Artikel empfehlen

Samsung Galaxy S4: Root-Anleitung


24.05.2013, 08:50 Uhr

samsung-galaxy-s4-root

Nicht wenige unserer Leser werden sich, sobald das frisch ausgepackte Galaxy S4 vor ihnen liegt, eine Frage stellen: Wie roote ich das Ding? Dabei können wir helfen – mit unserer ausführlichen, einsteigersicheren und mit einem HowTo-Video bebilderten Anleitung für Root und Recovery auf dem Samsung Galaxy S4.

Warum Root?

Sein Gerät zu rooten bringt viele Vorteile mit sich: Technisch erhält man damit Vollzugriff auf das System, zahlreiche Apps machen sich das zunutze, um etwa Backups zu erstellen, Systemdateien wie Bloatware-Apps zu löschen und allgemein auf mehr Systemfunktionen zugreifen zu können.

Und was heißt Recovery?

Unter Recovery versteht man ein Systemmenü, das über eine spezielle Tastenkombination vor dem Boot des Betriebssystems gestartet werden kann. Die Hersteller haben bereits ein Recovery-Modul vorinstalliert, das allerdings gegenüber von der Community erstellten Recovery-Modulen deutlich eingeschränkt ist. Mit Custom Recoveries wie ClockworkMod (CWM) oder TeamWin Recovery Project (TWRP) lassen sich Vollbackups erstellen, unsignierte ZIP-Files, also Kernels, Custom ROMs und andere Modifikationen flashen und allerhand mehr. Auch wenn die Begriffe mitunter synonym verwendet werden, bedeutet ein installiertes Custom Recovery nicht automatisch, dass man auch Root hat, und umgekehrt.

Vor dem Root: Wichtig zu wissen

  • Lest euch die Anleitung komplett durch, bevor ihr loslegt.
  • Es gibt andere Methoden, das Samsung Galaxy S4 zu rooten. Wir haben uns bewusst für diese entschieden, weil sie absehbar die am längsten gültige ist.
  • Die Anleitung bezieht sich nur auf das Modell GT-I9505, also die Version mit Qualcomm Snapdragon 600. Das ist die einzige Version des Gerätes, die zurzeit in den deutschsprachigen Ländern verkauft wird. Da das aber möglicherweise in den nächsten Monaten nicht immer der Fall sein wird, bitten wir darum, nachzuprüfen, ob wirklich die I9505-Version (wird beim Hochfahren eingeblendet) vorliegt. Denn: Wer etwas Falsches flasht, zerstört mit ziemlicher Sicherheit sein Gerät.
  • Nach dem Rooten sollte das System auf demselben Stand wie vorher sein, also nicht zurückgesetzt. Zur Sicherheit sollte man dennoch alle wichtigen Daten vorher gesichert haben: Fotos, Videos, Musik und so weiter.
  • Bei Problemen oder wenn man das Gerät wieder unrooten will, kann man einfach eine Stock-Firmware zurückflashen. Die Prozedur ist dieselbe wie beim Rooten, man muss lediglich eine entsprechende Stock-Firmware verwenden, die man zum Beispiel bei den XDA-Developers zum Download findet.
  • Das Rooten setzt beim Galaxy S4 einige erweiterte Sicherheitsmechanismen außer Kraft, die es bei den Vorgängern noch nicht gab. Es ist nicht zu empfehlen, sein Gerät zu rooten, wenn darauf sicherheitskritische Daten gespeichert sind. Die Geheimdienstmitarbeiter unter unseren Lesern sollten also jetzt diesen Browsertab schließen.
  • Und schließlich noch der obligatorische Disclaimer: Wer sein Gerät auf Systemebene modifiziert (Rooten und ein Custom Recovery zu installieren gehört dazu), verwirkt die Gewährleistung des Herstellers. In der Praxis zeigt sich Samsung zwar erfahrungsgemäß oft kulant, wenn ein eventueller Garantiefall nicht auf Software-Modifikationen zurückzuführen ist – wir würden uns aber nicht darauf verlassen. Außerdem sind weder wir noch Samsung verantwortlich dafür, falls irgendwelche Schäden an eurem Gerät entstehen.

Samsung Galaxy S4 rooten – das benötigt man

  • Einen Windows-PC
  • Ein USB-Kabel
  • Das Galaxy S4, mindestens zu 30% geladen
  • Und außerdem einige Dateien aus dem Netz

Zunächst suchen wir auf der Seite autoroot.chainfire.eu nach der aktuellen Version des Rooting-Tools CF-Auto-Root für das GT-I9505 und klicken dort auf „File“, um die Datei herunterzuladen.

i9505 chainfire autoroot

In einem zweiten Schritt laden wir uns die aktuellste Version des Recovery-Moduls TWRP herunter. Das geht auf dieser Seite vom TeamWin. Wichtig: Wir entscheiden uns für die Version „Odin Flashable Tar“ (runterscrollen!). Auf der Download-Seite darauf achten, dass man dann auch ein Datei mit der Endung .tar erwischt. Im Zweifel entscheiden wir uns für die Version mit der höchsten Versionsnummer.

twrp-download

Der Einfachheit halber erstellen wir nun einen Ordner auf dem Desktop, in den wir die Dateien platzieren. Nur die ZIP-Datei von CF-Auto-Root muss entpackt werden, die TAR-Datei nicht entpacken, die bleibt wie sie ist!

Odin sollte bereits in dem File von CF-Auto-Root dabeigewesen sein. Falls nicht, könnt ihr die aktuelle Version 3.07 auch bei uns herunterladen, ältere Versionen funktionieren aber auch.

>> Download Odin 3.07

Wenn alles gutgegangen ist, sollte euer Ordner auf dem Desktop folgende Dateien enthalten (Versionsnummern können variieren).

samsung galaxy s4 root ordner

Ans Eingemachte: Das Galaxy S4 rooten

Jetzt geht’s los. Um zu verdeutlichen, wie es funktioniert, haben wir euch eine kleine Videoanleitung erstellt, die zeigt, wie man Root und Recovery auf das Gerät appliziert.


    YouTube-Logo

Hier die einzelnen Schritte in der Übersicht:

Schritt 1: Das Galaxy S4 komplett herunterfahren. Das Gerät darf nicht mit dem PC verbunden sein!

Schritt 2: Mit der Tastenkombination Lautstärke runter, Home und Power in den Download-Modus booten, einmal mit Lautstärke hoch bestätigen.

Schritt 3: Am PC die OdinXXX.exe starten (XXX variiert, je nach Version).

odin Samsung galaxy s4 root

Schritt 4: In Odin auf das Feld „PDA“ klicken, die Datei CF-Auto-Root-XXX-gti9505.tar.md5 suchen und auswählen..

Schritt 5: Jetzt das Galaxy S4 per USB-Kabel mit dem PC verbinden. Im Odin-Fenster sollte daraufhin eines der Felder oben im Fenster eine Meldung wie „0:[COM9]“ zeigen, die Zahlen können variieren.

Hinweis: Falls ODIN das Gerät nicht erkennt, sollte man es mit einem anderen USB-Port oder USB-Kabel versuchen. Falls das immer noch nicht funktioniert, ODIN schließen und Samsungs KIES-Software installieren – dann sind die notwendigen Treiber auf dem PC installiert. Bevor ODIN wieder gestartet wird, muss Kies aber beendet werden!

Schritt 6: Jetzt in Odin auf „Start“ klicken. Auf dem Galaxy S4 sieht man einen Ladebalken, nach wenigen Sekunden sollte das Gerät neustarten. Dann erst kann man das USB-Kabel abstöpseln.

Schritt 7: Beim Neustart wird der Root-Automatismus ausgeführt. Ein roter Andy mit Piraten-Augenklappe wird dann vor kryptischen Zeichen angezeigt. Nach kurzer Zeit sollte das Gerät wieder normal hochfahren.

Schritt 8: Gerootet ist das Gerät, jetzt brauchen wir noch Recovery. Hierzu klicken wir im Odin-Fenster auf „RESET“. Dann wiederholen wir die Schritte 1 bis 6, wählen aber für das „PDA“-Feld die Datei openrecovery-twrp-XXX.tar aus.

Nach einem weiteren Neustart ist das Galaxy S4 gerootet und mit TWRP Recovery versehen. Herzlichen Glückwunsch! War doch gar nicht so schwer, oder?

Habt ihr Fragen zu der Prozedur? Funktioniert etwas nicht so wie beschrieben? Sagt im Kommentarbereich Bescheid, damit wir oder andere Leser euch helfen können.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.69 von 5 - 181 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel