Artikel empfehlen

Ingress: Augmented Reality-Game von Google

google-ingress

Im November 2012 kündigte Google einen neuen Dienst namens Project Niantic an. Nach einigen Tagen des Wartens, in denen nicht viel mehr bekannt war, als dass es sich um eine Geo-App, vermutlich ein Spiel, handelte, ging schließlich Ingress in den geschlossenen Betatest. Tatsächlich ist es ein Augmented Reality-Game, in dem Spieler aus aller Welt auf einer realen, aber stark abstrahierten Karten in zwei Fraktionen gegeneinander kämpfen.

Ingress: die Hintergrundgeschichte

Auch wenn Google die Hintergrundgeschichte bewusst lückenhaft gestaltet, ist zumindest bekannt, dass sich Ingress um den Kampf zweier Fraktionen dreht, die ideologisch verfeindet sind: Enlightened (die Erleuchteten), im Spiel grün markiert und die Resistance, eine Widerstandsbewegung, im Spiel blau. Gelegentlich findet man im Spiel auch Hinweise auf die recht rätselhafte Rahmenhandlung. Es wird vermutet, dass Google die Geschichte nach und nach erweitert.

Ingress: das Spiel

Auf einer überwiegend schwarzen Karte sind stilisiert die real existierenden Straßen eingezeichnet. Der Spieler befindet sich in Ingress dort, wo er sich auch in der echten Welt befindet – erkannt anhand der per GPS und AGPS ermittelten Position des Smartphones. An vorgegebenen Orten befinden sich sogenannte Portale. Diese sind entweder einer der beiden Fraktionen zugehörig oder neutral. Jedes Portal kann von jedem Spieler per einfachem Tap „gehackt“ werden, dabei erhält der Spiele Ressourcen verschiedener Art, etwa Resonatoren oder Schlüssel. Hat ein Spieler genug dieser Ressourcen gesammelt — dabei erhält er auch Erfahrungspunkte und steigt in seiner Stufe auf — kann er neutrale Portale übernehmen, feindliche Portale zerstören oder Portale der eigenen Fraktion stärken. Derjenige ist also stärker in Ingress, der viel draußen unterwegs ist und viele Portale hackt. Finales Ziel ist es, je drei eigene Portale untereinander zu verlinken — die dazwischen liegenden Flächen werden dann der eigenen Fraktion zugeordnet und erscheinen auf der Karte in der entsprechenden Farbe.

In der App kann man als Spieler stets nur einen eingeschränkten Kartenausschnitt einsehen. Im Desktop-Browser ist es hingegen über die URL ingress.com/intel möglich, die gesamte Weltkarte mitsamt aller Portale einzusehen und etwa Touren zum Hacken von Portalen sorgsam im Voraus zu planen.

Ingress: Die Portale

Die Portale von Ingress befinden sich überwiegend an Denkmälern und ähnlichen Orten. In Großstädten sind diese entsprechend deutlich häufiger als in Kleinstädten oder ländlichen Gegenden. Es können von Nutzern auch neue Portale vorgeschlagen werden – dazu muss zunächst ein Foto mit Geoinformationen aufgenommen werden. Anschließend kann dieses über den Share-Dialog von Android an „NIA Super Ops“ weitergereicht werden.

Ingress: Der Nutzen für Google

Es wird vermutet — etwa in einem Thread bei Quora —, dass Google die aus dem Spiel gesammelten Daten zur Verbesserung seiner Geodaten verwendet. Auch die Möglichkeit, Fotos und Informationen zu neuen POIs (Points of Interest) zu erhalten, könnte ein Ziel Googles sein.

Ingress-Invites

Momentan ist der Zugang zu Ingress noch beschränkt und wird nur Nutzern gewährt, die über einen Zugangscode verfügen. Wer mitspielen will, sollte sich auf ingress.com und nianticproject.com mit einer oder mehreren E-Mail-Adressen registrieren. Auf Google+ kann man zudem unter dem Hashtag #ingressinvite kreative Bilder posten, unter Umständen belohnen die Spielmacher diesen Aufwand mit einem Invite-Code. Schließlich kann man sich noch von höherleveligen Spielern einladen lassen — die Invites aus dem Spiel heraus sind aber rar gesät.

Ingress-Videos

Zunächst das offizielle Teaser-Video für Ingress:

Und hier unser Video-Interview mit atua, einem Ingress-Spieler der ersten Stunde.


Download der Ingress-App

Ingress ist bislang nur für Android verfügbar. Man bucht sich mit seinem Google-Account ein, allerdings ist ein Invite-Code notwendig.

Download: Ingress für Android (kostenlos, Invite notwendig)
Ingress für Android (kostenlos, Invite notwendig) qr code

Ingress im Netz

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 2 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook



Artikel zu Ingress auf androidnext

Ingress: Google feiert 2. Geburtstag mit neuen Badges und Infografik


20.11.2014, 11:40 Uhr
Das beliebte Augmented/Alternative Reality-Spiel Ingress feiert den zweiten Geburtstag. Grund genug für Google, den Spielern einige neue Badges zu spendieren und eine Infografik mit interessanten Zahlen zu veröffentlichen: Mit mehr als acht Millionen Downloads erfreut sich das Game einer großen Fangemeinschaft in über 200 Staaten - auch die weiteren Statistiken lesen sich beeindruckend.Weiterlesen


Ingress: Weltweites Portale-Hacken jetzt offen für alle


31.10.2013, 17:10 Uhr
Lange nichts mehr von Ingress gehört — heute aber gibt es mal wieder eine maßgebliche Neuerung aus dem immerwährenden Kampf zwischen Resistance und Enlightened zu berichten: Das Echtwelt-Spielfeld von Googles AR-Game kann nun von jedermann betreten werden, das Spiel ist ab sofort auch ohne Einladung spielbar.Weiterlesen


F&A #5: Leser fragen, Frank & Amir antworten [Video]


18.07.2013, 16:52 Uhr
Zeit für kluge Fragen und sinnige Antworten, denn auch Aufklärung zum Thema Android ist für uns bei androidnext ein Supergrundrecht: Im fünften F&A erklären Frank und ich, wo das Firmware-Update auf Android 4.2 für das Samsung Galaxy S3 bleiben könnte, wie wir Ingress so finden, ob man sich auf Dauer um seine AMOLED-Screens sorgen muss und wer bei uns der Homo Erectus ist.Weiterlesen


Google Glass: Ingress und andere native Android-Apps laufen auf der Datenbrille


08.05.2013, 12:14 Uhr
Seit die Google Glass Explorer Edition an die ersten Entwickler ausgeliefert wurde, ist das Heads Up-Display regelmäßiger Gast in den Tech-Schlagzeilen. Die heutige Meldung ist besonders spannend, denn mit ein paar Tricks lassen sich native Android-Apps wie Ingress auf dem Gerät installieren.Weiterlesen


Ingress: App-Update bringt Verbesserungen und Inventar-Limit


22.12.2012, 14:03 Uhr
Und schon wieder gibt es Neuigkeiten in der Ingress-Welt: Am späten gestrigen Abend hat Google ein Update der Ingress-App ausgerollt, die nun die Versionsnummer 1.12.5 trägt. Neben Verbesserungen des UI und der Performance wurden auch nicht näher benannte Bugs beseitigt. Die größte Neuerung ist aber eine Einschränkung des Inventars, das nun auf 2.000 Items limitiert wurde. Wir schauen uns die Änderungen genauer an.Weiterlesen


Ingress: Erneuter massiver Feldverfall erschüttert das Gleichgewicht im Spiel


21.12.2012, 13:27 Uhr
Google dreht bei Ingress gerade mächtig an den Stellschrauben: Nachdem bereits gestern ein großes Update durchgeführt wurde, das einige Spielelemente wie Portal Keys und XMP Burster stark beeinflusst hat, wirbelt nun ein erneuter massiver Feldverfall das Gleichgewicht von Enlightened und Resistance in der Spielwelt durcheinander. Ähnliches gab es bereits mehrfach. Wir schauen uns das Phänomen genauer an.Weiterlesen


Ingress: Update verändert Spielmechanik


20.12.2012, 16:30 Uhr
Obwohl sich Googles Augmented Reality-Game Ingress noch immer in der Closed Beta-Phase befindet, steigt die Zahl der Spieler stetig weiter. Dadurch treten auch vermehrt technische Bugs und Fehler im Balancing zutage, von denen Niantic respektive Google einige heute Nacht mit einem größeren Update behoben hat. Dabei handelt es sich um Veränderungen auf der Serverseite, die App hat unverändert immer noch die Versionsnummer 1.08.1. Wir erklären, was neu ist.Weiterlesen


Ingress: Interview mit Spieler „atua“ über Googles AR-Game [Video]


30.11.2012, 10:40 Uhr
Arthur hat Rang und Namen bei Ingress, dem mysteriösen Augmented Reality-Spiel von Google. Wohl jeder Berliner Spieler dürfte schon einmal über eines der Portale gestolpert sein, die ihm gehören. Was Ingress eigentlich ist und was den Reiz des Spiels ausmacht, erklärt Arthur uns im androidnext-Interview.Weiterlesen


Ingress: Googles Augmented Reality-Spiel offen für Betatester


16.11.2012, 11:07 Uhr
Vor genau einer Woche hatte wir über das damals noch gut gehütete Geheimnis um das von Google entwickelte Niantic Project berichtet. Vor der offiziellen Veröffentlichung am 29. November ist die Augmented Reality-Anwendung gestern schon in den geschlossenen Beta-Test gestartet - und wir sind dabei.Weiterlesen


Niantic Project: Virale Aktion für eine neue Google-App?


09.11.2012, 14:16 Uhr
Ein offizieller Google-Account namens Niantic Project streut schon seit geraumer Zeit unverständliche, gar paranoide Botschaften in sozialen Netzwerken. Vorgestern nun erschien ein Video auf YouTube, das Hinweise auf eine Art Augmented-Reality-Anwendung enthält.Weiterlesen