Artikel empfehlen

Apple: Phil Schiller teilt erneut gegen Android aus


14.03.2013, 18:11 Uhr

apple-phil-schiller-android

Oops he did it again … nachdem Phil Schiller, Apples Vice President of Marketing, bereits vergangene Woche einen Seitenhieb in Richtung Android ausgeteilt hat, legt er nun in einem Interview mit dem Wall Street Journal nach. Diesmal fährt er sogar deutlich heftigere Geschütze auf und attackiert Android auf vielen Ebenen direkt – mit zum Teil fragwürdiger Beweisführung.

Was ist denn da los bei Apple? Nachdem sich das Unternehmen bisher immer sehr zurückgehalten hat, was direkte Kritik an der Konkurrenz anbelangt, schlägt Phil Schiller nun bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche quer. Nachdem sein Tweet in der vergangenen Woche noch relativ harmlos und eher subtil ausgefallen ist, nimmt er im Interview mit dem Wall Street Journal kein Blatt mehr vor den Mund.

Seiner Meinung nach werden Android-Smartphones oftmals als kostenloses Upgrade für Feature-Phones verteilt, allerdings sei die Nutzererfahrung dann nicht so gut wie bei einem iPhone. Dass hier überwiegend Einsteigergeräte mit einem High End-Smartphone verglichen werden, wollen wir erst mal übersehen. Des Weiteren würden die meisten Smartphones veraltete Versionen des Android-OS besitzen und die Fragmentierung in der Android-Welt klar und deutlich sei. Dabei übersieht er freilich und sicher nicht ganz unbeabsichtigt, dass sich die Zustände seit Android 4.x deutlich zum Besseren gewandt haben, und ignoriert geflissentlich, dass auch bei iOS-Geräten eine gewisse Fragmentierung vorhanden ist.

Dubios wird es schließlich bei folgender, von uns übersetzter Aussage: „Wenn man ein Android-Gerät aus der Verpackung nimmt, muss man sich mit neun Konten bei verschiedenen Diensten anmelden, um den gleichen Funktionsumfang zu erhalten, den ein iPhone bereits von Anfang an bietet.“ Falls jemand unter unseren Lesern sich an mehr als drei verschiedene einzurichtende Konten bei der Inbetriebnahme eines Android-Gerätes erinnern kann, freuen wir uns über entsprechende Hinweise.

Dass weder Google noch Samsung zu diesen bizarren Aussagen Stellung beziehen wollten, dürfte wohl nicht weiter überraschen. Wir finden es etwas schade, dass Schiller hier nicht das Understatement widerspiegelt, dass den Apple-Produkten angeblich anhaftet. Unmittelbar vor der Präsentation des Samsung Galaxy S4 klingen die Äußerungen somit eher etwas verzweifelt; vielleicht will Schiller aber auch nur Steve Ballmer von Microsoft nacheifern, der sich mit Kritik an der Konkurrenz auch nie zurückgehalten hat.

Was haltet ihr von den Aussagen und dem Verhalten Phil Schillers? Regen sie euch auf, oder findet ihr sie eher unterhaltsam? Die Kommentare dienen wie gewohnt als Diskussionsplattform.

Quelle: WSJ [via Android Community]

>> Samsung Galaxy S4 bei Amazon
>> Samsung Galaxy S4 mit Vertrag: Telekom | O2

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.29 von 5 - 14 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel