Artikel empfehlen

Android 5.0: Hinweise auf „Key Lime Pie“ mit Linux-Kernel 3.8


01.03.2013, 10:33 Uhr

andy-tux

In einem kommenden Release könnte Android den aktuellen Linux-Kernel 3.8 verwenden. Darauf deutet ein Google-Repository hin, in welchem Android-spezifische Anpassungen am Kernel vorgenommen werden. Der Wechsel würde sich aus User-Sicht vor allem in reduziertem Speicherbedarf äußern.

Android beruht als Linux-Derivat auf dem Kernel des Open Source-Betriebssystems. In Googles Git-Repository finden sich entsprechende Strukturen, in welchen der Kernel an die Erfordernisse des mobilen Betriebssystems angepasst wird. Nun tauchte ein als experimentell markierter Zweig auf, der auf dem aktuellen Linux-Kernel 3.8 beruht.

Während die momentan gepflegten Kernel-Versionen 3.0, 3.3 und 3.4 noch tiefgreifende Anpassungen benötigen, um auf Smartphones und Tablets mit Android zu laufen, wurden in die Vanilla-Version von Linux 3.8 schon viele Änderungen eingepflegt, welche die native Unterstützung für Android-Geräte erhöhen. Vor allem Samsungs Beitrag, die Unterstützung für das auf Flashspeicher optimierte F2FS-Dateisystem sowie verbesserte Grafiktreiber für die Exynos 5-Plattform (Exynos Direct Rendering Manager, DRM) könnten sich auch positiv auf Entwicklung von Custom ROMs auswirken. Bislang ist Grafik ein vergleichsweise großes Problem der Exynos-SoCs beim Engagement der Open Source-Szene, möglicherweise verbessert der direkte Kernel-Support die aktuelle Situation.

Aber nicht nur Entwickler würden von einem Wechsel profitieren: Für Benutzer wäre der verringerte Speicherbedarf und die daraus resultierende bessere Performance auf mobiler Hardware spürbar.

2013-03-01 09.17.22

Ob Googles Arbeiten am Kernel nur ein Experiment am Rande sind oder tatsächlich auf eine Verwendung hindeuten, mutmaßlich im kommenden Android 5.0 „Key Lime Pie“, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkennbar. Erfreulich wäre ein solcher Schritt ohne Zweifel, unterstützt er doch das Bestreben, den Linux-Kernel für volle Android-Kompatibilität zu erweitern.

Quelle: Verzeichnis in Googles Git [via Phoronix, Phandroid]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 16 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel