowie UMTS- und LTE-Versionen folgen im Juni und Juli zu Preisen von 499 Euro (3G ohne Dock) und 529 Euro (LTE ohne Dock) beziehungsweise jeweils 100 Euro mehr für die Bundles.

Wir kümmern uns derweil mal um ein Testgerät, um euch rechtzeitig vor dem hiesigen Verkaufsstart auch einen eigenen Test-Eindruck des TF300T geben zu können.

Engadget, Slash Gear, Android and Me, AnandTech [via netbooknews.com]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.50 von 5 - 8 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • preto

    über das TF300 wird berichtet, aber das das acer 510 ein besserer deal ist wird nicht hingewiesen ;)

  • Sören Henning

    Ob es ein besser Deal ist, darüber lässt sich streiten. Den leicht höheren Preis machen meiner Meinung nach die besser Qualität von Asus Produkten, das ansprechendere Design (das Acer Ding ist echt fett und hässlich) und die Möglichkeit des Tastatur Docks wieder wett. Technisch sind diese Geräte ja nahezu identisch.

  • osiris

    und vor allem hatte Asus in der Vergangenheit Android Updates im Griff!

  • osiris

    und vor allem hatte Asus in der Vergangenheit Android Updates im Griff!

  • Guest

    Dafür kennt ASUS aber nicht die Bedeutung des Wortes “Verfügbarkeit”…

  • preto

    also aus den bis jetzt zugänglichen reviews geht heraus das das a510 sehr gut verarbeitet zu sein scheint.
    Den Designpunkt gebe ich dir recht, aber für was brauch ich um ein 2mm dünneres Tablet wenn ich dann verpflichtet bin mir ein tastaturdock zu kaufen um vernünftige Anschlüsse zu haben

    Die lange Akkulaufzeit ist auch nicht zu verachten.

    @Updates: also ich bin androide der ersten Stunde und habe seit Jahren nie länger als 1-2Wochen ein Gerät besessen bevor ein neues custom Rom draufkam ;)

  • preto

    also aus den bis jetzt zugänglichen reviews geht heraus das das a510 sehr gut verarbeitet zu sein scheint.
    Den Designpunkt gebe ich dir recht, aber für was brauch ich um ein 2mm dünneres Tablet wenn ich dann verpflichtet bin mir ein tastaturdock zu kaufen um vernünftige Anschlüsse zu haben

    Die lange Akkulaufzeit ist auch nicht zu verachten.

    @Updates: also ich bin androide der ersten Stunde und habe seit Jahren nie länger als 1-2Wochen ein Gerät besessen bevor ein neues custom Rom draufkam ;)

  • Zocker516

    Hat es Full HD ?

  • Zocker516

    Hat es Full HD ?

  • Sören Henning

    Nein. Das hat nur das Infinity

  • Sören Henning

    Nein. Das hat nur das Infinity

  • Mathis

    Ich drück euch die Daumen, dass ihr möglichst frühzeitig ein Testgerät in die Hände bekommt und bin auf jeden Fall gespannt auf eine eurer gewohnt stichhaltigen Reviews.
    *schonmal das Geld auf dem Konto zusammenkratz* ;)

  • Mathis

    Ich drück euch die Daumen, dass ihr möglichst frühzeitig ein Testgerät in die Hände bekommt und bin auf jeden Fall gespannt auf eine eurer gewohnt stichhaltigen Reviews.
    *schonmal das Geld auf dem Konto zusammenkratz* ;)

  • Gast

    Wow in US ist es mittlerweile in 3 Online-Stores richtig(!) verfügbar! (http://www.nowinstock.net) Scheint so als hat Asus die Supply-Chain-Probleme vom Prime in den Griff bekommen. Wollen wir mal hoffen, dass es für das Infinity auch so sein wird.

  • Gast

    Wow in US ist es mittlerweile in 3 Online-Stores richtig(!) verfügbar! (http://www.nowinstock.net) Scheint so als hat Asus die Supply-Chain-Probleme vom Prime in den Griff bekommen. Wollen wir mal hoffen, dass es für das Infinity auch so sein wird.

  • Gast

    Wow in US ist es mittlerweile in 3 Online-Stores richtig(!) verfügbar! (http://www.nowinstock.net) Scheint so als hat Asus die Supply-Chain-Probleme vom Prime in den Griff bekommen. Wollen wir mal hoffen, dass es für das Infinity auch so sein wird.

  • http://www.androidnext.de/news/asus-transformer-pad-tf300t-im-benchmark-gegen-das-prime/ ASUS Transformer Pad TF300T: Im Benchmark gegen das Prime

    [...] ein paar Tagen hatten wir euch die ersten Reviews des ASUS Transformer Pad TF300T aus den USA präsentiert, die dem abgespeckten Prime-Tablet durchweg ein gutes Zeugnis ausstellten. [...]

  • Mail

    Ich hab mir jetzt doch das Prime gekauft, nach langer Überlegung.

    Grund:
    - War das warten leid
    - Infinity zu teuer und dauert noch

    + 24h Lieferung bei OTTO.
    + 24h Lieferung für nur 1€
    + 5% Neukunden-Rabatt

    - Prime und TF300 sind sich im Grunde ebenbürtig:
    – Das Prime ist etwas teurer als das TF300
    – Das Prime hat das hellere Display
    …und ich hab mich als erstes damit auf der Terasse gearbeitet
    – Das Prime hat kein GPS:
    …aber ich weiss ja, dass ich im Garten sitze …
    … das Dongle hab ich vorsichtshalber trotzdem geordert.
    – keine relevanten WLAN Probleme mehr beim Prime:
    – ist mitterweile Rev C4…
    – läuft im Haus und im Garten

Verwandte Artikel