Artikel empfehlen

Android 4.2.2-Update: Flashbare ZIPs zum Download, Quellcode, Neuerungen


13.02.2013, 11:17 Uhr

galaxy-nexus-android-4-2-2

Android 4.2.2 wird bekanntermaßen seit gestern ausgerollt. Versorgt werden derzeit aber nur drei Geräte: die Tablets Nexus 7, Nexus 10 sowie das Smartphone Galaxy Nexus. Nexus 4 und Nexus 7 3G wurden und werden hingegen noch nicht versorgt. Nun hat Google den Android 4.2.2-Quellcode freigegeben, erste Informationen zu Änderungen spülen ins Netz und Geräte mit einem Custom Recovery können nun auch per ZIP-File aktualisiert werden.

Änderungen in Android 4.2.2

Gegenüber der Vorgängerversion hat Google nur wenig an Äußerlichkeiten gedreht. Ein Großteil der Änderungen sind offenbar „unter der Haube“ vorgenommen worden, die zu untersuchen etwas Zeit erfordert. Hier sind schon einmal die ersten Funde:

android 4.2.2 quick toggles

Die Quick Settings wurden etwas aufgebohrt. Mit einem Langdruck kann man jetzt Bluetooth und WLAN direkt an- oder ausschalten – also genau andersherum, als man das von Hersteller-UIs und aus Custom ROMs gewöhnt ist. Noch inkonsistenter wird es, wenn man bedenkt, dass der Flugzeugmodus mit nur einem Tap aktiviert wird und andere Kacheln überhaupt keine Schalter-Funktion besitzen.

android 4.2.2 downloads sekundenanzeige

Bei Downloads, etwa Apps aus dem Play Store, wird eine Restzeit-Prognose in der Benachrichtigung angezeigt.

Die Galerie soll nun mit schnelleren Animationen ausgestattet sein und schneller laden.

Es sind neue Sounds vorhanden – ein neues Geräusch, wenn ein Gerät kabellos geladen wird, der akustische Hinweis für niedrigen Akkustand wurde geändert.

Des Weiteren gibt es leicht erhöhte Sicherheit für ADB. Ein neuer Computer, der per USB verbunden wird, muss zunächst in einem Dialog bestätigt werden – das ist wiederum nur bei entsperrtem Bildschirm möglich. Schließlich gibt es Berichte über zuverlässigere Bluetooth-Verbindungen – diese sind aber bislang nicht bestätigt.

Interessanterweise hat Google die Akkulaufzeit auf der Beschreibungsseite des Nexus 7 geändert – von 8 auf 10 Stunden. Ob dies mit Android 4.2.2 zusammenhängt oder vom Update losgelöst ist, ist noch nicht bekannt.

Android 4.2.2-Quellcode

Nur wenige Stunden nachdem die ersten OTA-Updates bei den Nutzern eintrudelten, hat Google auch den Quellcode für Android 4.2.2 ins AOSP eingestellt. Das bedeutet, dass nun auch Custom ROMs auf Basis der neuen Android-Version gebaut werden können – mit ersten Ergebnissen in Form von CyanogenMod-Nightliy Builds dürften wir in den nächsten Tagen rechnen.

Android 4.2.2-Update per flashbarem ZIP-File

Der Rollout des Android 4.2.2-Updates hat zwar schon begonnen, bislang werden aber überwiegend Geräte in Nordamerika versorgt. Dennoch kann man mit ein bisschen Geschick auch hierzulande einige Geräte bereits mit dem neuesten Update ausstatten, namentlich das Galaxy Nexus, das Nexus 10 und das Nexus 7 in der Nur-WLAN-Variante. Factory Images sind bislang noch keine gesichtet worden, hier aber die Update ZIP-Files, manuell flashbar per CWM oder TWRP Recovery:

Sobald es Update-Neuigkeiten zum Nexus 7 3G und Nexus 4 gibt, informieren wir euch natürlich. Derweil die Frage an euch: Habt ihr das Update auf 4.2.2 schon installiert? Sind euch neben den oben genannten noch weitere Änderungen und Verbesserungen aufgefallen? Wie steht es um Akkulaufzeit und die Stabilität bei vormaligen „Reizthemen“ wie Bluetooth und 3G? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Quellen: SmartDroid, Androider, Android Police [2]
Bild: TheDroidGuy

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.00 von 5 - 12 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel