Artikel empfehlen

Siri: iPhone-Sprachassistent wäre beinahe bei Android gelandet


siri

Eine ausführliche Reportage beschäftigt sich mit der Entstehung von Apples Sprachassistenten und fördert Erstaunliches zutage: Wie Siri ursprünglich als Militärprojekt geplant war, eigentlich auf Android-Systemen starten sollte und was Stanley Kubrick mit der künstlichen Assistentin zu tun hat.

Es war das werbewirksamste Feature des iPhone 4S bei dessen Release im Herbst 2011: Der Sprachassistent Siri ermöglichte es Käufern des neuen iPhones (auf das Vorgängermodell wurde Siri nicht ausgerollt), mit dem Smartphone zu reden wie mit einer richtigen Person und zum virtuellen „Personal Assistant“ werden, der Kalenderdaten einträgt und abfragt, Leute auf Befehl anruft oder Fragen per Internetsuche beantwortet. Nicht alle waren mit Siri zufrieden, so äußerte sich Steve Wozniak etwa sehr Siri-kritisch.

Doch als Apple-Feature war Siri ursprünglich gar nicht gedacht. Wie etliche andere Netzinnovationen auch begann Siri als militärisches Projekt: Das US-Verteidigungsministerium wollte einen virtuellen, lernfähigen Assistenten entwickeln lassen, der Einsatzkräften in Kriegs- und Krisengebieten zur Verfügung stehen könnte. Doch schnell wurde auch die Privatwirtschaft auf Siri aufmerksam, das ursprünglich von einem 24-köpfigen Startup gleichen Namens entwickelt wurde.

2009 meldete sich dann der US-Telekommunikationsunternehmen Verizon bei den Entwicklern und hatte vor, den Sprachassistenten auf allen von ihnen vertriebenen Android-Smartphones vorzuinstallieren. Verträge wurden unterzeichnet und sogar bereits Werbespots mit dem neuen Feature gedreht, doch dann kam ein gewisser Herr Jobs von Apple dazwischen. Der wollte Siri für das iPhone. Und was Steve Jobs wollte, bekam er in der Regel auch. Apple kaufte kurzerhand das komplette Startup auf und damit war Siris Schicksal als Apple-Komponente besiegelt.

Die komplette Geschichte von Siri jetzt nachzuzeichnen, würde an dieser Stelle zu weit führen. Interessierte und der englischen Sprache mächtige Personen sollten sich aber auf alle Fälle den ausführlichen Artikel „SIRI RISING: The Inside Story Of Siri’s Origins“ zu Gemüte führen, der unter anderem verrät, dass Siri ursprünglich enger an den Computer HAL aus dem Science Fiction-Klassiker 2001: Odyssee im Weltraum angelehnt war, eine „leicht entrückte“ Persönlichkeit haben sollte und in den ersten Versionen sogar fluchen konnte. Auch über die potentielle Zukunft der virtuellen Assistentin wird eingegangen. Ein faszinierendes Stück Tech-Geschichte, wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre!

Quelle: HuffPost Tech [via The Verge]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 2 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel