Artikel empfehlen

Jelly Bean: Multiuser-Betrieb ausprobieren – so geht’s


03.08.2012, 11:05 Uhr

jelly_bean_multi_user

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass im Quellcode der aktuellen Android-Iteration Jelly Bean schon funktionstüchtiger Code enthalten ist, der die Benutzung eines Gerätes mit mehreren Konten erlaubt – ähnlich wie auf einem PC. Wir haben einen Feldtest gewagt und präsentieren euch hier die überraschend simple Anleitung.

Um unserem Tutorial folgen zu können, benötigt man lediglich ein Smartphone mit AOSP-basierter Android 4.1-ROM und Root-Rechten (zum Beispiel CyanogenMod 10) sowie eine Terminal Emulator-App, die es kostenlos im Play Store gibt.

Download: Android Terminal Emulator (kostenlos)
Android Terminal Emulator (kostenlos) qr code

Wir haben den Vorgang auf einem Galaxy Nexus mit einer auf Android 4.1 „Jelly Bean“ basierenden AOKP-Nightly getestet.

  1. Zuerst den Terminal-Emulator öffnen. Dann su eingeben, um in den Superuser-Modus zu wechseln. Es erscheint ein Dialog, der nach der dem Emulator Root-Rechte verleihen möchte. Dies wird bestätigt.
  2. Nun den Befehl pm create-user Gast eingeben, um einen neuen Account zu erstellen. Gast kann natürlich mit einem beliebigen anderen Namen ersetzt werden.
  3. Das war’s schon! Hält man nun die Ein-/Ausschalttaste gedrückt, kann man zwischen dem primären und allen anderen Konten wechseln.
  4. Um das Gerät wieder für sich alleine zu haben, wechselt man auf den primären Account und gibt im Terminal-Emulator pm remove-user 1 ein. Solltet man den Emulator zwischenzeitlich geschlossen haben, müsst man sich vor dem Eintippen des Kommandos mit su erneut Root-Rechte verleihen.

Einige Apps und Teile des Systems unterstüzen den Mehrbenutzerbetrieb schon überraschend gut. So sind Homescreens für jeden Benutzer individuell anpassbar, Kategorien im App-Drawer des Nova und Apex Launchers ebenso. Gespeicherte Daten wie Spielstände und Fotos sind nur für denjenigen Nutzer sichtbar, der sie erstellt hat. Sogar die Sicherheit des eigenen Kontos ist gewährleistet: Die Bildschirmsperren, die man für gewöhnlich beim Einschalten des Bildschirms zu Gesicht bekommt, werden auch beim Wechsel zwischen Benutzerkonnten aktiv.

An anderer Stelle hapert es aber noch sichtbar: Das Multitastking-Menü zeigt kürzlich geöffnete Anwendungen aller Benutzer und auch Lautstärke- und Bildschirmeinstellungen gelten systemweit. Beim Starten der Google+-App stürzt gar der Systemprozess ab.

Alles in Allem sind schon erstaunlich viele Funktionen vorhanden, die Android zum Mehrbenutzersystem machen. Wir begrüßen diese Entwicklung und freuen uns, dieses Feature vielleicht schon im Herbst im Zuge der Ankündigung von Android 5 „Key Lime Pie“ in ausgereifter Form präsentiert zu bekommen.

Seid ihr unserer Anleitung gefolgt? Falls euch weitere Besonderheiten aufgefallen sind, zögert nicht, sie uns in den Kommentaren mitzuteilen.

Quelle: XDA Developers [Via Phandroid, Danke für den Hinweis auch an Arthur]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.50 von 5 - 8 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

  • http://gadget-time.de/2012/08/nachrichten/jelly-bean-mehrbenutzersystem-schon-jetzt-ausprobieren.html Jelly Bean: Mehrbenutzersystem schon jetzt ausprobieren | gadget-time.de

    [...] die Kollegen von Android Next berichten, soll dies auch noch recht einfach sein. Benötigt wird dazu ein Smartphone, welches auf [...]

Verwandte Artikel