Artikel empfehlen

Holo UI: Androids einheitliches Nutzer-Interface

holo-ui-colors

Nachdem Android lange Zeit als das hässliche Entlein der mobilen Betriebssysteme verspottet wurde, führte Google mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ das Holo UI ein: Diese mit klaren Linien auf das Wesentliche reduzierte Benutzeroberfläche bedient sich optisch großzügig bei Androids Tablet-Version 3.0 „Honeycomb“, erweitert diese aber um distinktive Design-Merkmale.

Während das konkurrierende iOS von Anfang an Wert auf eine einheitliche Gestaltung von Benutzeroberfläche und Apps legte, wirkte Android Zeit seiner Veröffentlichung wie ein heilloses Durcheinander. Dies verbesserte sich nur langsam, bis Google mit Android 2.3 „Gingerbread“ erstmals ein erwachseneres, aufgeräumteres User Interface präsentierte. Es sollte aber noch bis zur Veröffentlichung der Android-Version 4.0 „Ice Cream Sandwich“ dauern, bis Mountain View das einheitliche, durchdachte Holo UI präsentierte.

Grundzüge des Holo UI

Der im Mai 2010 von Google angeheuerte Ex-webOS-Mastermind Matias Duarte zeichnet sich im wesentlichen Verantwortlich für diesen neuen, konsistenteren Stil von Stock-Android. Optisch bringt Holo UI Googles Vorstellung einer futuristischen Benutzeroberfläche, welche sich erstmals im wenig erfolgreichen Tablet-Ableger „Honeycomb“ zeigte, auch auf Smartphones. Auffallend ist der Wechsel von grünen zu blauen Akzenten auf schwarzem Hintergrund sowie die Reduzierung von Gradienten und abgerundeten Ecken, welche einen aufgeräumten, technischen Eindruck erwecken. Ein abstrakter Stil für Icons und Bedienelemente sowie die schnörkellose und gut lesbare Roboto-Schriftartfamilie sind weitere zentrale Elemente des Holo UI.

honeycomb

Hinzu kommen klare Design-Empfehlungen bei der Gestaltung von Apps: Den oberen Rand ziert die Action Bar, die neben dem Titel der Anwendung auch deren Logo zeigt, welches wiederum zur Navigation eine Hierarchieebene nach oben dient. Rechts des Titels befinden sich weitere Aktionstasten, welche bei Platzmangel in das durch drei Punkte gekennzeichnete Overflow-Menü wandern. Ist die gleichzeitige Darstellung mehrere Aktionstasten vonnöten, so kann am unteren Bildschirmrand eine weitere Action Bar eingeblendet werden. Die Layouts sind responsiv: Wenn mehr Platz auf dem Bildschirm vorhanden ist, etwa auf Tablets, können auch mehr Bedienelemente angezeigt werden als etwa auf Smartphones.

holo-themes-light-dark-screenshots

Grundlegend lassen sich für Anwendungen die Holo-Themes Light und Dark sowie deren Kombination unterscheiden. Um den Design-Richtlinien zu folgen, müssen sich Anwendungen allerdings nicht auf diese beschränken: Es sind verschiedene Farkombinationen für Hintergrund und Highlights erlaubt, solange die übrigen Richtlinien erfüllt werden.

Um die hierarchische Struktur einer Anwendung etwas aufzulockern, können gleichwertige Informationen nun außerdem auf mehrere Ansichten verteilt werden, zwischen denen der Nutzer horizontalen Wischbewegungen hin und her wechseln kann.

Auf den Homescreens fällt die ständige Anwesenheit der Google-Suchleiste auf, während die Platzierung von Widgets in einem separaten Tab des App-Drawers für Übersicht sorgt.

Holo UI im Wandel

Diente die Holo UI im Rahmen von Android 4.0 noch dazu, sich klar von Androids optischer Vergangenheit abzugrenzen, so wurde die Benutzeroberfläche mit Android 4.1 wieder etwas weniger steril: Die blauen Akzente wurden etwas matter, Toggles weniger kantig und auch die Google-Suchleiste erhielt wieder runde Ecken und eine matte Füllung.

ics-jb-homescreens

Mit Einführung von Android 4.2 hielt die einheitliche seitliche Navigationsleiste Einzug in die Holo-Richtlinien, welche vorher auch von Google nur mehr oder minder konsequent umgesetzt wurde. Diese erlaubt nun, die Navigationsleiste vom linken Bildschirmrand hereinzuwischen, ganz gleich, auf welcher Hierarchieebene man sich innerhalb der App befindet.

Hersteller-Oberflächen und die Zukunft der Holo UI

Herstelleroberflächen wie Samsungs TouchWiz und HTCs Sense haben sich schon vor der Holo UI etabliert und wohl maßgeblich zum Erfolg von Android beigetragen. Doch auch diese sind inzwischen angehalten, grundlegende Design-Elemente der Holo UI zu implementieren. Dies bedeutet zwar nicht, dass diese auch zum Einsatz kommen müssen, erlauben aber App-Entwicklern, darauf zuzugreifen und sorgen so für bessere Kompatibilität. Zu den Android-Lizenzbedingungen gehört auch der Passus, das Apps im unmodifizierten Holo-Stil angezeigt werden müssen, ganz gleich in welcher Benutzeroberfläche.

google-apps-sidebar-cards

Seit der Google I/O 2013 erhielten viele Google-Apps nicht nur die einheitliche seitliche Navigationsleiste, sondern auch ein an Google Now orientiertes, kartenbasiertes Layout.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 3 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook



Alle Meldungen zu Google Holo UI

Instagram: Großes Update bringt neue Benutzeroberfläche und zahlreiche Features


12.03.2014, 13:23 Uhr
Was lange währt, wird endlich gut: Nachdem es bereits schon so aussah, als müsste die Holofication Nation die Entwicklung eines Instagram-Clients mit modernem Interface selbst in die Hand nehmen, gibt es nun ein großes Update für den Photosharing-Dienst. Die offizielle App sieht der kürzlich veröffentlichten App-Modifikation erstaunlich ähnlich, bietet darüber hinaus aber eine Reihe neuer nützlicher Features. Dazu zählt etwa eine insgesamt deutlich aufgeräumtere Oberfläche sowie die Verwaltung von Push-Benachrichtigungen. Weiterlesen


Holofication Nation: Beta-Tool installiert und aktualisiert Holo-Versionen von Instagram und anderen Apps


16.02.2014, 13:03 Uhr
Instagram und Co. im Holo-Look. Was wie der feuchte Traum von Android-Enthusiasten klingt ist ein Unterfangen, das sich Holofication Nation auf die Fahnen geschrieben hat. Die Gruppe modifiziert und modernisiert Apps, damit sie dem Android-Designstandard entsprechen. Holofication Nation hat nun eine eigene App veröffentlicht, über die man die aufgehübschten Anwendungen leichter herunterladen und aktualisieren kann.Weiterlesen


Instagram: Modifizierter Client im Holo-UI-Design veröffentlicht


05.02.2014, 11:57 Uhr
Instagram für Android scheint trotz großer Beliebtheit von den Entwicklern vernachlässigt zu werden. Nach wie vor vermisst man eine Anpassung an die von Google vorgegebenen Holo-UI-Designrichtlinien, denn trotz einiger neuer Funktionen wie dem Video-Upload oder Direct Messaging hat sich an der Benutzeroberfläche seit Release optisch nichts geändert. Die Gruppe Holofication Nation hat sich nun der Sache angenommen und einen inoffiziellen Instagram-Client mit Holo UI zum Download bereitgestellt.Weiterlesen


Twitter für Android: Beta-App mit noch mehr #holoyolo [APK-Download]


13.09.2013, 10:30 Uhr
Twitter rundereneuert mal wieder seine App. Wer sich im neuen Beta-Programm angemeldet hat, erhält derzeit eine App-Version, die sich noch strenger an die Holo UI-Designeempfehlungen von Google hält und dabei einen recht schicken Eindruck macht. Wir erklären, was neu ist und bieten die Beta-APK zum Download an.Weiterlesen


Matias Duarte: Der Gedanke hinter Androids Designsprache


01.08.2013, 15:15 Uhr
Mit Version 4.0 und dem Holo UI begann für Android die Zeit der strukturierten, designbewussten Präsentation, welche sich in jüngster Vergangenheit mehr und mehr von geraden Linien auf schwarzem Hintergrund hin zu einer hellen, kartenbasierten Darstellung verändert. Matias Duarte, bekannt für seine extravaganten Hemden und als Chef-Designer von Android, erklärt im Interview den Gedanken dahinter.Weiterlesen


ebay: Android-App erhält Holo-Interface


24.04.2013, 09:46 Uhr
Die App des großen Online-Auktionshauses ebay hat in der vergangenen Nacht ein größeres Update erhalten. Dieses passt die Benutzeroberfläche an Googles Holo-Design-Richtlinien an und führt ein Einkaufswagen-Feature ein — vorerst aber nur in Großbritannien und den USA.Weiterlesen


Outlook.com: Update der Android-App bringt Windows Phone-Optik


17.04.2013, 15:53 Uhr
Groß war die Freude vieler Nutzer des Microsoft-Ökosystems, als der neue E-Mail-Service Outlook.com seine eigene Android-App bekam; größer dann jedoch die Enttäuschung, dass diese ebenso altbacken daherkam wie die des Vorgängers Hotmail. Ein gestern erschienenes Update schafft Abhilfe und kombiniert Microsofts Modern UI gekonnt mit Androids Holo-Design.Weiterlesen


Android-Charts: Die meistgelesenen androidnext-Artikel der Woche (KW 7/2013)


17.02.2013, 12:02 Uhr
Die „normale“ Welt hat sich in der vergangenen Woche um im Ural einschlagende Pferde und Meteoriten in der Lasagne gedreht, gewürzt wurden diese Schlagzeilen mit dem Rücktritt der Berlinale und natürlich der Verleihung des goldenen Papstes in Berlin. Bevor wir Androiden uns indes den wirklich wichtigen Ereignissen widmen, die uns in den nächsten Tagen ereilen werden — dem HTC M7/One und dem MWC 2013 —, blicken wir in unseren Android-Charts zurück auf eine Tech-Woche, die vor allem von der neuesten Android-Iteration Jelly Bean bestimmt war.Weiterlesen


WhatsApp: Android-Version im Holo-Design zum Download verfügbar


14.02.2013, 08:28 Uhr
Allen Unkenrufen und Sicherheitsskandalen zum Trotz bleibt WhatsApp der Deutschen liebster Instant Messenger auf dem Smartphone. Schön zu sehen, dass dieser nicht stagniert, denn für Android gibt es nun eine neue WhatsApp-Version, die zunächst nur außerhalb des Play Stores heruntergeladen werden kann. Die Aktualisierung besitzt zwar keine neue Funktionalität, dafür aber ein aufgehübschtes, an das Holo UI von Android angelehntes Design.Weiterlesen


Runkeeper: Update der Fitness-App bringt schickes Holo-Design


07.02.2013, 18:10 Uhr
Fitness-Apps gibt es inzwischen wie Sand am Meer – da fällt es nicht leicht den Überblick zu behalten und die für die eigenen Ansprüche passende App zu finden. Zum Glück hatte unser Android-Pete die wichtigsten Vertreter getestet, der weit verbreiteten App Runkeeper aufgrund der unschönen UI allerdings nur eine mittelmäßige Bewertung verpasst. Das gerade erschienene Update auf Version 3.0 könnte diese Bewertung nachträglich verbessern, denn die App erstrahlt nun in schickem Holo-Design.Weiterlesen