Artikel empfehlen

Android-Malware: Apples Phil Schiller verunglimpft Google-OS


08.03.2013, 17:24 Uhr

phil-shiller-apple-malware

Ein häufig gehörtes Argument gegen Android in Betriebssystem-Flamewars ist, dass das Google-OS deutlich anfälliger für Malware sei. Dieses trifft nur zum Teil ins Schwarze, denn Viren und Schadsoftware existieren zwar, das Problem wird jedoch auch dramatisiert. Zu jenen, die in dieses Horn blasen, gehört neuerdings auch Apples Vice President of Marketing, Phil Schiller. Dieser konnte sich unlängst auf Twitter einen Seitenhieb in Richtung Android und dessen angebliche Sicherheitsprobleme nicht verkneifen.

Dass der Sicherheitssoftware-Hersteller F-Secure eine Studie zum Thema Malware im Mobile-Bereich angefertigt hat, ist keine Überraschung, schließlich möchte das Unternehmen ja die eigene Software-Lösung an den Mann bringen. Deutlich überraschender ist allerdings, dass Phil Schiller, Vice President of Marketing bei Apple, den Link zu dieser Studie twitterte, die besagt, dass Android für 79 Prozent der Malware im mobile Bereich verantwortlich ist – mit dem – frei übersetzten – Kommentar „Passt auf euch auf da draußen“.

Dies ist als direkter Seitenhieb gegen Android zu werten, was eher ungewöhnlich ist, da sich dessen Mitarbeiter bisher eher in vornehmer Zurückhaltung gegenüber der Konkurrenz geübt haben (mal abgesehen von Steve Jobs).

Problem dabei: Trotz des jovialen Tons repetiert Schillers Tweet das „Fearmongering“ der verlinkten Studie. Denn Malware ist längst nicht so ein großes Problem, wie es gerne – vornehmlich von Herstellern von Sicherheits-Software – dargestellt wird. Der Großteil der Malware-Infizierungen ist stark vom Land und dem Nutzungsverhalten abhängig. So wird der allergrößte Teil der Infektionen in China registriert, da es dort nach wie vor keinen Zugriff auf den Google Play Store gibt und stattdessen ein unüberschaubares Ökosystem legaler und illegaler App-Stores existiert.

Den Play Store hat Google inzwischen mit Sicherheitsmaßnahmen wie Bouncer ausgestattet, die bei den Drittanbietern fehlen. Wer die Installation von APKs aus nicht Play Store-Quellen aktiviert und sich Apps aus dubiosen Quellen installiert, hat freilich auch hier ein erhöhtes Risiko, Malware auf sein Gerät zu bekommen. Mit einem vernünftigen Nutzungsverhalten ist das Problem aber entsprechend gering: Wer Apps ausschließlich aus dem Play Store installiert, sich die Zeit nimmt, auf Kommentare und Bewertungen anderer Nutzer zu achten sowie die eingeforderten Rechte einer App bei der Installation zu überprüfen, der lebt unter Android genauso sicher wie in Apples „Walled Garden“. Vielleicht sollte sich Phil Schiller, ähnlich wie „The Woz“, einfach mal ein Android-Gerät kaufen und selbst überprüfen, wie viel Malware man sich so einfängt.

Wie denkt ihr darüber? Für eure Meinung zum Thema Malware ist in den Kommentaren ausreichend Platz.

Quelle: Phil Schiller @ Twitter [via Phone Arena]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.80 von 5 - 10 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel