Artikel empfehlen

Android 4.3: Neueste Jelly Bean-Variante vorgestellt, Neuerungen in der Übersicht


24.07.2013, 18:24 Uhr

samsung-galaxy-s4-jelly-bean-android-4-3-google-edition

Google hat soeben Android 4.3 vorgestellt, die neueste Version des Mobil-Betriebssystems für Smartphones, Tablets und mittlerweile auch zahlreiche andere Gerätefamilien. Neben Unterstützung für einen besonders stromsparenden Bluetooth-Verbindungsmodus verbessert Google in erster Linie die Performance des Betriebssystems und der Apps, die darunter laufen.

Nachdem auf der Google I/O im Mai von Android 4.3 überraschenderweise nichts zu sehen war, ist die neueste Android-Iteration nun endlich von Hugo Barra aus dem Android-Team offiziell vorgestellt worden: Sie ist, als dritte und mutmaßlich letzte Android-Version, wieder mit dem Süßspeisen-Codenamen Jelly Bean (Geleebohnen) versehen und verbessert das Betriebssystem eher “unter der Haube” denn sichtbar nach außen. Hier die aus unserer Sicht wichtigsten Neuerungen:


Eingeschränkte Profile für den Mehrnutzerbetrieb: Eltern können Nutzerprofile mit Einschränkungen für ihre Kinder anlegen, in denen etwa nur ausgewählte Apps ausgeführt werden können. Das ganze funktioniert dank einer neuen API sogar auf der Ebene einer einzelnen App, wo Eltern beispielsweise festlegen können, welche Levels in einem Spiel gestartet werden können.

Mehr Performance: Google hat weiter am Betriebssystem optimiert und verbessert dank optimierter Zeichenreihenfolge grafischer Elemente und besserem Multithreading die Geschwindigkeit nahezu aller Apps. Auch Audio-Latenzen und der Verzug beim Registrieren von Touch-Eingaben wurden verringert, was das subjektive Geschwindigkeitsempfinden ebenfalls signifikant erhöhen dürfte.

Bluetooth Smart/LE: Ein besonders stromsparender Verbindungsmodus für Bluetooth-Hardware, der für Google insbesondere in Hinsicht auf zuküftiger Wearables und Peripheriegeräte wie Google Glass wichtig ist.

OpenGL ES 3.0: Eine neue und vielseitige 3D-Grafikschnittstelle. Android ist die erste Plattform, die diese OpenGL ES 3.0 unterstützt, welche in Sachen Funktionalität etwa auf dem Niveau von DirectX 11 unter Windows liegt.

Multimedia-DRM: Streaming-Dienste wie Netflix können auf eine neue API für das digitale Rechtemanagement (DRM) zugreifen, um 1080p-Inhalte nur an Nutzer zu vertelen, die entsprechende Berechtigungen erworben haben.

Hintergrund-WLAN für bessere Positionsfindung: Mobile Geräte könne die Position des Nutzers mithilfe umgebender WLANs meist exakter, schneller und deutlich stromsparender finden als per GPS. Deswegen bleibt WLAN unter Android 4.3 im Hintergrund aktiv, außer wenn der Nutzer dies über eine erweiterte Einstellung explizit verbietet.

T9-Dialer: In der Dialer-App zur Eingabe von Telefonnummern können Namen nun auch im T9-Format eingegeben werden, wie es bei zahlreichen Custom ROMs und Herstelleranpassungen der Fall ist.

Bereits Bekanntes und Kleinigkeiten: Einige Features haben wir anhand der Android 4.3-Leaks in den vergangenen Wochen bereits vorgestellt.

Gewiss werden in den kommenden Tagen, spätestens nach Veröffentlichung des Quellcodes in das AOSP noch zahlreiche weitere Neuerungen bekannt werden. Wir werden euch natürlich über den Stand der Erkenntnisse auf dem Laufenden halten.

Das neue OS wird ab heute für alle Nexus-Devices ab dem Galaxy Nexus und in Kürze den Google Editionen des HTC One sowie des Samsung Galaxy S4 ausgerollt, die Factory Images stehen für Selbstflasher bereits zur Verfügung. Auch der Quellcode wird in den nächsten Tagen veröffentlicht werden, sodass andere Geräte vergleichsweise schnell über AOSP-basierte Custom ROMs wie CyanogenMod mit Android 4.3 ausgestattet werden können.

Android 4.3 Platform Highlights, Android 4.3 Factory Images

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.43 von 5 - 14 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel